https://www.faz.net/-gmg-qgbl

: Die Fondsgesellschaft Davis

  • Aktualisiert am

Wenn es um amerikanische Standardwerte geht, gelten die Fonds von Davis als erste Wahl. Die Investmentgesellschaft wurde 1969 gegründet. Heute wird das Familienunternehmen in der zweiten Generation von Christopher und Andrew Davis geführt.

          1 Min.

          Wenn es um amerikanische Standardwerte geht, gelten die Fonds von Davis als erste Wahl. Die Investmentgesellschaft wurde 1969 gegründet. Heute wird das Familienunternehmen in der zweiten Generation von Christopher und Andrew Davis geführt. Die Familie Davis und ihre Mitarbeiter haben selbst mehr als zwei Milliarden Dollar in ihre Fonds investiert, die heute 60 Milliarden Dollar schwer sind und jedermann offenstehen.

          Die Manager von Davis setzen ebenso wie der legendäre Investor Warren Buffett auf Substanzwerte. Die Unternehmen müssen durch eine solide Bilanz und ein hervorragendes Management bestechen, damit sie möglichst jeden Abschwung ohne Blessuren überstehen, ja sogar in schlechten Zeiten wachsen können.

          Der Flaggschiffonds von Davis wurde 1969 aufgelegt. Seither ist es dem Davis New York Venture Fund in sämtlichen Zehn-Jahres-Zeiträumen gelungen, den S&P 500 zu schlagen. Im Schnitt verdienten Anleger mit dem Fonds 13,5 Prozent im Jahr, während der S&P 500 immerhin 10,8 Prozent brachte. Der Parallelfonds des amerikanischen Erfolgsprodukts wird in Deutschland unter dem Namen Davis Value Fund (LU0067888072) vertrieben. Seine Wertentwicklung litt mitunter stark unter dem Verfall des Dollar. chf.

          Topmeldungen

          Eine Entscheidung über eine allgemeine Impfpflicht soll zeitnah fallen.

          F.A.Z. Frühdenker : Wann kommt die Impfpflicht?

          Die Pläne für die Impfpflicht werden konkreter. Die NATO berät über den Umgang mit Russland. Und die Verbraucherrechte im Internet werden gestärkt. Der F.A.Z.-Newsletter.