https://www.faz.net/-1rv
Multimedia

Seite 1127 / 3987

  • Tschechisches Tatar : Eine Klassiker aus Angus-Rind

    Das Restaurant der Rinderfarm „Soběsuky“ ist bekannt für sein Tatar - ein tschechisches Traditionsgericht. Jedes Jahr nimmt die Farm an einem nationalen Tatarák-Wettbewerb teil und hat schon mehrere Preise gewonnen.
  • Berlin : SPD spricht von Schmutzkampagne gegen Schulz

    Die SPD hat Vorwürfe aus der Union zurückgewiesen, ihr Kanzlerkandidat Martin Schulz habe in seiner Zeit als Präsident des Europaparlaments seine Aufgaben nicht klar genug von den Tätigkeiten als SPD-Politiker getrennt. Die Partei spricht von einer Schmutzkampagne und „bemerkenswerte Diffamierungen“.
  • Architektur : Die „Villa Altona“ in Schweden

    Inneneinrichter Allan Spiegel hat sich in der Nähe der schwedischen Hauptstadt Stockholm sein Traumhaus gebaut: die „Villa Altona“. Den felsigen Untergrund aus der letzten Eiszeit bezog er aktiv in den Entwurf mit ein.
  • Oberlandesgericht München : Prozess um Sex-Mord mit Kreissäge beginnt

    Vor dem Oberlandesgericht in München hat der Prozess gegen eine Studentin wegen Mordes begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft Gabriele P. vor, im Jahre 2008 ihren Freund heimtückisch während des Liebesspiels mit einer Kreissäge ermordet zu haben. Der Angeklagten droht eine lebenslange Haftstrafe.
  • Nordkorea : Kim Jong Un provoziert mit neuem Raketentest

    Nach dem neuerlichen nordkoreanischen Raketentest berät heute der UN-Sicherheitsrat in einer Dringlichkeitssitzung über den Vorgang. Amerika, Japan und Südkorea hatten das Treffen gefordert. Zuvor hatte Pjöngjang nach eigenen Angaben eine ballistische Boden-Boden-Mittelstreckenrakete vom Typ Pukgukson-2 „erfolgreich“ getestet.
  • Berlin : Union sieht Defizite im Fall Amri in NRW

    Die Union hat das Verhalten der nordrhein-westfälischen Behörden im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri kritisiert. Landesinnenminister Ralf Jäger mache es sich zu einfach, wenn er die Schuld den tunesischen Behörden zuschiebe, da diese nicht innerhalb von drei Monaten Pass-Ersatzpapiere ausstellten, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion Stephan Mayer.
  • Erfurt : Höcke: Ausschlussverfahren machtpolitisch motiviert

    Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke sieht dem geplanten Ausschlussverfahren aus der Partei gelassen entgegen. „Es ist meine Überzeugung, dass ich weder gegen die Satzung noch die Grundsätze der Partei verstoßen habe“, erklärte Höcke am Montag. Das Verfahren sei machtpolitisch motiviert und gefährde den Meinungspluralismus innerhalb der Alternative für Deutschland, so der Politiker.
  • Oroville : Der höchste Staudamm Amerikas droht zu brechen

    In Kalifornien droht der beschädigte Überlaufkanal des höchsten Staudammes der Vereinigten Staaten von Amerika zu brechen. Nach tagelangen Regenfällen ist der Damm des Oroville-Stausees an seine Belastungsgrenze gestoßen. Die Polizei rief mehr als 180.000 Menschen auf, sich in Sicherheit zu bringen.
  • Mode bei den Grammys 2017 : Schon schwul, oder?

    Die entscheidende Show findet bei den Grammys auf dem roten Teppich statt: Dort trafen sich politische Statements, ein Bällebad und der etwas distanzlose Leiter eines Fanclubs.
  • Schlittenhunde : Wollt ihr denn ewig rennen?

    Schlittenhundeführer sind Traditionalisten. Ihre Gespanne bestehen aus sehr alten Rassen, sie steuern mit Gee und Haw. Aber wer ein Rennen gewinnen will, braucht einen Schlitten aus Hightech-Material.
  • World Press Photo : „Es ist das Gesicht des Hasses“

    Die Jury des „World Press Foto Awards“ hat eine umstrittene Entscheidung getroffen. Auf dem Pressefoto des Jahres ist ein Terrorist zu sehen – und die Leiche des ermordeten russischen Botschafters in der Türkei.
  • Bafta-Awards : Briten küren „La La Land“ zum besten Film

    Starrummel in London bei den Bafta-Awards. Die Verleihung des britischen Filmpreises lassen sich weder Kate und William noch Meryl Streep entgehen. Doch der größte Star des Abends ist das Musical "La La Land". Der Film bekommt gleich fünf Auszeichnungen, unter anderem für den Besten Film und die Beste Schauspielerin.
  • Erfurt : AfD-Spitze will Björn Höcke ausschließen

    Die AfD-Spitze will den umstrittenen thüringischen AfD-Landeschef Björn Höcke wegen seiner Äußerungen über das Holocaust-Mahnmal in Berlin nun doch ausschließen. Der thüringische Politiker hatte immer wieder polarisiert.