https://www.faz.net/-h0w

Seite 1 / 9

  • Bildung in Corona-Zeiten : Noch mal was mit sich anfangen

    Viel wurde in den vergangenen Monaten über das Homeschooling von Kindern geredet. Doch wie sieht es in der Erwachsenenbildung aus? Unser Autor hat sich an Fernuniversitäten und Abendgymnasien umgesehen.
  • Was vor 30.000 Jahren mit poliertem Gestein anfing, wurde im 19. Jahrhundert unter Strom gesetzt und erhält heute Design-Awards. Julia Ossko und Eugen Schulz setzten die Geschichte der Sexspielzeuge bildhaft in Szene.

    Die Geschichte der Sextoys : Komm, lass uns spielen

    Von Stein zu Silikon, vom Phallus zum Designobjekt – Sexspielzeuge sind (fast) so alt wie die Menschheit. Das Schmuddelimage war einmal, mittlerweile sind Dildos und andere Spielzeuge in der Mitte der Gesellschaft angekommen.
  • Sharon Stone wurde vom Blitz getroffen.

    Herzblatt-Geschichten : Mit Seitensprüngen sind wir quitt

    Charlotte Würdig entlarvt ihren Ex Sido als nicht streitsüchtig, Walter Sittler freut sich darauf, alte Männer zu spielen, und Sharon Stone wird vom Blitz getroffen. Die Herzblatt-Geschichten.
  • Stefan Mross macht in Sachen romantischer Sprüche niemand so schnell etwas vor.

    Herzblatt-Geschichten : Wir besprechen Küsse im Detail

    Kann man Klopapier durch Klebeband ersetzen? Wie ist es mit dem Ex in Quarantäne? Und welcher Fernsehmann hat drei Füße? Die neuen Herzblatt-Geschichten.
  • Arbeitet im Homeoffice: der kleine Karl.

    Deutschland macht Homeoffice : Wohin mit den Kindern?

    Im ganzen Land sind Kitas und Schulen geschlossen. Eltern, Erzieherinnen und Einrichtungen stellt das vor Herausforderungen – doch es gibt finanzielle Entlastung.
  • Sankt Petersburg : Historiker wollte Leiche von Freundin in Fluss versenken

    Retter ziehen am Wochenende einen betrunkenen Historiker aus der Mojka – mit Leichenteilen im Rucksack. Er war schon vorher als gewaltbereit bekannt. Die Tat ist ein Beispiel für ein verbreitetes Problem in Russland: Gewalt gegen Frauen.
  • Geld vergessen - und jetzt ?

    Geld vergessen, was nun? : Gefangen im Parkhaus

    Ohne Geldbörse in der Tasche sind manche Situationen prekär – vor allem, wenn weder Freunde noch Familie in Reichweite sind: Etwa dann, wenn das Auto im Parkhaus abgestellt ist und das Ticket nicht bezahlt werden kann.
  • Fotografie : Die Melancholie des Maisfelds

    Eine Fotoausstellung in Burghausen dokumentiert ein unbekanntes Bayern abseits der Klischees. Sie zeigt ein rauheres, einsameres, skurriles, ja manchmal auch hässliches Land.
  • Er lässt sich gerne selbst befragen: Archibald Schulze-Cleven ist Chef der Firma Schulze-Brakel, also Herr über ein buntes Meer aus Schaumstoff-Windschützern.

    Mikrofonwindschützer aus OWL : Vom Winde umweht

    Mikrofonwindschützer sind die heimlichen Ikonen der Medienwelt. Hergestellt werden sie in Handarbeit. Weltmarktführer des Reporter-Accessoires ist ein Unternehmen in Ostwestfalen.
  • Höhepunkt des Cowboy-Lebens sind die Ausritte, bei denen wir vermutlich schon aus versicherungstechnischen Gründen auf wilde Verfolgungsjagden verzichten müssen.

    Texas : Lustig ist das Kuhhirtenleben

    Ausritt im Gänsemarsch, Liederabend mit Herzschmerz am Lagerfeuer: Auf einer Dude Ranch in Bandera, der Welthauptstadt des Wilden Westens, geht es zünftig zu.
  • Auktionen bei Ketterer : Überwiegend heiter bis sonnig

    Ketterer in München versteigert an drei Tagen Kunst von der Klassischen Moderne bis heute. Passend zu den Temperaturen finden sich dabei einige Bilder, die vom Sommer erzählen.
  • Wiolkas Erinnerungen in Wioletta Gregs Roman „Unreife Früchte“ beginnen mit den Ausnahmemomenten: eine Kirmes, ein trauriges Lama, Ausflüge mit ihrem Großvater

    Roman von Wioletta Greg : Sehnsucht nach dem Obstgarten

    Ein Kind wächst zu Zeiten des Kommunismus in einem winzigen schlesischen Dorf auf. Mit „Unreife Früchte“ gelingt der polnischen Autorin Wioletta Greg eine subtil-anrührende Erzählung.
  • Blick zurück: Auch weil er gerne zeichnete, machte Jürgen Jeske eine Ausbildung zum Herrenschneider, bevor er der DDR den Rücken kehrte.

    Schneiderlehre in der DDR : Ein Mann der Naht

    Unser ehemaliger Herausgeber fing mit Nadel, Faden und Schere an. Erinnerungen an eine Schneiderlehre in der frühen DDR – und an den Wegzug in Richtung Westen.
  • „Freiraum der Kunst“ : Happenings und Aktionskunst

    Im Museum Giersch gibt die Ausstellung „Freiraum der Kunst“ einen Einblick in die Arbeit der Studiogalerie. Eine Schau im Studierendenhaus setzt deren Arbeit 50 Jahre später fort.
  • Russland vor der Wahl : Rudeltanz im Gruppenwaschraum

    Der Kreml reagiert betont gelassen auf einen provokanten Videoclip – obwohl Spiel und Spaß mit homoerotischen Posen in Russland unschöne Folgen haben können. Doch die Angst ist groß, die Jugend könnte zu Putins größtem Widersacher überlaufen.