https://www.faz.net/-h0w

Seite 3 / 3

  • Sein Erfolgsrezept – die Einsetzbarkeit von Charmeur bis Schurke – macht Miguel Herz-Kestranek künstlerisch so angreifbar.

    Miguel Herz-Kestranek : Der Mann mit den vielen Herzen

    Sein Ursprung: katholisch-jüdischer Industrieadel. Die Erziehung: geistreich, kultiviert, bildungsnah. Das Leben: Literatur, Politik, Bühne, Kino. Was, bitte, will Miguel Herz-Kestranek also bei Rosamunde Pilcher? Eine Annäherung.
  • Benedikt XVI. in Kuba : „Die Macht des Bösen überwinden“

    Auf seiner Reise durch Kuba wird Benedikt XVI. begeistert gefeiert. In seiner Predigt fordert der Papst die Kubaner dazu auf, „mit den Waffen des Friedens eine menschenwürdigere Gesellschaft kämpfen“, um die „Macht des Bösen“ zu überwinden“.
  • Seltene Erden : Verlockend und tückisch

    Wenn Rohstoffe als Anlageklasse insgesamt im vergangenen Jahr die vielleicht spannendste Investmentgeschichte zu bieten hatten, waren die Seltenen Erden davon die allerbeste. Doch das chinesische Monopol birgt Risiken.
  • Comeback in Gladbach: Giovane Elber

    Gladbach - HSV : Giovane Elber ist wieder da

    Der HSV hat seine Auswärtsserie ausgebaut, den Sprung auf Platz zwei aber verpaßt. Nach dem schmeichelhaften 0:0 in Mönchengladbach blieben die Hamburger in der Fremde weiter ungeschlagen.
  • Zweite Liga : Fürth und Duisburg lassen Punkte

    Der 1. FC Köln ist der große Gewinner des 14. Spieltags in der 2. Liga. Während der Tabellenführer sein Heimspiel gegen Aue gewann, büßten die Verfolger wichtige Punkte ein.
  • Folterdebatte : J'accuse!

    Der Historiker Michael Wolffsohn erhebt in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung schwere Vorwürfe gegen seine Kritiker und verteidigt seine Thesen in der Debatte über die Anwendung von Folter in Extremsituationen.