https://www.faz.net/-1rv
Multimedia

Seite 3810 / 3890

  • Tsunami : Geleeblöcke am Meeresgrund

    Das schwere Erdbeben vom zweiten Weihnachtstag vergangenen Jahres hat den Meeresboden vor der Küste Sumatras deutlich und nachhaltig verändert. Statt festen Gesteins findet sich dort eine glitschige, geleeartige Masse.
  • Vatikan : Papstwahl beginnt am 18. April

    Die Wahl des neuen Papstes beginnt in 12 Tagen. Das kündigte Vatikansprecher Joaquín Navarro-Valls nach einer Sitzung der Kardinäle in Rom an. Zugleich sagte er, der Papst habe ein Testament in polnischer Sprache hinterlassen, das morgen veröffentlicht werde.
  • Vatikan : Johannes Paul II. beigesetzt

    Am 8. April wurde Papst Johannes Paul II. in den Grotten unter dem Petersdom zu Grabe getragen. Nur wenige kirchliche Würdenträger waren bei der Zeremonie anwesend. Zuvor war auf dem Petersplatz eine bewegende Trauermesse abgehalten worden.
  • 1978 : Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnahmen

    Was geschah im Jahr 1978? Breschnew führte die Sowjetunion. Die DDR verweigerte dem CDU-Vorsitzenden Helmut Kohl die Einreise. Die ARD führte die "Tagesthemen" ein, Volkswagen den Golf, und Karol Wojtyla wurde zum Papst gewählt.
  • Vatikan : Johannes Paul II. ist tot

    In einer kurzen Erklärung hat der Vatikan den Tod von Papst Johannes Paul II. bekanntgegeben. Der Heilige Vater starb am frühen Samstag abend in seinen Privaträumen. Alle Verfahren, die für diesen Fall vorgesehen sind, wurden nach der Anordnung Johannes Paul II. eingeleitet.
  • Rom : Zustand des Papst weiterhin ernst

    Papst Johannes Paul II. hat dem neuesten medizinischen Bulletin des Vatikan zufolge „hohes Fieber“. Sein Zustand sei weiterhin „sehr ernst“, hieß es in der offiziellen schriftlichen Erklärung vom Samstag abend. Eine Pressekonferenz für den Abend hatte der Vatikan abgesagt.
  • 50 Jahre Lufthansa : „Keiner kann mehr alleine“

    50 Jahre nach ihrer Gründung muß sich die Lufthansa der Konzentration stellen. Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber steht vor gewaltigen Herausforderungen, mit denen Fluggesellschaften auf der ganzen Welt zu kämpfen haben.
  • Tennis : „Auf keinen Fall jeder Verliebtheit nachgeben“

    Nach der Vorstellung eines Lebensratgebers für Kinder und der Ankündigung einer eigenen Reality Show haben sich die Tennis-Schwestern Venus und Serena Williams wieder auf einem Centre Court gegenübergestanden - mit überraschendem Ausgang.
  • Ergebnis der Abstimmung : Der Fall Terri Schiavo: Leben oder sterben lassen?

    Terri Schiavo ist seit rund zehn Tagen ohne Wasser und Nahrung und hat Experten zufolge nur noch kurze Zeit zu leben. Das Schicksal der Komapatientin bewegt nicht nur Amerika. Ein „FAZ.NET fragt“ ergab: Knapp 45 Prozent aller F.A.Z.NET-Voter sind der Meinung, daß ein Leiden nicht künstlich verlängert werden sollte. Über 30 Prozent treten für ein Recht auf einen selbst-bestimmten Tod ein.