https://www.faz.net/-h0w

Seite 1 / 17

  • Im 19. Jahrhundert wurde die Hysterie als medizinisches Phänomen erfunden, heute ist es ein schützenswertes Wort: Abbildung aus „La Grande Hysterie“ (1881).

    Von Bastard bis Zigeuner : Sechs Liebeserklärungen an geschmähte Begriffe

    Wörter können verschwinden, verbraucht und vereinnahmt werden. Als Schriftsteller ist man sowieso Rettungsdienst: Die Autorin Olga Martynova hat sechs Dichter gebeten, über Begriffe, die sie bewahren wollen, zu schreiben.
  • Geht es mit englischen Begriffen leichter? Anti-Rassismus-Demonstration im Juni in Frankfurt

    Debatte über Streichung : Der gefährliche Mythos Rasse

    Der Begriff der Rasse soll aus dem Grundgesetz verschwinden. Geprägt von einem französischen Arzt und Philosophen hat das Wort eine zweifelhafte wissenschaftliche Karriere gemacht – mit mörderischen Folgen. Forscher arbeiten an seinem Ende.
  • Außen hell, innen dunkel: Die Themenwoche begann mit dem Parcours „Geister der Arbeit“.

    Themenwoche in Frankfurt : Stimmen, Gespenster und Zwangsarbeiterinnen

    Mit drei Performances beginnt in der Naxoshalle in Frankfurt die „Themenwoche gegen das Vergessen“. Doch in einer Produktion hallen die Stimmen aus der Vergangenheit der Nazi-Verbrechenso so wider, dass man sie kaum verstehen kann.
  • 2019 in Flensburg: Die dänische Königin Margrethe II. wird bei strömendem Regen von Kindern aus Schulen der dänischen Minderheit begrüßt.

    Debatte in Schleswig-Holstein : Dänen und Friesen, auf nach Berlin?

    Im Bundestag wurde die dänische Minderheit bisher vor allem von der SPD vertreten. Das will der Südschleswigsche Wählerverband jetzt ändern. Auf vier Regionalversammlungen diskutieren die Mitglieder, ob die Partei zur Bundestagswahl antreten soll.
  • Knorr wurde bereits 1838 gegründet und gehört seit 2000 zum Unilever-Konzern.

    Debatte um Rassismus : Knorr benennt „Zigeunersauce“ um

    Da „Zigeunersauce“ negativ interpretiert werden könne, soll das Produkt künftig „Paprikasauce ungarischer Art“ heißen. Der Zentralrat der Deutschen Sinti und Roma begrüßt die Entscheidung, verweist aber auch auf dringlichere Probleme.
  • Coach und Mediatorin: Claudia Berger hilft als „Sheriff for Kids“ Kindern und Jugendlichen an Schulen.

    Drogenaufklärung an Schulen : „Auf Koks wirst du eiskalt“

    Sie prügelte Menschen krankenhausreif: Jahrelang war Claudia Berger gewalttätig und drogenabhängig. Seit acht Jahren erzählt sie Jugendlichen ihre Lebensgeschichte – und will sie damit abschrecken und aufrütteln.
  • Mit dem Überfall auf Polen begann der Zweite Weltkrieg: Am 1. September 1939 rissen Soldaten der deutschen Wehrmacht einen rot-weißen Schlagbaum an der deutsch-polnischen Grenze nieder.

    Diskussion um „Polendenkmal“ : Dem Leid gerecht werden

    Damit sich Täter- und Opfergesellschaften gleichzeitig an NS-Besatzungsherrschaft und Vernichtungskrieg in Polen und ganz Europa erinnern können, brauchen wir ein Gedenkensemble in der Mitte Berlins. Ein Gastbeitrag.
  • Fotoband von Paul Almasy : Am Ufer der Seine wird getanzt

    Der Fotojournalist Paul Almasy verbrachte nicht viel Zeit in Paris, war aber fasziniert vom Leben in der Metropole. Ein Bildband dokumentiert sein Gespür für Stimmungen und Menschen.
  • Burak Yilmaz (32), Pädagoge, im Zentrum für Erinnerungskultur, Menschenrechte und Demokratie in Duisburg

    Junge Migranten : Was gehört zu Deutschland?

    Das Dirndl? Die Shisha-Pfeife? Die Juden? Junge Migranten aus Duisburg sprechen mit einem Sozialarbeiter über Identität und Geschichte. Und warum der Holocaust zur Diskussion über heutige Werte führt.