https://www.faz.net/-h0w

Seite 3 / 5

  • Matze Knop als Jürgen Klopp

    Matze Knop im Gespräch : „Jupp Heynckes ist sehr schwierig“

    Beim Pokalspiel am Mittwochabend zwischen Bayern und Dortmund (20.30 Uhr) könnte er den Klopp und den Beckenbauer geben: Der Komiker Matze Knop über Parodien, Perücken - und warum niemand über den echten Beckenbauer lacht.
  • Washington : Auf der Luftmatratze gegen die „Fiskalklippe“

    Während der amerikanische Haushaltsstreit die größte Wirtschaftsmacht der Welt über die „Fiskalklippe“ zu stürzen droht, zeigen immer mehr Kongressabgeordnete in Washington wahre politische Aufopferung: Sie schlafen im Büro - und sparen damit wertvolle Zeit und Geld. Rund 50 Mitglieder des Repräsentantenhauses haben ihr Büro auch zu ihrem Zuhause gemacht.
  • Galerierundgang München : Die stolzen Pioniere in Bayern

    Die Galerien in München haben 1989 das erste Kunstwochenende „Open Art“ veranstaltet, viele Städte folgten seither dieser Idee. Ein erster Blick auf das aktuelle Münchner Programm.
  • Bald Alltag in deutschen Haushalten? Ein 3D-Drucker bei der Herstellung von Kunststoffmodellen

    3D-Drucker : Die ersten Replikatoren

    Alle reden über die Beschleunigung durchs Netz und die digitale Revolution. Augenfällig ist das Tempo der Kommunikation. Dabei findet nebenher ein zweiter Umsturz statt: die Beschleunigung der Produktionsprozesse.
  • Zu mieten über die Seite airbnb.de: Zimmer in Frankfurt

    Privatbetten-Vermietung : Auf Reisen wohnen wie bei Freunden

    Internetportale buhlen um Vermieter von Privatbetten auf der ganzen Welt. Auch in Frankfurt. Die Unterkünfte sind oft günstiger als ein Hotelzimmer und schöner obendrein. - Das Verbraucherthema.
  • Polina Semionova : Sie tanzt mit dem Kopf

    Mit einem Zigeunertanz bewarb sich Polina Semionova an der Bolschoi-Ballettschule in Moskau. Mit 17 Jahren, einer Luftmatratze und einem Vertrag als Primaballerina kam sie nach Berlin. Heute ist sie eine der berühmtesten Tänzerinnen der Welt.
  • Polina Semionova : Sie tanzt mit dem Kopf

    Mit einem Zigeunertanz bewarb sich Polina Semionova an der Bolschoi-Ballettschule in Moskau. Mit 17 Jahren, einer Luftmatratze und einem Vertrag als Primaballerina kam sie nach Berlin. Heute ist sie eine der berühmtesten Tänzerinnen der Welt.
  • Standfest: Robby Naish bei seinem neuen Lieblingssport

    Stand-Up-Paddling : Spazierengehen auf dem Wasser

    Merkwürdige Entwicklung: An den Stränden gehen immer mehr Hobby-Athleten mit Paddel und stehend aufs Surfbrett. Surf-Ikone Robby Naish will aus dem Stand-Up-Paddling den nächsten Trendsport machen - nicht ganz ohne Eigennutz.
  • : Heute ist die gute, alte Zeit von morgen

    Siebenundsiebzig Prozent aller Deutschen haben einen Balkon. Für all jene unter ihnen, die sich darauf nur schwer zurechtfinden, gibt es nun einen Reiseführer. Zunächst führt er zwar eher in dessen kulturelle und politische Geschichte als auf das überschaubare Wegenetz zwischen Tür und Geländer, ...
  • Fragen Sie Reich-Ranicki : Was taugt Enzensbergers Lyrik?

    Ist Hans Magnus Enzensberger ein guter Lyriker? Oder ein Essayist, der sich mitunter ins Gedicht verläuft? Marcel Reich-Ranicki gibt die Antwort - und erzählt zunächst eine Begebenheit aus dem Jahre 1961.
  • Die Luft ist raus

    Finanzkrise : Die Wirtschaft macht jetzt schlapp

    Minus zwei Prozent Wachstum im nächsten Jahr prophezeien die Fachleute. Und das ist noch der günstigste Fall. Doch was heißt das eigentlich ganz konkret für uns? Die Antwort ist bitter.
  • : Der Dübel-Erfinder

    Vor über hundert Jahren, als man Heringe nach Bismarck, Räucherfisch nach Schiller und Marzipankugeln nach Mozart benannte, kam der Fabrikant Hermann Bahlsen in Hannover auf die Idee, für seine Kekse mit dem berühmtesten Sohn der Stadt zu werben. Wahrscheinlich war ihm kaum klar, dass der Namensspender ...
  • Es muss nicht immer der Centre Court sein: Tennisfans betrachten ein Match auf der Großbildleinwand

    Wimbledon : Warteschlange mit Vorbildfunktion

    Luftmatratze und Spirituskocher im Container verstauen und dann Tennisstars gucken: Wimbledon hat in diesem Jahr einen neuen grünen Rasen zu bieten. Und erlässt ein „Gesetz gegen antisoziales Verhalten“.
  • Ein Mann sucht den Osten und findet die DDR: der Satiriker Martin Sonneborn

    Eine Fahrt um die alte Mauer : Ich bin und bleibe DDR

    Martin Sonneborn, Satiriker und Vorsitzender der „Partei“, die sich für die endgültige Teilung Deutschlands einsetzt, hat Berlin auf dem Mauerstreifen umwandert und daraus einen Film gemacht. „Heimatkunde“ erzählt von skurrilen Randexistenzen und wird, meint Sonneborn, die Spaltung des Landes vorantreiben.
  • Ein Mann, ein Ball: Tom Bartels moderiert bis ins Endspiel

    Fußballkommentator Tom Bartels : Der kommende Mann

    Nur wenige wissen, wie der Mann aussieht, der das Endspiel der EM in Wien kommentieren wird. Kein Wunder, denn Tom Bartels, der kommende Mann der ARD, ist kein Typ für die Talkshow, sondern ein nüchterner Kommentator, der Leidenschaft nur für die Sache entwickelt.