https://www.faz.net/-h0w

Seite 1 / 5

  • Dmitry Gomberg: „Valentina“. Aus der Serie „Nachbarn“, 2008

    Kolumne „Bild der Woche“ : Meine Nachbarin Kybele

    Die Alte heißt Valentina und lebte in Tiflis. Die Junge ist Kybele, Göttin der Erde. Das Original von Rubens hängt in der Eremitage. Valentina ist nicht mehr da. Ein Fotograf erinnert daran, wie nah beide Frauen sich kamen.
  • Kiew, Florenzii-Straße

    Kolumne „Bild der Woche“ : Der goldene Schlüssel

    Auf dem Foto ist mein Zuhause zu sehen. Alles ist bunt hier: ein geblümter Vorhang, geblümte Hemden – Flower Power 1977 in der Sowjetunion? Aber wir strahlen hier gegen die soziale Hölle an.
  • Zirkus-Elefant am Alexanderplatz, Ost-Berlin 1984

    Kolumne „Bild der Woche“ : Der Elefant in Raum und Zeit

    Berlin, Alexanderplatz, 1984: Zirkuselefant vor Warenhaus. Ein Foto, das Ironie und Gutmütigkeit ausstrahlt. Gewaltige Welten und ferne „Vergangenheiten“ stoßen hier aufeinander – oder geht es in diesem Kunstwerk um Freiheit?
  • Frauenmarsch am 19. September 2020

    Kolumne „Bild der Woche“ : Augen weit geschlossen

    Der Protest in Minsk hat Tausende Gesichter und Geschichten. Diese alte Frau sendet ein SOS. Wie lange braucht der Westen dazu, angesichts der Gewalt, die in Belarus gegen das Volk ausgeübt wird, ihr Signal zu entschlüsseln und zu antworten?
  • Natela Grigalashvili: Duchobor-Frauen auf dem Blauen Kurgan, 2014

    Kolumne „Bild der Woche“ : Kämpferinnen des Geistes

    In einem südgeorgischen Bergdorf lebt die ethnisch-religiöse Sekte der „Duchoboren“. Die Frauen tragen bunte Kleider und widersetzen sich jeglicher Staatsgewalt. Leben ist für sie Gottesdienst. Ein Blick auf die letzten ihrer Art.
  • Brieftaubenpost  aus dem Deutsch-Französischen Krieg: Ein Dutzend Dokumente sind abfotografiert und extrem verkleinert auf einem dünnen, briefmarkengroßen Fotopapier abgezogen, gerollt und am Gefieder einer Taube befestigt worden.

    Einsatz für Luftpost : Tauben im Militärdienst

    Seit der Antike wurde Tauben in Feldzügen eingesetzt. Im Ersten Weltkrieg waren zweihunderttausend von ihnen als Luftpost im Einsatz. Das Foto einer solchen Depesche aus dem Oktober 1870 dokumentiert den epochalen Wandel der Kommmunikation.
  • Unbekannter Fotograf, Hügelabhang in Frankreich, 1860-1880, Albuminabzug

    Kolumne „Bild der Woche“ : Nach oben nach unten

    Eine Fotografie aus der berühmten Sammlung Ruth und Peter Herzog zeigt einen Hügel an der Loire, um 1865. Figuren steigen hinauf und schauen hinab, engelsgleich. Hat der unbekannte Fotograf eine Himmelsleiter abbilden wollen?
  • Ed Clarks Foto von Moses LaMarr in Leningrad

    Kolumne „Bild der Woche“ : Kalter Krieg, Schwarz und Weiß

    Leningrad, Winter 1955: Die afroamerikanische Everyman Opera Company ist angereist, um Gershwins „Porgy and Bess“ aufzuführen. Erinnerung an eine historische Begegnung.
  • „Sie war sehr weiß und ungeheuer oben / Und als ich aufsah, war sie nimmer da.“ (Brecht)

    Bild der Woche : Sehr weiß und ungeheuer oben

    Der Himmel ist für alle da. Das fällt umso mehr auf, seit das Coronavirus den Bewegungsradius der Menschen verkleinert hat. Nur manchmal hat eine Wolke etwas gegen diese überirdische Sicht.
  • Die „Friedensfahrt“ kommt in Kiew an, Mai 1986.

    Bild der Woche : Beweisfoto eines Staatsverbrechens

    Am 26. April 1986 geschah die Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl. Nur Tage später startete die Friedensfahrt in Kiew. Der Bevölkerung wurde die Gefahr verschwiegen.
  • Aus der Dokumentation „Im Spiegel der Maya Deren“

    Bild der Woche : Der helle Himmel über dem Kopf

    Maya Deren war Tänzerin. Filmtheoretikerin. Regisseurin. Und Voodoo-Expertin. In ihren Werken hat die russische Emigrantin die Glaubwürdigkeit des Unwirklichen erforscht – und die Zeit in alle Richtungen gedehnt.
  • Maria Kapajeva, aus "You Can Call Him Another Man"

    Kolumne „Bild der Woche“ : Der Unsichtbare im Bild

    Ein Topos in der Geschichte der Fotografie: Jemand findet einen Karton alter Aufnahmen, die eine Geschichte erzählen - aus der Zeit vor der eigenen Geburt. Maria Kapajeva entdeckte einen unbekannten Mann, der ihr Vater werden sollte.
  • Francesca Woodman, Untitled, New York 1977

    Kolumne „Bild der Woche“ : Der Soundtrack einer fernen Zeit

    Der eigene Körper als Resonanzraum der mächtigen Sinne: Was man hört, wenn man in sich hineinhört. Und hineinsieht. Wie die Fotografin Francesca Woodman, die sich selbst mit wissenschaftlichem Eifer erforscht hat.
  • Chederschüler, Vrchni Apsa, 1937

    Kolumne „Bild der Woche“ : Im Licht des Schattens

    Zwischen 1935 und 1938 fotografierte Roman Vishniac jüdische Armut in Ostmitteleuropa. Seine Bilder sind zu Dokumenten des Verschwindens geworden, sie waren aber so nicht gedacht: Über die Affekte des Gedenkens.
  • Emil Meerkämpers Eisblumen, entstanden um 1920 in Davos

    Kolumne „Bild der Woche“ : Ein Echo aus Eis

    Emil Meerkämper, ein junger Ingenieur, zog 1900 wegen seiner Lungenkrankheit nach Davos. Und begann zu fotografieren. Seine Eisblumen erzählen ein Märchen aus Schnee und Ewigkeit.
  • Kaliningrad, 1999. Der Fotograf war den russischen Rekruten aus der Straßenbahn in den Zoo gefolgt.

    Kolumne „Bild der Woche“ : Jäger und Verteidiger

    Kaliningrad, 1999: Ein Eisbär stellt sich russischen Soldaten. Die jungen Männer sind für zwei Jahre zum Dienst verpflichtet, der Bär bleibt für sein ganzes Leben im Zoo eingesperrt. Was singt dieser Gefangenenchor?
  • Arne Reinhardt war 21 Jahre alt und kam aus Leipzig, als er im Sommer 1990 dieses Foto vom Grenzstreifen zwischen Alp Treptow und Kreuzberg aufnahm.

    Kolumne „Bild der Woche“ : Der unheimliche Blick auf die Freiheit

    Berlin, im Sommer 1990: Die Mauer steht noch, aber existiert nicht mehr. Das private Leben erobert den Todesstreifen. Normalität, wo keine war. Ein Foto dokumentiert diese vergessene, utopische Übergangszeit.
  • Aus dem „Old Men's Toy Shop Album“ von Jessie Tarbox Beals: „Old Men’s Toy Shop“  (circa 1913-1916). Rare Book and Manuscript Library, Columbia University, Community Service Society Collection.

    Kolumne „Bild der Woche“ : Der alte Mann und das Spielzeug

    Jessie Tarbox Beals war eine der ersten Nachrichtenfotografinnen der Vereinigten Staaten. Sie porträtierte Prominente, reiste durchs Land und spürte William G. auf – in einer Spielzeugwerkstatt.
  • Robert Frank: "Trolley - New Orleans, 1956", aus der Sammlung "The Americans"; © Robert Frank; Courtesy Pace / MacGill Gallery, New York, Sammlung Fotostiftung Schweiz, Winterthur und Schweizerische Eidgenossenschaft, Bundesamt für Kultur, Bern

    Kolumne „Bild der Woche“ : Leinwand des Lebens

    Ein Schweizer, die Vereinigten Staaten und 83 Fotografien: Robert Frank hat mit seinen Bildern „aus Amerika ein trauriges Gedicht gesogen“, schrieb Jack Kerouac. Über eine Straßenbahn in New Orleans – und den demokratischen Blick.
  • 22. September 1939, Brest-Litowsk: die deutschen Besatzer gehen, die sowjetischen Besatzer nehmen die damals polnische, heute weißrussische Stadt ein.

    Kolumne „Bild der Woche“ : Eine kleine Parade

    Brest-Litowsk, September 1939: Truppen der Wehrmacht „übergeben“ die polnische Stadt an die Sowjetunion. In der es den „Hitler-Stalin-Pakt“ offiziell nicht gab. Dieses Foto aber macht ihn sichtbar.