https://www.faz.net/-h0w

Seite 1 / 80

  • Sitzt im Vatikan fest: Papst Franziskus

    Vatikan in Bedrängnis : Ein furchtbares Jahr für Franziskus

    2020 ist für Franziskus ein „annus horribilis“: Der Papst kann wegen der Corona-Pandemie nicht reisen. Zudem ist der Vatikan wohl Ziel eines Hackerangriffs aus China geworden.
  • Schwer reinzukommen: Papst Franziskus öffnet die Heilige Pforte des Petersdoms. China hat einem Bericht zufolge versucht, Einblicke in das Innenleben des Vatikans zu bekommen.

    Laut einem Bericht : Chinesischer Hackerangriff auf Vatikan

    Der Vatikan bemüht sich seit längerem um eine diplomatische Annäherung an China. Bald soll ein neues Abkommen her. Nun aber soll die Volksrepublik den Heiligen Stuhl ausspioniert haben.
  • Für gleiche Rechte auch in Italien: Gay Pride Parade 2016 in Mailand

    Gesetz gegen Homophobie : Ein Angriff auf die Freiheit?

    In Italien streiten Politik und Kirche über ein geplantes Gesetz gegen Hassrede und Homophobie. Das Wort des Papstes hätte Gewicht in dieser Debatte. Doch er schweigt.
  • Niemals ohne Priester: Der Vatikan hat klare Vorstellungen

    Vatikanische Richtlinien : „Nicht auf der theologischen Höhe der Zeit“

    Katholische Gemeinden sollen grundsätzlich von Priestern geführt werden, sagt der Vatikan. Was, wenn es nicht genug Priester gibt?, fragen viele. Dann trotzdem, heißt es in der jüngsten Verlautbarung aus Rom. Die deutschen Bischöfen sind nicht amüsiert.
  • Norbert Röttgen im Februar in Berlin

    : Leserbriefe vom 21. Juli 2020

    China-Politik der Bundesregierung +++ Rückzug aus Entwicklungszusammenarbeit +++ Hagia Sophia +++ Frauen an türkischer Universität +++ Keine Angst vor Fliegen +++
  • Massenandrang bei der Musterfeststellungsklage im Diesel-Skandal.

    : Leserbriefe vom 20. Juli 2020

    EU-Recht +++ Antisemit statt Mohr? +++ Kirchen und atomare Abschreckung +++
  • Vatikan und China : Lautstarkes Schweigen zu Hongkong

    Eigentlich war eine Erklärung des Papstes zu Hongkong angekündigt. Aber dann schwieg Franziskus, denn: Die Beziehungen des Heiligen Stuhls zu China sind schwierig.
  • Schon auch schön, wenn in der Sixtinischen Kapelle mal nicht die sprichwörtliche Hölle los ist.

    Vatikan in Geldnot : Heilige Pleite

    Durch den Besuchereinbruch in den Vatikanischen Museen sind die ohnehin schwächelnden Einnahmen drastisch geschrumpft. Braucht der kleinste Staat der Welt bald Finanzspritzen?
  • Für seine Aussagen über die ungarische Minderheit im Land steht Rumäniens Präsident Johannis in der Kritik.

    : Leserbriefe vom 26. Juni 2020

    Klaus Johannis und die Ungarn +++ lateinische Inschriften +++ Wenig Gerichtserfolge des BVerfG +++ höfliche Polizisten +++ Elsässerditsch +++ Kuppelbekrönung +++ Polizeihunde einsetzen
  • Atomwaffengegner: Papst Franziskus in Nagasaki

    Nukleare Abschreckung : Kirchen gehen auf Distanz zu Atomwaffen

    Kann der Besitz und die Androhung des Einsatzes von Atomwaffen, wenn sie der Kriegsverhütung dienen, moralisch vertretbar sein, obwohl deren Einsatz moralisch verwerflich ist? Die Kirchen ändern dazu gerade ihre Meinung.
  • Bürgerrechtler, umgedeutet : Was würde Martin Luther King tun?

    Die Erinnerung an die amerikanische Bürgerrechtsbewegung hat einen überparteilichen Anspruch, wird aber gern instrumentalisiert. Dabei werden die Freiheitskämpfer von einst umgewertet – zu ungefährlichen, glücklichen Patrioten.
  • Man könne das Geld nicht einfach „in die Schublade stecken“, sagt Papst Franziskus

    Finanzskandal im Vatikan : Spekulieren mit dem Peterspfennig

    Der Vatikan beginnt mit der Aufklärung eines undurchsichtigen Immobiliengeschäfts in London. Hunderte Millionen Dollar wurden dafür investiert, zum Teil aus Spenden für Arme. Jetzt gab es eine erste Festnahme.
  • Von einem Militärschiff gerettete Migranten kommen am 10. April in Malta an, wo sie von Soldaten in Empfang genommen werden, die wegen der Covid-19-Pandemie Schutzkleidung tragen.

    Kirche und Migration : Die Appelle des Papstes verhallen

    Immer wieder fordert Papst Franziskus einen menschlichen Umgang mit Migranten. Doch viele Staaten haben in der Corona-Krise einen Kokon um sich gebildet – und sogar Europas Bischöfe verweigern ihm in großen Teilen die Gefolgschaft. Warum?
  • Wird die Agenda von Papst Franziskus in der Corona-Krise noch wahrgenommen?

    Fünf Jahre „Laudato si“ : Findet der „grüne Papst“ noch Gehör?

    Die Themen Umweltschutz und Migration sind prägend für das Pontifikat von Franziskus. Doch die erwartete Rezession droht sie zu verdrängen. Zwei Reisen anlässlich fünf Jahren Enzyklika „Laudato si“ musste der Papst bereits absagen.
  • Vor der katholischen Kirche St. Josef in Peking am 12. April

    Diplomatie oder Anbiederung? : Der Papst liebt China

    Papst Franziskus möchte gerne nach China reisen. Dafür ist der Vatikan zu Zugeständnissen an das kommunistische Regime bereit, die manchen in der Kirche zu weit gehen.