https://www.faz.net/-1rv
Multimedia

Seite 1367 / 3992

  • Steuerbetrug : Haft- und Geldstrafe für Fußball-Star Messi

    Der argentinische Fußballer Lionel Messi ist zu einer Haftstrafe von 21 Monaten und einer Geldstrafe wegen Steuerbetrugs verurteilt worden. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Der argentinische Kicker kann beim Obersten Gericht Berufung einlegen. Auch sein Vater Jorge ist verurteilt worden.
  • Mord an Freundin : Sechs Jahre Haft für früheren Sprintstar Pistorius

    Wegen Mordes an seiner Freundin ist der südafrikanische frühere Sprintstar Oscar Pistorius zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Richterin Thokozile Masipa hat in Pretoria das Strafmaß gegen Pistorius verkündet, der seine Freundin Reeva Steenkamp im Februar 2013 durch die geschlossene Toilettentür seines Hauses erschossen hatte. Der Sportler selbst beteuert, er habe sie mit einem Einbrecher verwechselt.
  • Israel : „Batwoman“ hat ein Herz für Flughunde

    Sie ist Israels Batwoman: Abgeschieden im Tal Elah in Israel hat eine junge Frau mit violetten Haaren eine verborgene Pflegestation für hunderte Flughunde eingerichtet, mit denen sie ihr Leben teilt. Die engagierte Tierschützerin Nora Lifschitz bemuttert mit zwei Helferinnen 260 Neuankömmlinge.
  • Outdoor-Küchen : Koch, komm raus!

    Outdoor-Küchen sind in Mode, und im Garten herrschen zunehmend häusliche Verhältnisse. Dabei mischt sich Glamour mit Lagerfeuerromantik.
  • Luhansk in der Ostukraine : Die Fronten teilt ein Fluss

    In der Region von Luhansk im Osten der Ukraine trennt ein schmaler Fluss die Gebiete, die von der ukrainischen Regierung und von den Rebellen kontrolliert werden. Doch jenseits der Fronten geht das Leben für die Anwohner weiter. Viele müssen täglich den Fluss überqueren.
  • Wegen E-Mail-Affäre : FBI sieht keinen Grund für Anklage gegen Clinton

    Die amerikanische Bundespolizei FBI sieht keinen Grund für die Erhebung einer Anklage gegen die designierte Präsidentschaftskandidatin der Demokraten Hillary Clinton in der Affäre um ihren privaten E-Mail-Server. Dies sei auch die Empfehlung seiner Behörde an das Justizministerium, sagte FBI-Chef James Comey.
  • Wasserwerfer und Tränengas : Heftige Ausschreitungen in Chile

    In Chile ist es bei einer Demonstration für eine Bildungsreform zu schweren Krawallen gekommen. Studenten hatten einen Sternmarsch zum Bildungsministerium in der chilenischen Hauptstadt Santiago organisiert, wo sie einen Brief mit Forderungen übergeben wollten.
  • Mega Millions Lotterie : Über halbe Milliarde Dollar im Jackpot

    Im Jackpot der amerikanischen Lotterie „Mega Millions“ sind aktuell über 454 Millionen Dollar abzusahnen. Der Hauptgewinn ist einer der höchsten, die jemals in den Vereinigten Staaten zu gewinnen waren. Die Chancen für jedes Los stehen bei eins zu 259 Millionen.
  • Cameron-Nachfolge : Theresa May gewinnt erste Abstimmung

    Die britische Innenministerin Theresa May hat in der ersten Konservativen-Abstimmung um die Nachfolge von Premier David Cameron die meisten Stimmen erhalten. May erhielt mehr Stimmen als die anderen vier Kandidaten zusammen. Verteidigungsminister Liam Fox lag auf dem letzten Platz und schied aus.
  • Südkoreanisches Unternehmen : In Seoul werden Haustiere geklont

    Sooam Biotech gehört zu den weltweiten Marktführern im Klonen von Haustieren. In einer Klinik des Unternehmens in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul können Frauchen und Herrchen das Erbgut ihres Lieblings-Vierbeiners hinterlegen, um ihn dann nach Belieben wieder auferstehen zu lassen.
  • Wirtschaftsanwälte gefragt : Das sind die Profiteure der Brexit-Scheidung

    Noch sind die Folgen des Brexit in ihrem ganzen Ausmaß nicht abzuschätzen. Doch eins ist klar: Britische Anwälte werden in nächster Zeit viel zu tun bekommen. Unzählige Handelsabkommen müssen neu geschrieben werden – für den Warenaustausch zwischen den Briten und den EU-Staaten und zwischen den Briten und den Vereinigten Staaten von Amerika, zum Beispiel. Auch Arbeits- und Sozialgesetze müssen neu verhandelt werden.
  • Wahlveranstaltung in Charlotte : Obama erstmals auf Kundgebung mit Clinton

    Der Präsident der Vereinigten Staaten, Barack Obama, hat sich zum ersten Mal auf einer Wahlkampfveranstaltung der designierten Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, gezeigt. Es habe niemals einen Mann oder eine Frau gegeben, der oder die besser für das Amt geeignet gewesen sei, als Hillary Clinton, sagte Obama in North Carolina.