https://www.faz.net/-h0w

Seite 1 / 2

  • Das Smartphone-Spiel Harry Potter: Wizards Unite soll schon Ende der Woche veröffentlicht werden. Allerdings noch nicht in Deutschland.

    Harry-Potter-Pokemon-Go : Zaubert bald die ganze Welt?

    Pokemon Go kriegt einen Nachfolger. Am Freitag startet „Harry Potter: Wizards Unite“. Die Spieler sollen die Zauberei vor den Muggeln retten. Das Spiel könnte den nächsten Hype auslösen.
  • Apps auf dem Smartphone : Gelinkt mit den Rechten

    Sie wollen auf Standort, Kontakte und Kamera zugreifen: Apps fürs Smartphone fordern immer mehr Berechtigungen an. Meist nickt der Nutzer alles ab. Das kann unangenehm werden.
  • Dieter Nuhr

    TV-Kritik: Dieter Nuhr : Fehlt da nicht was?

    In Dieter Nuhrs Jahresrückblick tauchte der Anschlag in Berlin nicht auf. Er ereignete sich, als die Sendung aufgezeichnet wurde. Das hat ihr keineswegs geschadet.
  • Die Spielkunst des Baseballspielers Seiya Suzuki scheint „kamitteru“ – gottgleich zu sein.

    Japans Worte des Jahres : Gottgleich und negative Zinsen

    „Gottgleich“ ist das Wort des Jahres in Japan, auf den Rängen findet sich die „negativen Zinssätze“, eine „Schicht sauberer Erde“ und „Japan stirb!“ Auch Donald Trump ist dabei.
  • Pokemon Go : Skandal mit Ansage

    Ein junger Russe sieht in einem Fernsehbeitrag, die Jagd nach Pokemon in den Gemäuern orthodoxer Kirchen sei illegal. Davon angestachelt, probiert er es kurzerhand in Jekaterinburgs wichtigster Kirche aus. Ein Fehler.
  • Der Musical.ly-Gründer Louis Yang

    Eigenes Musikvideo : Musical-App aus Schanghai macht jeden zum Star

    Sich selbst filmen, zu Musikhits die Lippen bewegen und tanzen: Das machen bereits vier Millionen Deutsche mit der App Musical.ly. Von dem Erfolg ist nun auch das Silicon Valley beeindruckt.
  • Kurze Unterbrechung : Pressesprecher erwischt Journalist mit „Pokemon Go“

    „You’re playing the Pokemon thing right there, aren’t you?“ So konfrontiert der Sprecher des amerikanischen Außenministeriums John Kirby den Journalisten mit seiner Beobachtung. Später entschuldigt er sich amüsiert für das schlechte Internetsignal, wegen dem die Pokemon-Jagd leer ausging.
  • Pokémon - nicht nur japanische Kinder stehen auf die Figur.

    Nintendo-Aktie : Was Pokémon und Shinzo Abe gemein haben

    Zwei japanische Berühmtheiten treiben die Aktienkurse: Nintendos Pokémon-Figuren und Ministerpräsident Shinzo Abe. Im Nachwahljapan gibt es weitere Parallelen.
  • Nicht nur japanische Kinder stehen auf Pokemon.

    Neues Smartphone-Spiel : Nintendo-Aktie im Höhenrausch

    Das neue Smartphone-Spiel „Pokemon Go“ von Nintendo hat einen wahren Ansturm auf die Server der Unternehmen ausgelöst. Auch an der Börse profitieren die Japaner vom großen Verkaufserfolg. Zweifel an Nintendos Geschäftsmodell gibt es aber weiter.