https://www.faz.net/-1s0-6m065
Tilman Spreckelsen - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Tilman Spreckelsen

(spre)

wurde 1967 in Kronberg geboren. Nach Abitur und Zivildienst Studium der Germanistik und Geschichte in Freiburg, 1998 Promotion mit einer Arbeit zu Androiden im Werk Karl Immermanns. Anfang 2001 Hospitanz im Feuilleton der F.A.Z., von Mai 2001 bis März 2003 Redakteur im Literaturblatt, danach bis Januar 2016 Redakteur im Wissenschaftsressort der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Seither wieder Redakteur im Literaturblatt. 2012 erhielt er den „Volkacher Taler“ der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Sein Roman „Das Nordseegrab“ wurde 2014 mit dem Theodor-Storm-Preis der Stadt Husum ausgezeichnet. 2016 war er erster Träger der Grimm-Bürgerdozentur der Goethe-Universität Frankfurt und der Stadt Hanau. Im Herbst 2018 erhielt er den georgischen „Saba“-Literaturpreis.

F.A.Z., Feuilleton

Aktuelle Beiträge von Tilman Spreckelsen

Seite 90 / 90

  • Büchersendung : Elkes Welt

    Elke Heidenreich betont seit langem, wie sehr sie die Literatur liebt. Jetzt hat sie eine eigene Büchersendung im ZDF, und wer die erste Folge gesehen hat, glaubt der Moderatorin diese Liebe unbedingt.
  • Gojko Mitic, Winnetou des Ostens

    Ausstellung : Der Silbersee lag einst bei Plitvice

    Eine Frankfurter Ausstellung zeigt Indianerfilme aus Ost und West. Der größte Unterschied: Im Westen waren Winnetou und Shatterhand dicke Freunde, im Osten wäre das nie möglich gewesen.
  • Auch in der Neuverfilmung des „fliegenden Klassenzimmers” werden noch Papierkörbe gehisst

    Film : Ein Klassenzimmer fliegt in die Gegenwart

    Soll man Kinderbuch-Klassiker in ihrer Zeit belassen, wenn man sie verfilmt? Tomy Wiegand hat sich beim "Fliegenden Klassenzimmer" für die Gegenwart entschieden.
  • Abschied : Siegfried Unselds Beerdigung in Frankfurt

    An diesem Samstag wurde Siegfried Unseld in Frankfurt zu Grabe getragen. Der israelische Autor Amos Oz nannte den Verleger in seiner bewegenden Ansprache "einen großen Leser".
  • Rezension: Belletristik : Verwirrt, träge und verliebt

    Läuft die Zeit schneller ab, wenn man betrunken ist? Oder nimmt man die Umwelt verzögert wahr, so daß die Zeit langsamer verfließt? Die beiden, die sich über diese Frage unvermittelt in die Haare kriegen, haben sich kurz vorher kennengelernt, sind Ende Zwanzig und arbeiten für den gleichen Gastronom: ...