https://www.faz.net/-h0w

Seite 1 / 2

  • Hopper-Ausstellung in Basel : Maler des amerikanischen Albtraums

    Das Sonnenlicht auf einer Hauswand – mehr wollte Edward Hopper, wie er in einem seiner seltenen Interviews bekundete, nie malen. Wie unheimelig und unwirtlich seine Häuser und Landschaften sind, zeigt die Fondation Beyeler in Riehen.
  • Kolumne „Fünf Dinge“ : Fünf Dinge, die am Umzug nerven

    Kein vernünftiger Mensch mag Veränderungen, und trotzdem ziehen wir immer wieder um. Dabei gibt es kaum ein Projekt, das einen so zielsicher in den Wahnsinn treiben kann wie ein Umzug.
  • Höhepunkt des Cowboy-Lebens sind die Ausritte, bei denen wir vermutlich schon aus versicherungstechnischen Gründen auf wilde Verfolgungsjagden verzichten müssen.

    Texas : Lustig ist das Kuhhirtenleben

    Ausritt im Gänsemarsch, Liederabend mit Herzschmerz am Lagerfeuer: Auf einer Dude Ranch in Bandera, der Welthauptstadt des Wilden Westens, geht es zünftig zu.
  • Chöre im Aufwind : Lasst euch erfassen vom Notenrausch

    Der spießige Männergesangsverein hat ausgedient: Millionen Deutsche singen mit Freude in meist gemischten Chören. Ganz Mutige werden Dirigenten. Aber wie wird man das eigentlich?
  • Interieur, das uns erzieht : Nerv nicht!

    Psychologen und Designer entwickeln Interieur, das die Bewohner zu gesundem und ökologischem Verhalten erziehen soll. Wollen wir das?
  • Wohnmobil La Strada Avanti L : Der hat was auf dem Kasten

    Das Wohnmobil Avanti L von La Strada auf Basis des Fiat Ducato bietet reichlich Raum und individuelle Ausstattung. Eine Sache macht das Fahren in der Stadt eher mühevoll.
  • Science Center in Deutschland : Mach mit im Mitmachmuseum

    Mathe und Physik müssen nicht dröge sein. Denn Begreifen bedeutet, die Dinge in die Hand zu nehmen. Diesem Motto folgen auch einige museumsähnliche Einrichtungen in Deutschland.
  • Muss wegen unschöner Fliesen direkt das gesamte Bad neu gefliest werden?

    Der Wohn-Knigge : Keine Angst vor miesen Fliesen

    Hässliche Fliesen im Bad sind vielen ein Graus. Doch muss deswegen gleich das Badezimmer renoviert werden? FAZ.NET hat die Antwort – und die besten Tipps.
  • Amphitheater von Verona : Ein Dach macht sich dünn

    Noch nie wurde ein so komplexes Faltdach gebaut, wie es für das Amphitheater von Verona geplant ist. Keine „Wäscheleine“ soll das uralte Gemäuer verhunzen. Halteseile und Textilmembrane verschwinden in einer ringförmigen Garage.
  • Die Skyline von New York - das wichtigste Finanzzentrum Amerikas.

    Greetings aus New York : Toilettenbürsten und Duschvorhänge

    Der ehemalige Tyco-Chef Dennis Kozlowski kommt auf freien Fuß. Tesla-Chef Elon Musk startet erfolgreich mit seiner Raumfahrtgesellschaft SpaceX, und die Aktien von Tesla selbst erleben einen Kurssprung.
  • „Jedes Stück Film, das nicht Janets Gesicht zeigt, zeigt mich“: „Psycho“-Szene

    Hitchcocks „Psycho“ : Das Mädchen in der Dusche

    Gerade in den Kinos: ein Film über den Dreh zu Hitchcocks „Psycho“. Die Mordszene im Badezimmer ist legendär. Heute ist klar: Statt Schauspielerin Janet Leigh wurde eine andere gemetzelt.
  • Einer der prächtigsten Ausstellungsräume in der Eremitage: vier Wochen lang sah so der Arbeitsplatz unserer Autorin aus

    Zum Praktikum nach St. Petersburg : Mein Monat im Museum

    Nach Lloret de Mar oder in die Arbeitswelt eines russischen Museums? Was erlebt eine deutsche Schülerin, wenn sie sich nach dem Abitur für die Eremitage in St. Petersburg entscheidet?
  • Nach dem Schuldspruch: Jennifer Hudson (Mitte), ihr Verlobter David Otunga und ihre Schwester Julia

    Familientragödie : Früherer Schwager von Jennifer Hudson verurteilt

    Drei Tage saßen die Geschworenen zusammen, ehe sie sich einigen konnten. Schließlich verurteilten sie den früheren Schwager von Jennifer Hudson wegen Mordes. Aus Eifersucht soll er die Mutter, den Bruder und den Neffen der Schauspielerin erschossen haben.
  • Eher selten ragt etwas aus der Landschaft des Südens von Namibia heraus

    Namibia : Mach es wie die Schwalben

    Eine Reise durch den Süden von Namibia ist eine Reise durch die Wüste - aber keineswegs durchs Nichts. Sogar Spuren einer wechselvollen Geschichte haben sich in den Sand gebrannt.
  • Gemütlich: Frederik Pohlers hat in seinem Appartment alles, was er braucht

    Kirchliche Studentenwohnheime : Katholische Betten sind schmaler

    Das neue Wohnheim auf dem Campus Westend in Frankfurt ist fast voll belegt. Doch noch immer ärgern sich die Bewohner über Schimmel, Internet-Mängel und hohe Waschkosten. Es heißt aber auch: „Wir haben alles, was wir brauchen. Und 300 Euro Miete sind in Ordnung.“
  • Der britische Filmregisseur Alfred Hitchcock schrieb die Krimikomödie „Die 39 Stufen”

    Theaterstück „39 Stufen“ : Donnerlittchen!

    Caroline Stolz inszeniert „Die 39 Stufen“ in der Wartburg des Staatstheaters Wiesbaden. Das Stück ist eine rasend schnelle Fahrt durch Hitchcocks Klassiker, bei dem die Zuschauer mindestens so ordentlich in die Kurven gelegt werden wie die vier Darsteller, die geschätzte 39 Rollen spielen.
  • Eik (Benjamin Sadler) und Katharina (Bettina Zimmermann) sind auf der Jagd nach dem Schatz der Nibelungen

    „Die Nibelungen“ bei RTL : Die Jungfrauen mussten sterben

    Man nehme ein bisschen „Indiana Jones“, mische es gut durch mit „Herr der Ringe“ und streue eine Prise der Nibelungensage darüber: Wider Erwarten erhalten wir wirklich unterhaltsamen Abenteuerklamauk. RTL kennt die richtige Mischung.