https://www.faz.net/redaktion/timo-frasch-11104552.html
Timo Frasch - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Timo Frasch

(tifr.)

wurde 1979 in Illertissen geboren. Nach dem Abitur in Weißenhorn und dem Zivildienst in Freiburg begann er 1999 in Würzburg ein Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Romanistik. Während zweier Auslandssemester an der Universidad Panamericana in Mexiko-Stadt festigte sich sein Interesse an Lateinamerika. 2005 schloss er sein Studium in Bonn mit einer – inzwischen als Buch veröffentlichten – Arbeit über Carl Schmitt ab. Nach freier Mitarbeit bei der „Illertisser Zeitung“, Praktika bei der „Bunten“ und in der Sportredaktion des Bayerischen Fernsehens sowie zwei Hospitanzen in der Nachrichtenredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung begann er dort im April 2006 ein Volontariat. Am 1. April 2008 trat er in die politische Redaktion der F.A.Z. ein. Von Oktober 2012 bis Februar 2014 gehörte er zur politischen Redaktion der Sonntagszeitung, danach berichtete er für die F.A.Z. und die F.A.S. von Wiesbaden aus über Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Seit Februar 2018 ist er politischer Bayern-Korrespondent mit Sitz in München.

Politik

Aktuelle Beiträge von Timo Frasch

Seite 1 / 109

  • Hubert Aiwanger im September in Nördlingen

    Twitter-Posse : Lobt Aiwanger sich selbst unter falschem Namen?

    Der bayerische Wirtschaftsminister verbreitet auf Twitter Lob über sich. Angeblich kommt das von einem anderen Nutzer. Die Opposition fordert Aufklärung – im Netz gibt es Häme.
  • Schlagabtausch nach der Italien-Wahl: Markus Söder (links), CSU-Vorsitzender und bayerischer Ministerpräsident, und Manfred Weber (CSU), Vorsitzender der EVP-Fraktion, hier am 7. März in der CSU-Parteizentrale in München

    Söder gegen Weber : Und der Machtkampf lodert wieder

    Nach der Wahl in Italien gibt es Streit in der CSU: Manfred Weber unterstützte Berlusconis Forza Italia – und erntet nun harsche Kritik von Markus Söder. Wie konnte es dazu kommen?
  • Giorgia Meloni nach ihrem Wahlsieg im Hauptquartier ihrer Partei in Rom

    Wahl in Italien : Berlin sagt wenig zu Melonis Sieg

    Während die Regierung Scholz sich zurückhaltend gibt, warnen in Frankreich Politiker der Mitte vor den Folgen des Siegs der Brüder Italiens. Rechtspopulisten in ganz Europa applaudieren dagegen.
  • Was braucht auch Söder? Ein bisschen Anerkennung!

    Fraktur : Wat muss, muss

    Die Botschaft der Ampel-Regierung ist klar: Sie tut nicht nur, was notwendig ist, sondern notwendig ist, was sie tut.
  • Erwägt eine Klage gegen den Länderfinanzausgleich: der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Markus Söder, hier am 7. September in Alzenau

    Söder spricht in Banz : Kommt die alte CSU zurück?

    Auf der CSU-Klausur in Kloster Banz skizziert Markus Söder, wie er 2023 in den Wahlkampf ziehen will. Dabei erteilt er Schwarz-Grün eine klare Absage – und droht mit einer Klage gegen den Länderfinanzausgleich.
Twitter