https://www.faz.net/sonntagszeitung/politik/der-f-a-s-filmtest-rot-fuer-46-von-100-filmen-11414997.html

: Der F.A.S.-Filmtest: Rot für 46 von 100 Filmen

  • Aktualisiert am
          1 Min.

          Die F.A.S.-Redaktion hat 100 Filme geschaut. Bei 46 kamen wir zu einem anderen Ergebnis als die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmindustrie (FSK) - und entschieden: Rot. Dieser Film ist nichts für Zwölfjährige (siehe Liste auf Seite 16). Er schadet ihnen. Er überfordert, schockiert, terrorisiert oder überschreitet brutal die Scham- und Anstandsgrenzen.

          Die Filme haben wir nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Einzige Voraussetzung: das grüne Zeichen mit der Aufschrift "FSK 12" auf der DVD.

          Wir haben die Filme nach drei Hauptkriterien beurteilt: Wie viel explizite Gewalt kommt vor? Wie wird Sexualität präsentiert? Und wie sieht es mit der Sprache in diesem Film aus?

          Dabei ging es uns nicht um Pädagogik. Manche Filme, die wir als "rot" eingestuft haben, sind hervorragend, vielleicht auch lehrreich. Aber sie enthalten Szenen, die zwölf Jahre alte Kinder (und ältere) ängstigen, verstören oder gar traumatisieren können. Deshalb gelten unsere Kriterien auch für Filme zum Beispiel über den Holocaust. Umgekehrt sind manche der Filme, die wir als unbedenklich eingestuft haben, belanglos, geistlos oder aus anderen Gründen nicht besonders zu empfehlen.

          Zwölf Redakteure und Mitarbeiter haben unsere hundert Filme geschaut und bewertet, davon sieben Männer und fünf Frauen. Drei haben Kinder. Sechs sind unter 30, zwei über 40, die anderen vier dazwischen.

          Vollständig nachzulesen sind unsere Mini-Bewertungen übrigens unter www.faz.net/fsk12

          Topmeldungen

          Hansi Flick leitet ein Training der Nationalmannschaft im Al Shamal Stadion in Qatar. 10:01

          F.A.Z. Frühdenker : Was wird aus Hansi Flick?

          In Kanada beginnt die Weltnaturkonferenz. Die USA fänden die Lieferung deutscher Kampfpanzer an die Ukraine offenbar okay. Und im Feldmann-Prozess sollen die Plädoyers gehalten werden. Alles Wichtige im Newsletter für Deutschland
          Mit dem Camper in Südfrankreich: Max Steffens, Systemadministrator des Mittelständlers Inform, hat es genossen, nach Feierabend direkt an einem Urlaubsort zu sein. Besonders wenn der Sonnenuntergang so richtig romantisch war.

          Workation im Ausland : Arbeit im Urlaub

          Einige Unternehmen erlauben ihren Beschäftigten mehr als bloß Homeoffice: Sie dürfen auch ins Ausland reisen und von dort aus ihre Aufgaben erledigen. Klingt traumhaft – aber birgt auch Risiken.