https://www.faz.net/-1rv
Multimedia

Seite 1268 / 4076

  • Schneeverwehungen : Winterwetter hat Teile Amerikas fest im Griff

    Ein heftiger Wintersturm hat in weiten Teilen der Vereinigten Staaten etliche Straßen unpassierbar hinterlassen. Betroffen waren North und South Dakota, sowie Minnesota, Wisconsin und Michigan. Aufgrund der schwierigen Straßenverhältnisse kam es zu mehreren Unfällen. Dabei soll es auch Tote und Verletzte gegeben haben.
  • Mexiko : Facebook-Einladung gerät außer Kontrolle

    Auf etwa 800 Geburtstagsgäste hatten sich die Eltern von Rubí Ibarra García in Mexiko eingestellt. Doch dann verbreitete sich ihr Video, in dem sie „jeden“ zum Besuch der Party für die 15-Jährige einladen, rasend schnell über Facebook – rund 1,3 Millionen Menschen sagten zu. Am Ende kamen mindestens 10.000 Menschen.
  • Krieg in Syrien : Offensive gegen Rebellen bei Damaskus

    Die syrische Armee ihre Offensive gegen Rebellen in einem Tal bei Damaskus verstärkt. Es würden vermehrt Luftangriffe auf Orte im Wadi Barada geflogen, berichteten Anwohner und Rebellen am Dienstag. Dabei gehe es der syrischen Armee darum, die Kontrolle über die Wasserversorgung der Hauptstadt wiederzuerlangen, hieß es.
  • Handelswege der Zukunft : Chinas neue Seidenstraße

    Für eine Billion Dollar baut China die Handelswege nach Europa und Afrika aus. Es geht um Häfen, Bahnlinien, Gasleitungen. Und um das Ziel, wieder zur größten Wirtschaftsmacht der Welt zu werden – wie zu Marco Polos Zeiten.
  • Leben in der Kanalisation : Die Straßenkinder von Bukarest

    Hunderte Kinder leben in Bukarest auf der Straße oder in der Kanalisation. Dort finden sie Schutz, um im harten Winter zu überleben. Eine Hilfsorganisation versucht mit ungewöhnlichen Maßnahmen, den Kindern eine Perspektive zu geben.
  • Forschungsprojekt : Hunde sollen Brustkrebs erschnüffeln

    Hunde könnten in Zukunft Brustkrebs erschnüffeln: Ein entsprechendes Forschungsprojekt läuft derzeit in Frankreich. Dabei werden Tiere darauf gedrillt, mit ihrer feinen Nase zwischen Schweißproben von gesunden und kranken Frauen zu unterscheiden.
  • Internet überall : Digitaler Pionier Estland

    Estland gehört zu den digitalen Vorreitern in Europa. Das öffentliche Leben ist online organisiert, es gibt ein Grundrecht auf Internet, das Umfeld für Start-Ups ist ideal. Sogar in der Schule gibt es IT-Unterricht für 10-jährige Programmierer.
  • Glanzbilder : Nostalgie als Erfolgskonzept

    Sie verzaubern seit 150 Jahren die Welt: ausgestanzte Papierbögen mit leicht glitzernden Motiven. Im Münsterland sitzt das einzige deutsche Unternehmen, das noch Glanzbilder herstellt. Ein Besuch bei der Firma Freihoff.
  • Kommunikation : Ur-Emojis landen im Museum

    1999 hat der Japaner Shigetaka Kurita seinen ersten Emoji erfunden - heute sind die Symbole aus der Kommunikation bei Whatsapp oder Facebook nicht mehr wegzudenken. Inzwischen sind Kuritas Entwürfe sogar im Museum of Modern Art in New York zu sehen.
  • Nach Flugzeugabsturz : Staatstrauer in Russland

    Einen Tag nach dem Absturz einer Passagiermaschine über dem schwarzen Meer rief Präsident Wladimir Putin einen Tag Staatstrauer aus. Eine Tupolew war am Sonntag mit 92 Menschen an Bord abgestürzt, keiner der Passagiere überlebte das Unglück.
  • Serbien : Vom Balkan in den Dschihad

    Im Südwesten Serbiens liegt an der Grenze zum Kosovo der Sandschak, eine mehrheitlich von Muslimen bewohnte Region. Von hier aus sind Dutzende junge Männer nach Syrien und Irak in den Dschihad gezogen. Der Sohn des Schneiders Esad Kundakovic kam dort ums Leben. Sein Vater versucht jetzt, weitere Radikalisierte von ihrem Vorhaben abzubringen.
  • ISS : Weihnachten im Weltall

    Die ISS-Besatzung hat in einem Video bewiesen, dass man auch im Weltall an Weihnachten nicht auf köstliche Speisen verzichten muss. Die Crew freute sich auf Ochsenzunge, Hühnchen mit Morcheln und Schokoladenkuchen.
  • Flugzeugabsturz : Moskau vermutet Technikproblem oder Pilotenfehler

    Die russische Regierung vermutet ein „technisches Problem“ oder einen Pilotenfehler hinter dem Absturz einer Militärmaschine über dem Schwarzen Meer, bei dem vermutlich alle 92 Insassen ums Leben kamen. Als eher unwahrscheinlich gelte ein „terroristischer Akt“, sagte Verkehrsminister Maxim Sokolow.
  • Tradition : Weihnachtliches Winterbaden in Berlin

    Bei trübem Wetter haben sich rund zwei Dutzend Kälteresistente zum Winterbaden am und im Orankesee in Berlin getummelt. Und doch schienen auch die trüben, äußeren Umstände mitsamt rund fünf Grad Luft- und Wassertemperatur den Badenden Spaß zu bescheren.
  • Popsänger : Trauer in der Musikwelt um George Michael

    Er war eine der größten Pop-Ikonen der 80er Jahre und landete mit „Last Christmas“ einen Welthit: Der britische Sänger George Michael ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Er sei an Weihnachten „friedlich bei sich zu Hause entschlafen“, erklärt sein Agent. Sein plötzlicher Tod löst große Bestürzung in der Musikwelt aus.
  • Tsunami-Warnung : Schweres Erdbeben in Chile

    Ein schweres Erdbeben mit der Stärke 7,6 hat Chile erschüttert. Die Behörden hatten daraufhin nach einer Tsunami-Warnung eine Evakuierung von Küstengebieten im Süden des Landes angeordnet.