https://www.faz.net/-h0w

Seite 1 / 14

  • Tschüs, lieber Beruf! : Wie bereite ich mich auf die Rente vor?

    Endlich nicht mehr Arbeiten müssen: Viele freuen sich auf die Rentenzeit. Doch mit dem Abschied aus dem Berufsleben geht auch ein Stück Lebensinhalt. Für manche eine Herausforderung, die es vorzubereiten gilt.
  • Michael Althen (1962-2011)

    Bitte einsenden : Der Michael-Althen-Preis für Kritik 2020

    Zur Erinnerung an den Redakteur und Filmkritiker Michael Althen hat die F.A.Z. einen Preis ausgeschrieben. Zum neunten Mal soll eine Form der Kritik gewürdigt werden, die analytische Schärfe und emotionale Integrität verbindet.
  • Die Runde bei Frank Plasberg diskutiert zum Thema „Leckerli fürs Hündchen, Bolzenschuss fürs Kälbchen: Mensch, wie geht das zusammen?“

    TV-Kritik „Hart aber fair“ : Meiner Liebe entkommst du nicht

    Das Zusammenleben von Mensch und Tier ist Kulturgeschichte. Wo sie ins Kraut schießt, gerät etwas durcheinander. Das gilt nicht nur für die industrielle Tierzucht. Auch zu viel Liebe zum Tier macht blind.
  • Bei „Hart aber fair“ diskutierten unter anderem CDU-Fraktionsvorsitzender Ralph Brinkhaus und Eva Quadbeck, Leiterin der Parlamentsredaktion der „Rheinischen Post“.

    TV-Kritik „Hart aber fair“ : Etwas Theater und Politik ohne Reinheitsgebot

    Was für eine bizarre Woche! Politische Spekulation übertrumpfte adventlichen Spekulatius. In der Talkshow von Frank Plasberg wurde derweil klar: Es muss kein Ruck gehen durch Deutschland – ein bisschen Bewegung vielleicht aber schon.
  • Debatte über die Zukunft der großen Koalition bei Maybrit Illner

    TV-Kritik: „Maybrit Illner“ : Illusionskunst auf dem Prüfstand

    Wie lange hält die große Koalition noch? Bei Maybrit Illner rechnen mehrere Gäste damit, dass es bald zu Neuwahlen kommt. Dabei wird auch die vorgespielte Harmonie in der Union offensichtlich.
  • Sandra Maischberger im Gespräch mit AfD-Chef Jörg Meuthen

    TV-Kritik: „Maischberger“ : Gruselgewusel zum Davonlaufen

    Kurz vor dem AfD-Parteitag darf Bundessprecher Jörg Meuthen in der Sendung von Sandra Maischberger was vom Pferd erzählen. Wären da nicht auch noch Jan Fleischhauer und Albrecht von Lucke, wäre das zum Davonlaufen.
  • Maybrit Illner diskutiert in ihrer Sendung am 21. Novmeber 2019 mit ihren Gästen zum Thema „Armutsrisiko Familie –heute Eltern, morgen arm?“

    TV-Kritik: „Maybrit Illner“ : Gefangen im Dschungel der Paragrafen

    Frauen stützen die Gesellschaft: als Mütter, als Arbeitskräfte, als Sozialkapital, als Partnerinnen. Keineswegs sollten sie daher als Bittstellerinnen von Pontius zu Pilatus laufen müssen, um zu bekommen, was ihnen zusteht.
  • TV-Moderatorin Sandra Maischberger

    TV-Kritik: „Maischberger“ : Die Verseifung des Politischen

    Die Sendung von Sandra Maischberger scheint nun da angekommen, wo die Gastgeberin hin will: auf dem Boulevard, auf dem man den Ball flach halten kann, solange es irgendwie bunt ist und prominente Gäste aus der Patsche helfen.
  • Anne Will diskutiert in ihrer Sendung am 10. November 2019 mit ihren Gästen zum Thema „Halbzeit für die Groko - viel erreicht, viel versäumt?“

    TV-Kritik: „Anne Will“ : Der Krampf geht weiter

    Am Tage erzielt die Große Koalition einen Kompromiss über die Grundrente. Am Abend beugen sich ihre Beobachter über das Ergebnis und schütteln besorgt die Köpfe. Die Lage bleibt unklar.
  • Die Talk-Runde bei Anne Will

    TV-Kritik „Anne Will“ : Vom Ich zum Wir

    Die große Koalition wirkt zerrüttet, ist aber kein Fall für das Scheidungsrecht. Sie ist zum Erfolg verurteilt. Gibt die Halbzeitbilanz Gelegenheit, die Kräfte zu sammeln und zu zeigen, dass man die Gelben Karten auf den regionalen Spielfeldern verstanden hat?
  • TV-Kritik: Maischberger : AfD-Mitbegründer trifft „Monitor“-Mann

    Für Maischbergers Woche im neuen Format gilt: Was ihr zugespielt wird, greift sie auf. Was sie und ihre Gäste – wie Bernd Lucke und Georg Restle – daraus machen, wirkt aber halbgar, mit heißer Nadel genäht.
  • TV-Kritik: Anne Will : Wie hässlich darf Außenpolitik sein?

    Der Feldzug der Türkei gegen die Kurden stellt die Welt vor vollendete Tatsachen. Das außenpolitische Establishment des Westens ist entsetzt. Was sind die Folgen? Was wäre zu tun, und durch wen?
  • Sandra Maischberger

    TV-Kritik „Maischberger“ : Durcheinander als Unterhaltung

    Nun wird Sandra Maischberger künftig mehrere Themen einer Woche aufgreifen und in wechselnder Besetzung erörtern. Auch der neue Anlauf wirkt nicht überzeugend. Das gilt für das Arrangement ebenso wie für die Details.