https://www.faz.net/-h0w

Seite 1 / 4

  • In Aschaffenburg werden Bioabfälle wie diese hier doppelt genutzt

    Aschaffenburg : Strom und Dünger aus Bioabfällen

    In Aschaffenburg werden Bioabfälle doppelt genutzt: zur Energiegewinnung und als Dünger. Die Vergärungsanlage liefert Strom.
  • Einfach der Beste: Roger Federer

    Wimbledon : Roger Federer kehrt zurück auf den Thron

    Seine Ära schien bereits zu Ende, doch Roger Federer beweist abermals seine Klasse: Mit einem Vier-Satz-Sieg über Andy Murray holt er seinen siebten Wimbledon-Titel, vereitelt ein britisches Sportmärchen - und erobert die Weltranglisten-Spitze zurück.
  • Römisch-antiker Edelrost: Wie Periskope aus U-Booten lugen Nietos und Sobejanos Museumstürme aus dem Stadtpark von Luga.

    Spanische Architektur : Was sollen Gras und Moos auf Aluminium?

    Römische Bastionstürme und fein geglättete Felsen: Spaniens Klima sorgte seit jeher für karge Landschaften und introvertierte Bauten. Die Museen der Architekten Nieto und Sobejano suchen als Synthese aus Architektur und Natur nach neuen Wegen.
  • Endlich Sieger: Champagner auf dem Rückweg

    Golf : Der halbe-Million-Euro-Schlag

    Seinen zweiten Turniersieg hatte Marcel Siem oft auf dem Schläger, scheiterte aber immer wieder an seinen Nerven. Am Sonntag in Paris hält der Ratinger dem Druck stand.
  • Israel : Ultra-Orthodoxe künftig wehrpflichtig

    In Israel hat der konservative Regierungschef Benjamin Netanjahu in Sachen Wehrpflicht für ultraorthodoxe Juden eine politische Kehrtwende vollzogen. Nach Protesten in der Bevölkerung machte er am Sonntag den Weg für die Abschaffung eines umstrittenen Privilegs frei: Ultra-Orthodoxe sind in Israel bislang von der allgemeinen Wehrpflicht befreit, damit sie sich voll der Religion widmen können. Dies soll sich nun nach Beschluss der Regierung ändern
  • Der Sieger: Marino Vanhoenacker.

    Ironman Frankfurt : Die echten Helden kommen abends

    Der Ironman ist nicht nur für die Sportler anstrengend. Aus der ganzen Welt sind ihre Familien und Fans angereist, um sie anzufeuern.
  • Auf Wiedersehen: Gordon Schildenfeld verlässt Frankfurt.

    Eintracht Frankfurt : Auf dem Sprung nach Moskau

    Die Wege von Gordon Schildenfeld und der Eintracht trennen sich. Den Kroaten zieht es nach Russland, und Manager Bruno Hübner bekommt noch mehr Arbeit: Er braucht jetzt drei neue Verteidiger.
  • Stammkräfte: Erfahrene Bonsai-Freunde fachsimpeln über ein besonders schönes Exemplar.

    Frankfurter Bonsai-Freunde : Jedes Bäumchen ein Unikat

    Wer Bonsais ziehen will, braucht viel Geduld. Die Mitglieder des Vereins Frankfurter Bonsai-Freunde sind Meister in dieser Kunst. Teil 1 der Serie über besondere Vereine.
  • Gelassen, nach so vielen Jahren: B.B. King.

    B.B. King : I liebe you

    Dem Blues ging es schon besser, auch wenn einer sich sehr für ihn einsetzt: B.B. King gastiert in Frankfurt.
  • Kommentar : Stottern in der Zuschussmaschine

    Kaum etwas vermag Bürger so schnell in Rage zu versetzen wie die Vorstellung, künftig für einen Schwimmbadbesuch 50 Cent mehr zahlen zu müssen. Die finanzielle Not der Stadt ist aber entsprechend groß.
  • Sport kompakt : Eisenmänner und Anmut

    Cunnama bleibt unter acht Stunden, Vanhoenacker nicht. Beide gewinnen. Ein Debütant überrascht am Berg. Helen Langehanenberg besticht mit Anmut. Und Amerika trumpft mit Stars. Sport kompakt am Sonntag.
  • Ägypten : Mursi setzt Parlament wieder ein

    Der ägyptische Präsident Mursi hat angeordnet, dass die Abgeordneten der von der Muslimbruderschaft dominierten Volkskammer bis zu einer Neuwahl wieder zusammentreten sollen. Der Hohe Militärrat hatte das ägyptische Parlament vor drei Wochen aufgelöst.
  • Kein Tag ohne Regen in Silverstone: Webber macht mit Champagner gut Wetter

    Formel 1 : Abwarten - und dann Attacke

    Webber gewinnt mit einer klugen Strategie den Großen Preis von Großbritannien vor dem lange Zeit führenden Alonso. Vettel wird Dritter und verliert in der WM an Boden.
  • Stierhatz in Pamplona : Miuras, Mozos, Abertzales

    Tausende Männer wurden auch in diesem Jahr bei der traditionellen Stierhatz in Pamplona von Ochsen durch die engen Gassen getrieben. Die radikalen Basken versuchten indes, der Festgesellschaft den Spaß zu verderben.
  • Die Gewinnerin des Ingeborg-Bachmann Preises 2012, die russisch-stämmige Schriftstellerin Olga Martynova, bei der Preisverleihung in Klagenfurt

    Bachmann-Wettbewerb : Im Backshop stimmt die Chemie nicht mehr

    Klagenfurter Dichterrennen: Ein schwacher Jahrgang stellte sich in diesem Jahr der Jury und acht von vierzehn Texten behandelten das Familienleben. Die höchste Auszeichnung bekam darum Olga Martynova für ihre elegante Künstlererzählung.