https://www.faz.net/-1s0-6m065
Tilman Spreckelsen - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Tilman Spreckelsen

(spre)

wurde 1967 in Kronberg geboren. Nach Abitur und Zivildienst Studium der Germanistik und Geschichte in Freiburg, 1998 Promotion mit einer Arbeit zu Androiden im Werk Karl Immermanns. Anfang 2001 Hospitanz im Feuilleton der F.A.Z., von Mai 2001 bis März 2003 Redakteur im Literaturblatt, danach bis Januar 2016 Redakteur im Wissenschaftsressort der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Seither wieder Redakteur im Literaturblatt. 2012 erhielt er den „Volkacher Taler“ der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Sein Roman „Das Nordseegrab“ wurde 2014 mit dem Theodor-Storm-Preis der Stadt Husum ausgezeichnet. 2016 war er erster Träger der Grimm-Bürgerdozentur der Goethe-Universität Frankfurt und der Stadt Hanau. Im Herbst 2018 erhielt er den georgischen „Saba“-Literaturpreis.

F.A.Z., Feuilleton

Aktuelle Beiträge von Tilman Spreckelsen

Seite 4 / 100

  • Borowski-„Tatort“ im Ersten : Das zweite Ich

    Kommissar Borowski trifft im „Tatort“ auf seinen schlimmsten Widersacher. Nun schon zum dritten Mal. Der Frauenmörder Korthals dringt in sein Privatleben ein. Wir sehen Axel Milberg und Lars Eidinger in Bestform.
  • Ulf Nilsson

    Ulf Nilsson gestorben : Wie zum allerersten Mal

    Mit Büchern wie „Herz Schmerz“ oder „Kommissar Gordon“ wurde der schwedische Kindbuchautor Ulf Nilsson auch in Deutschland berühmt. Jetzt ist er gestorben.
  • Er war’s: In Fritz Langs Stummfilm „Die Nibelungen“ lässt Kriemhild (Margarete Schön) keinen Zweifel an Hagens (Hans Adalbert Schlettow) Schuld.

    Felicitas Hoppes Nibelungen : Es werden Köpfe rollen

    Als die Schätze in die Welt zogen: Felicitas Hoppe macht in „Die Nibelungen“ aus einem alten Stoff mit größter Raffinesse ein reines literarisches Vergnügen.
  • Ivan Klíma im März 2012

    Schriftsteller Ivan Klíma : Warten auf Licht

    Der tschechische Romancier Ivan Klíma war Dramatiker und Müllmann, Journalist und Dissident. Nach dem Prager Frühling kehrte er in seine Heimat zurück. Heute wird er 90 Jahre alt.
  • Kindertransporte : Zwischen Ländern und Familien

    Aus Hitlers Staat entkommen: Eine Ausstellung in Frankfurts Exilarchiv erinnert an die Transporte, die über sechshundert Kinder der Stadt ins Ausland retteten.
  • 
              Freisinn WA I 6, 9Vers 5-8 ohne Titel mit dem Incipit Weimar, am 28. August 1829: der Neuzugang in der Handschriftensammlung des Goethe- und Schiller-Archivs WA: -Reinschrift egh "Weimar d. 28. Aug. 1829"

    Goethe-Autograph : Damit wir uns daran ergötzen

    Aus „Er“ wird „Gott“: Die Klassik Stiftung Weimar erwirbt ein ein Manuskriptteil des „West-Östlichen Divan“.