https://www.faz.net/-it6
F+ Übersicht

Zeitraum

Ressort

Seite 1 / 5

  • Da staunt der Papst: An der „bisher bewährten Praxis“, wie hier in der Frankfurter Deutschordenskirche auch die alte lateinische Messe zu feiern, möchte der Bischof von Limburg „zunächst nichts ändern“. In vielen Bistümern ist man bemüht, nach dem römischen Ukas den Ball flach zu halten und keine Aufgeregtheiten zu produzieren.

    Streit um die alte Messe : Der Liturgie-Hammer des Papstes

    Rom hat streng gesprochen: Wie steht es um die Zukunft der alten lateinischen Messe, zu deren Anhängern vermehrt auch junge Menschen zählen? Ein Gastbeitrag.
  • Angstgegner in vielen Sportstunden: der Bock mit einem verdächtig flachen Sprungbrett davor und einer täuschend empfänglichen Weichbodenmatte dahinter

    Zwischen Corona und Olympia : Schulsport? Fällt aus!

    Der Wettkampf wird den Schülern immer fremder. Die Vereine erleben eine Austrittswelle von Kindern und Jugendlichen. Was können ihnen die Olympischen Spiele noch sagen?
  • Inga Rumpf im Gespräch : „Ich habe mich an den Besten orientiert“

    Inga Rumpf war der erste weibliche Rockstar in Deutschland. Verspätet veröffentlicht sie nun Aufnahmen mit den Stones-Musikern Richards, Wood und Taylor. Ein Gespräch über den Weg vom Dorfgasthof zum großen Festival.
  • Der Regisseur Konstantin Bogomolow (im schwarzen Ledermantel) verkörperte in seiner Dostojewski-Produktion die Rolle des intellektuellen Verführers Nikolai Stawrogin zunächst selbst.

    Dostojewski in Russland : Die Apotheose der Dämonen

    Enttäuscht von Europa: Russland feiert Fjodor Dostojewski als Verteidiger eines komplexen Menschenbildes, das angeblich im Westen eingeebnet wird, aber auch als humoristischen Analytiker des Handwerks der Macht.
  • Guckloch: Blick auf die Altstadt Jerusalems mit dem Tempelberg

    Muslimisch-Jüdischer Dialog : Koscher oder halal?

    Ein muslimisch-jüdisches Paar bietet Anlass zu Projektionen. Ihre Ehe ist kein politisches Projekt – und führt doch in etliche Konfliktfelder. Davon berichten unsere beiden Kolumnisten von nun an in „Muslimisch-jüdisches Abendbrot“.
  • Chinas Weg zur Weltmacht : „Der Osten steigt auf, der Westen steigt ab“

    Die größte Armee, die meisten Supercomputer: China drängt auf einen Platz an der Sonne und will zur Supermacht werden – doch viele fürchten sich vor dem mächtigen Aufsteiger. Für wen wird das am Ende gefährlich?
  • Pop-Anthologie (122) : Propaganda gegen den Weltuntergang

    Nur ein nationalsozialistisches Durchhaltelied für den Wettbewerb optimistischer Schlager? Nein, „Davon geht die Welt nicht unter“ ist hintergründiger – so wie die Geschichte seines Verfassers Bruno Balz, den dieses Werk vor der Deportation rettete. Ein Gastbeitrag.
  • Nach der Flut: Angela Merkel und Armin Laschet machen sich ein Bild der Lage in Bad Münstereifel.

    Klimaschutz : China ist grüner als wir

    Die einen fürchten, eine grünere Politik gefährde unseren Wohlstand. Die anderen pochen auf mehr Klimaschutz. Die Flutkatastrophe zeigt: Für ­solche Debatten bleibt keine Zeit. Gespräch mit einem Investor, der gerne mehr Steuern zahlen würde.
  • Pipeline mit politischer Sprengkraft: Das deutsch-russische Erdgasprojekt Nordstream 2

    Nord Stream 2 : Im Namen des russischen Gases

    Das Abkommen über die Gaspipeline Nord Stream 2 zeigt, dass Deutschland seine Energieversorgung wichtiger ist als das Schicksal der Ukraine. Das ist fatal. Ein Gastbeitrag.
  • Zur literarischen Überfigur wurde er auch durch seine deutschen Deuter: Dante als Standbild in Florenz.

    Wie Dante ins Deutsche kam : Der deutsche Dante

    Was Dante seinen deutschen Übersetzern verdankt: Mit der hiesigen Rezeption kam vor mehr als zweihundert Jahren die Weltwahrnehmung der Commedia in Gang. Ein Gastbeitrag.
  • Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

    Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

    Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.
  • Symbolpolitik : Wo bitte geht’s zum Regenbogen?

    Abstrafung und Ausschluss sind Kehrseiten einer Politik, die angeblich alle einschließen will. Anmerkungen zu symbolischem Reflexhandeln, LGBTQ und der Beziehung mit Ungarn. Ein Gastbeitrag.
  • Für Fox News holt er Quoten: Tucker Carlson

    Talkmaster Tucker Carlson : Er macht immer Alarm

    Der Talkmaster Tucker Carlson ist der Held der politischen Rechten in Amerika. Manche meinen, er könne Präsident werden. Er weiß jedenfalls, wie man Leute aufpeitscht.
  • Glaubt man Henning Lobin, ziehen hier Verfechter politischer Korrektheit im Namen des Respekts gegen problematische Namen zu Felde.

    Sprache und Ideologie : Links ist man höflich, rechts wird gekämpft

    Wenn Genderkritik unter Generalverdacht und ideologische Quarantäne gestellt wird: Henning Lobin, der Direktor des Instituts für Deutsche Sprache, leistet sich eine überaus fragwürdige Streitschrift.
  • Paul Watzlawick (geboren 1921) starb im Jahr 2007

    Paul Watzlawick : Reden als Selbstschutz

    Der vor hundert Jahren geborene Psychotherapeut und Bestseller-Autor Paul Watzlawick hat die Kommunikation als Schlüssel eines gelungenen Beziehungslebens ausgerufen. Wie kam er auf diese Idee?
  • Bauwirtschaftlicher Neonationalismus, anheimelnd und bescheiden präsentiert: das Rund des neuen Stadions in Tokio

    Architektur für Olympia : Billiger, niedriger, grüner

    Zaha Hadid disqualifiziert, Kengo Kuma nachnominiert: Was die Architektur des Nationalstadions in Tokio, Schauplatz der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele, über Japan verrät.