https://www.faz.net/-1yu

Folgen der Austrocknung : Das wachsende „Wasser-Problem“

Die Wälder leiden, das Schadholz türmt sich, die Böden dürsten und Trinkwasser-Notstände in Gemeinden weisen die Richtung: Eine vorläufige Bilanz der Trockenheit, die trotz frischem Regen nicht vergehen will.

Video-Filmkritik : Zwischen Paranoia und politischem Aktivismus

Sie war die Entdeckung der Nouvelle Vague, Schauspielerin Jean Seberg. Nun wird sie in außerordentlicher Weise von Kristen Stewart inszeniert. F.A.Z.-Redakteurin Maria Wiesner verrät, weshalb der Film abseits von Stewarts Performance so sehenswert ist.

Zehn Jahre nach der Loveparade : Leben mit der Katastrophe

Am 24. Juli 2010 starben bei der Loveparade in Duisburg 21 Menschen. Zehn Jahre später ist noch immer nichts wie vorher. Eine Überlebende, ein Politiker, ein Sanitäter und ein DJ erzählen vom Weitermachen.

Kai Pfaffenbach : „Mit jedem Bild Emotionen transportieren“

Kai Pfaffenbach ist seit 25 Jahren als Fotojournalist für die Nachrichtenagentur Reuters tätig. Seine Arbeiten haben zahlreiche Preise abgeräumt. In der Frankfurter Leica-Galerie ist seine aktuelle Ausstellung zu sehen. Wir haben mit ihm über seine Arbeit als Fotograf gesprochen.

Virtueller Rundgang : So funktioniert die digitale Gamescom 2020

2020 ist alles anders: Angesichts von Corona öffnet auch die Gamescom ihre Pforten nur digital. Highlights gibt's trotzdem. F.A.Z.-Redakteur Bastian Benrath führt über die virtuelle Messe.

Chaos Computer Club : Fünf Fragen zur Corona-App

Wie funktioniert die Corona-App, welche Schwachstellen gibt es – und was bedeutet das für meinen Akku? Linus Neumann vom Chaos Computer Club beantwortet die wichtigsten Fragen.

75 Jahre Kriegsende

75 Jahre Kriegsende : Auschwitz-Überlebende über ihre Zeit als Kind im KZ

Else lebte als Adoptivkind in einer Hamburger Familie. Als Achtjährige wurde sie nach Auschwitz deportiert, weil ihre leibliche Mutter zur Minderheit der Sinti und Roma gehörte. Ihr Adoptivvater erwirkte ihre Entlassung. Heute lebt Else Baker in England. Von der Zeit in den Konzentrationslagern hat sie sich nie erholt.

75 Jahre Kriegsende : Ein Hundertjähriger über seine Kriegsgefangenschaft in Sibirien

Willibald Riedl kämpfte als Soldat der Wehrmacht bis Kriegsende an der Ostfront. Doch der 8. Mai war für ihn kein Tag der Befreiung. Ein Zug brachte ihn nach Sibirien ins Arbeitslager. Dort verbrachte er drei Jahre in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. 75 Jahre später blickt der mittlerweile Hundertjährige zurück.

75 Jahre Kriegsende : Gustloff-Überlebender Horst Schön über den Untergang des Schiffes

Am 30. Januar 1945 wurde in der Ostsee der überfüllte Truppentransporter Wilhelm Gustloff von einem sojwetischen U-Boot versenkt. Rund 9000 Soldaten und Flüchtlinge starben in den eisigen Fluten. Es ist die bis heute größte Schiffskatastrophe. Der Funker Horst Schön war einer von 1252 Überlebenden.

75 Jahre Kriegsende : Stauffenbergs Sohn über sein Leben als „Verräterkind“

Berthold Maria Schenk Graf von Stauffenberg ist zehn Jahre alt, als sein Vater 1944 ein Attentat auf Hitler verübt. Er selbst ist von dem Moment an ein „Verräterkind“ und wird kurz darauf zusammen mit seinen Geschwistern in Sippenhaft genommen. Im Interview erzählt er von seinen Erlebnissen bis zum Kriegsende.

Seite 1262/32

  • Besuch in Texas : Trump im Krisenmodus

    Donald Trump hat sich in Texas nach dem verheerenden Hurrikan „Harvey“ vor Ort einen Überblick über die Lage verschafft. Mit seiner Ehefrau Melania reiste der amerikanische Präsident in den überfluteten Bundesstaat - mit aufmunternden Worten im Gepäck.
  • Borussia Dortmund : Der Neue kommt aus Kiew

    Borussia Dortmund ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Rekordverkauf Ousmane Dembélé fündig geworden. Außenstürmer Andrej Jarmolenko wechselt von Dynamo Kiew zum BVB.
  • Hoffnung aus Deutschland : Ein Impfstoff gegen Ebola

    In der Rekordzeit von vier Jahren gelang es Forschern einen Impfstoff gegen das Ebola-Virus zu entwickeln. Die Massenproduktion des Impfstoffes soll in Deutschland starten. F.A.Z.-Wirtschaftskorrespondent Andreas Mihm war in Burgwedel vor Ort.
  • Hochwasser in Houston : LKW-Fahrer wird mit Boot gerettet

    Eine Fernsehreporterin sollte im amerikanischen Bundesstaat Texas über die Folgen von Sturm „Harvey“ berichten - und wurde zur Heldin. Sie alarmierte die Polizei und organisierte ein Boot, wodurch ein LKW-Fahrer aus den Fluten befreit wurde.
  • Fahrbericht : Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell

    Schon vierzig Jahre lang verkörpert der Mercedes-Benz-Kombi der oberen Mittelklasse das Sinnbild des großen, komfortablen Reisewagens mit üppigem Gepäck. Daran wird auch in der sechsten Generation nicht gerüttelt, genauso wenig wie an der Preisgestaltung.
  • Mehr Geld für Schulen : Schulz verspricht Bildungsoffensive

    SPD-Kanzlerkandidat Schulz hat sich im Wahlkampf für mehr Investitionen in die Bildung stark gemacht. Seine Partei wolle Deutschland zum Bildungs- und Qualifizierungsland Numero Eins in Europa machen. Die Schulen stünden dabei im Zentrum, so Martin Schulz.
  • Australien : Massenschlägerei bei Boxkampf-Übertragung

    In Australien wurde aus einem Pub-Abend eine Massenschlägerei. Mehrere Männer fingen an, aufeinander einzuschlagen, während im Fernsehen der Boxkampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor übertragen wurde. Die Polizei meldete drei Festnahmen und mehrere Verletzte.