https://www.faz.net/-1qt
Kommentare

Ressort

Seite 1 / 2057

  • Mehr als 1 Milliarde Menschen auf der ganzen Welt nutzen Wechat.

    Trump gegen Peking : Trennungs-Schmerz

    Der Preis der digitalen Entkopplung zwischen Amerika und China hoch. Doch auf beiden Seiten des Pazifiks sind derzeit Regierungen an der Macht, die womöglich bereit sind, ihn zu zahlen.
  • Die Zentrale der Bundesbank in Frankfurt am Main

    Target-2-Rekord : Von Nord nach Süd

    Der Saldo der Deutschen Bundesbank gegenüber der EZB hat erstmals die Marke von einer Billion Euro überschritten. Dieser Trend ist aber kein Schicksal. Die Länder in Südeuropa müssen eine Wirtschaftspolitik betreiben, die das Geld nicht aus dem Land treibt.
  • Wollte sich von seinem Protagonisten rechtzeitig befreien: Andrea Camilleri

    Andrea Camilleris „Riccardino“ : Sein letzter Fall

    Ein anstrengendes Vergnügen: Der im vergangenen Jahr verstorbene Krimiautor Andrea Camilleri hat das Finale um seinen Ermittler Montalbano schon 2005 geschrieben und elf Jahre später überarbeitet. Nun ist es erschienen.
  • Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am 6. August in Beirut

    EU-Reaktion auf Katastrophe : Nicht nur humanitäre Hilfe leisten

    In Beirut einfach nur humanitär zu helfen, würde jene Kräfte stärken, die das Land in den Abgrund geführt haben. Die EU muss im Libanon politisch agieren.
  • „Freiheit heißt nicht immer nur Freiheit für mich alleine“ - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)

    Wieder mehr Corona-Fälle : In der Dauerwelle

    Die Verhältnismäßigkeit rigider Corona-Maßnahmen verändert sich. Selbst wenn die Corona-Infektionen steigen, bleiben Schulen und Geschäfte geöffnet. Das Leben muss weitergehen.
  • Spanien in Not : Felipes letzte Chance

    Juan Carlos ist im Exil, das Land in einer tiefen Krise. König Felipe IV. müsste endlich Brücken bauen.
  • Ermittlungen verschleppt? Sich selbst bereichert? Fälle in Berlin und Hessen werfen ein schlechtes Licht auf die deutsche Justiz.

    Justiz : Ankläger unter Verdacht

    In Berlin haben Staatsanwälte Ermittlungen gegen Rechtsextreme womöglich jahrelang verschleppt, in Hessen steht ein führender Ankläger unter Korruptionsverdacht. Den Schaden hat die stolze deutsche Justiz insgesamt.
  • Dylan Groenewegen steht als Unfallverursacher am Pranger.

    Schwerer Unfall in Polen : Radrennen ungebremst

    Nach dem schlimmen Unfall beim Rennen in Polen wird die Schuld individualisiert. Das ist typisch, wenn Organisationen oder Systeme geschützt werden sollen. So steuert man ungebremst auf den nächsten schweren Unfall zu.
  • Götterdämmerung? Markus Söder verlässt nach der letzten Sitzung des bayerischen Kabinetts vor der Sommerpause am 28. Juli die Staatskanzlei.

    Söders Höhenflug : Auf dem richtigen Kurs

    Noch vor einem Jahr war der bayerische Ministerpräsident Markus Söder vielen unheimlich. Jetzt sieht es ganz anders aus. Er hat einige richtige Entscheidungen getroffen.
  • Leere Plätze: Werden an Bord dieses Airbus A430 jemals wieder Lufthansa-Passagiere sitzen?

    Lufthansa-Kommentar : Die falsche Zeit für zähe Verhandlungen

    Erst bekommt Lufthansa ein Milliarden-Hilfspaket vom Staat, nun droht das Management mit Tausenden Kündigungen. Für viele ist das bitter, doch die Krise verlangt Opfer von allen Beteiligten.
  • Auch Daimler hat in diesem Jahr die Hauptversammlung online abgehalten.

    Zukunft der Hauptversammlung : Rettet die Erbsensuppe!

    Hauptversammlungen finden wegen Corona online statt. Für viele Konzerne ist das praktisch – denn kritische Nachfragen und Interaktionen fallen dank Fragelisten aus. Langfristig ist das jedoch keine Option.
  • Keine Ausrede: In der Berliner U-Bahn gibt es nicht nur Süßes und Saures

    Bußgeld für Maskenverweigerer : Noch steht zu viel auf dem Spiel

    Bayern hat es vorgemacht, nun wollen andere Landesregierungen nachziehen: Wer andere gefährdet, muss dafür zahlen. Das sollte der Leichtsinn den Maskenverweigerern doch wert sein.
  • „Ohne ein Mindestmaß an Anstand, Respekt und Professionalität.“: Kritik an Martin Kinds Äußerungen.

    Harsche Kritik an Zieler : Fußballspieler sind nicht mehr alleine

    Hannovers Vereinspatron Martin Kind kritisiert Ron-Robert Zieler hart. Dem früheren Nationaltorwart springt sofort das neue Spieler-Bündnis zur Seite. Es gibt Kollegen, die mit starker Rückendeckung helfen. Und das ist gut so.
  • Deutschlands berühmtester Hinterkopf: Günter Gaus im Studiogespräch mit Rudi Dutschke

    Das Interview als Handwerk : Ehret den Gaus!

    So einer fehlt heute: Der Journalist Günter Gaus hat in mehr als zweihundert Gesprächen gezeigt, wie man Persönlichkeiten interviewt. Während man das auf Youtube betrachtet, fragt man sich, warum wurde noch kein Preis nach dem Mann benannt?
  • Trauergottesdienst für Walter Lübcke in der Martinskirche im Juni 2019

    Mordfall Lübcke : Das Übel an der Wurzel bekämpfen

    Es bleibt zu hoffen, dass Geständnis und Verfahren wirken. Menschenverachtende Hetze muss bekämpft, das Vertrauen in den offenen Diskurs gestärkt werden.
  • Tragödie in Beirut : Das Ende des alten Libanon

    Für die Bewohner und ihre Stadt ist die Explosion im Hafen von Beirut eine Katastrophe. Für den Libanon bedeutet sie einen Neuanfang – hoffentlich.
  • Polizist bei einer Geschwindigkeitskontrolle

    StVO-Novelle : Schlampiger Staat

    Bund und Länder kommen in Sachen StVO-Novelle nicht voran. Nun weiß keiner mehr, was eigentlich gilt. Rechtssicherheit sieht anders aus.
  • Demnächst könnte es im Fußball noch mehr Rote Karten geben, wie hier im französischen Pokalfinale am 24. Juli für Perrin von Saint-Etienne.

    Rote Karten für neues Vergehen : Fouler Husten

    Die Regelhüter des internationalen Fußballs wollen gegen Corona-Rüpel unter den Spielern vorgehen. Für die Schiedsrichter bedeutet das zusätzlichen Stress.