https://www.faz.net/-1s0-71402
Autorenporträt / Piller, Tobias

Tobias Piller

Korrespondent/in (tp.)

Geboren wurde er 1962 in Straubing an der Donau, aufgewachsen ist er am Rand des Bayerischen Waldes. Schon während der Schulzeit ist seine Neugierde auf den Journalismus geweckt worden. Praktische Kenntnisse sammelte er bei einer bayerischen Regionalzeitung, zwei Rundfunkanstalten und – für kurze Zeit – auch bei einer englischen Zeitung. Er hat Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg und an der London School of Economics studiert. In London konnte er zudem für einige Monate als Assistent eines Abgeordneten im britischen Parlament Einblicke in die politische Tradition und das Demokratieverständnis Englands nehmen. In der katholischen Jugendarbeit fand er Interesse an den östlichen Nachbarstaaten Deutschlands. 1989 ist er in die Wirtschaftsredaktion dieser Zeitung eingetreten und hat zunächst drei Jahre als einer der Blattmacher gearbeitet. Seit Frühjahr 1992 berichtet er aus Rom als zuständiger Korrespondent über Wirtschaftspolitik, Unternehmen und die Finanzwelt Italiens, seit Frühjahr 2012 auch über Griechenland. Zwischen 2007 und 2017 war er für sechs Jahre Vorsitzender des Auslandspresseclubs für Italien mit 450 Korrespondenten und half dabei, eine Schließung dieser mehr als 100 Jahre alten Institution zu verhindern. Verheiratet.

F.A.Z., Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Tobias Piller

Seite 3 / 89

  • Giuseppe Conte

    Regierungskrise in Italien : Wenn die Abgeordnetendiät lockt

    Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat seinen Rücktritt erklärt. Nun beginnt der Poker um eine neue Regierung. Einige Parteiführer sprechen drohend von Neuwahlen. Doch eigentlich will die fast niemand. Dafür gibt es klare ökonomische Gründe der Politiker.
  • Italiens Regierungschef Giuseppe Conte

    Impfstoff-Verteilung : Zum Jahresende noch ein Deutschland-Bashing

    Italiens Ministerpräsident Conte heizt die antideutsche Polemik an: Es geht um 30 Millionen Impfdosen, die die Bundesregierung gekauft hat – aus italienischer Sicht eine Verletzung der europäischen Vereinbarung.
  • Nutella wird 75 Jahre alt.

    Haselnusscreme wird 75 : Happy Birthday, Nutella!

    Vor 75 Jahren verkaufte der italienische Konditor Pietro Ferrero sein erstes Brot mit Nougatcreme. Eine Erfindung mit Folgen.
  • Keine Investitionsruine, sondern eine hübsche Einnahmequelle: Die Akropolis in Athen

    Griechenland : Athen setzt auf Reformen

    Griechenland muss konkurrenzfähiger werden. Glücklicherweise setzt die Regierung in Athen selbst auf Produktivität, Investitionen und eine einfachere Verwaltung – und hat die Mittel des Corona-Wiederaufbaufonds zur Verfügung.
  • Jean Pierre Mustier

    Italiens Banken : Was der Chefwechsel bei Unicredit bedeutet

    Der bisherige Chef von Italiens zweitgrößter Bank hatte diese 2017 mit einem Hauruck-Programm gerettet. Wird sein Nachfolger von der Politik zum Kauf der Krisenbank Monte dei Paschi gezwungen?
  • Lebt selbst bescheiden: Papst Franziskus am Fenster des Apostolischen Palasts, den er nur für offizielle Termine nutzt.

    Finanzen im Vatikan : „Die Kirche war immer eine Sünderin“

    Der Papst kritisiert den Kapitalismus und will eine ethische Wirtschaft. Doch der Vatikan schlittert von einem Finanzskandal in den nächsten. Jetzt sorgt die „Dame des Kardinals“ für Schlagzeilen.
  • Die Athener Börse leidet unter der Corona-Pandemie.

    Langsame Reformen : Griechischer Finanzmarkt leidet unter der Pandemie

    Die Coronakrise trifft die bereits gebeutelte griechische Wirtschaft hart. Trotzdem hat die Regierung in Athen das Ziel gesetzt, die Krisenjahre hinter sich zu lassen und die Sanierung voranzutreiben.