https://www.faz.net/-h0w

Seite 2 / 393

  • Zerbrochene Scheiben vor der Polizeistation in Champigny-sur-Marne

    Pariser Banlieue : Attacke auf Polizei schockiert Frankreich

    In Paris haben Vermummte mit Feuerwerkskörpern und Eisenstangen ein Polizeikommissariat angegriffen. Die Polizei fühlt sich im Stich gelassen. Nützt die Lage Rechtspopulisten wie Marine Le Pen?
  • Kinofilm „Zombi Child“ : Die Universalität der Untoten

    Mädchensorgen, Monster und die französische Revolution: Mit „Zombi Child“ läuft der erste postkoloniale Zombie-Film im Kino an. Einer der herausragenden französischen Filme der neueren Zeit tritt an, einen kritischen Revolutionsmythos zu schaffen.
  • Unangefochtener Anführer: Cristiano Ronaldo

    Nations League : Portugal und die Zukunftsfrage

    Es ist ein Aufbruch ohne Umbruch: Europameister Portugal spielt gegen Weltmeister Frankreich mit den alten Helden und will verblasste Erfolge aufleben lassen. Doch kann das so gelingen?
  • 15 Jahre Airbus A380 : Zu spät gekommen, schnell aussortiert

    Der Airbus A380 absolvierte in Frankfurt im Oktober 2005 den weltweit ersten Test an einem Flughafen. Nur 15 Jahre später ist sein Ende beschlossen. Es bleiben Erinnerungen an eine pompöse Premiere.
  • Immer wenn er Pillen nahm: Vollgepumpt wie ein Präsident

    Fraktur : Immer wenn er Pillen nahm

    Lucky Lazarus: Was Donald Trump bekam, würde Putin doch nicht einmal seinem Laufburschen geben.
  • Im Jahr 1974 eingeweiht: Terminal der Architekten Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg

    Flughafen macht dicht : Bye, bye Tegel

    Die letzte Maschine am Flughafen Tegel soll am 8. November Richtung Paris abheben. War’s das dann? Nicht ganz: Für das Flughafengelände gibt es längst Pläne.
  • Arbeitsinseln auf Bergpanorama: So wie hier könnte die Zukunft der Arbeit aussehen.

    Springer-Gebäude : In der neuen Stadtmaschine

    Rem Koolhaas baut dem Springer-Konzern ein revolutionäres Haus: Es ist ein Monument für Berlin und seine Geschichte und könnte ein Prototyp für das Arbeiten der Zukunft sein. Wenn der Konzern sich das denn leisten wollte.
  • Emmanuel Macron bei seiner Rede gegen Extremismus am vergangenen Freitag.

    Anschläge auf Juden : Hat Macron noch eine Chance gegen die Islamisten?

    Der französische Präsident Emmanuel Macron sagt dem „islamistischen Separatismus“ endlich den Kampf an. Bevor er spricht, verwüsten antisemitische Vandalen ein jüdisches Restaurant. Für die Republik geht es längst um alles.
  • Trotz Corona: Die Giro d’Italia soll wieder rollen.

    Radsport : Ätna statt Alföld beim Giro d’Italia

    Der Giro d’Italia schickt die Radprofis ins Ungewisse – nicht nur wegen der Corona-Pandemie: Ende Oktober sollen die Alpenpässe gefahren werden. Damit nicht nur die Sorgen dominieren, tritt ein besonderer Werbeträger an.
  • Noch so jung: Der Fernsehsender Arte feiert in diesem Jahr sein dreißigjähriges Bestehen. Hier sein Logo am Hauptsitz in Straßburg.

    30 Jahre Kulturkanal : Weshalb Arte so erfolgreich ist

    Nicht nur die deutsche Einheit jährt sich zum dreißigsten Mal. Der deutsch-französische Kulturkanal Arte feiert ebenfalls Jubiläum. Vor allem für Frankreich ist er eine Erfolgsgeschichte.
  • Ein Kampfjet des Typs Rafale am Boden (Symbolbild)

    Himmel über Paris : Lauter Knall jagt Franzosen Schrecken ein

    Ein Kampfjet der französischen Luftwaffe hat über Paris die Schallmauer durchbrochen – und für zahlreiche Anrufe in der Notrufzentrale gesorgt. Der Vorfall zeigt: Die Angst vor dem Terror sitzt tief.
  • Im Expresstempo vom Lehrling zum möglichen Siegfahrer: Wout Van Aert

    Radprofi Wout Van Aert : Ein Multitalent im Sattel

    Der Belgier Wout Van Aert ist ein radelnder Alleskönner, er hat eine große Zukunft vor sich. Doch noch gelingt ihm nicht alles, wie zwei Silbermedaillen bei der Rad-WM bezeugen.
  • Quälte sich erfolgreich durch die Tour, kann nun auch die WM gewinnen: Tadej Pogacar

    Rad-WM auf Rennstrecke : Fast wie Ferraris in der Formel 1

    Statt Kirmesrennen nun die Weltmeisterschaft: Für viele Spitzenfahrer der Tour de France, darunter auch Sieger Tadej Pogacar, gehen die Strapazen direkt weiter. Dabei steht auch ein ganz besonderes Rennen auf dem Programm.