https://www.faz.net/-1s0-6m05s
Autorenporträt / Marx, Uwe

Uwe Marx

(umx.)

Am 27. Oktober 1964 in Monheim im Rheinland geboren. Nach dem Abitur und einem Intermezzo als Bankkaufmann Studium der Politikwissenschaft, Germanistik und Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Schrieb in seiner Magisterarbeit 1990 über deutschland- und außenpolitische Vorstellungen des früheren F.A.Z.-Herausgebers Paul Sethe. Nach Praktika und freier Mitarbeit bei Tageszeitungen, beim Fernsehen und im Deutschen Bundestag entschied er sich für ein studienfremdes Ressort: Sport. Volontariat beim „Kicker Sportmagazin“ in Nürnberg, seit 1991 dort Redakteur. 2002 Wechsel in die Sportredaktion der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Von 2003 bis 2004 bei FAZ.NET, 2005 Rückkehr in die Sportredaktion der F.A.Z. Von 2006 bis 2012 zuständiger Redakteur für den Sport in der Rhein-Main-Zeitung, seit 2013 wieder im überregionalen Sport. Anfang 2015 Wechsel in die Wirtschaftsredaktion.

F.A.Z., Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Uwe Marx

Seite 1 / 55

  • Anbiedern beim Chef : Auf der Schleimspur

    Sie finden immer toll, was der Chef macht, und sagen das allen. Persönlich oder mit vielen Herzchen in sozialen Medien. Dabei bemerken Schleimer kaum, wie sie das Arbeitsklima vergiften.
  • Auch im Oval Office des Weißen Hauses sind Fotos am Arbeitsplatz Ehrensache.

    Kolumne „Nine to Five“ : Verräterische Fotos

    Wer im Büro allzu sorglos seine Liebsten präsentiert, sollte bedenken: Die Details ermuntern Kollegen mitunter zu allerlei Spekulationen.
  • In der Pandemie konzentriert zuhause arbeiten. In vielen deutschen Unternehmen geht man von einem anderen Arbeitsalltag aus.

    Verbände gegen Pflicht : „Ein Homeoffice-Zwang wäre absurd“

    Die Wirtschaftsverbände und Unternehmen wehren sich gegen die Vorstöße der Politik. Eine Möglichkeit für Heimarbeit bieten viele schon tagweise an – weitere Zugeständnisse will man nicht machen.
  • Virenschleudern wollen beantwortet werden

    Reinigungskräfte : Weg mit Viren im Büro

    Alles so sauber, wenn man morgens zur Arbeit kommt! Alle achten jetzt auf Hygiene. Aber wer stellt sie eigentlich her? Ein Blick hinter die Kulissen.
  • Uwe-Bernd Rose begann als Apotheker mit fünf Mitarbeitern. Heute macht seine Unternehmensgruppe den ganz Großen Konkurrenz.

    Das Unternehmergespräch : „Apotheker können mehr als bunte Pillen verkaufen“

    Aus einer Apotheke hat Uwe-Bernd Rose eine Unternehmensgruppe geformt, die ihre Medikamente in industriellem Stil herstellt. Mit seinen Infusionsbeuteln bedient er eine Marktlücke. Es ist ihm wichtig, dass sein Beruf nicht nur als Verkäufer wahrgenommen wird.
  • Regale so weit und so hoch das Auge reicht: In Logistik-Zentren wird unser Online-Konsum abgewickelt.

    Klick-Konsum : Kein Online-Shopping ohne Logistikzentren

    Heute bestellen, morgen liefern: Das klappt nur, wenn in einem Lager viele Rädchen ineinandergreifen. Der Leiter eines Logistikzentrums bei Frankfurt stellt seinen Berufsalltag in Zeiten von Amazon und Co vor.