https://www.faz.net/-1s0-6m07k
Thomas Thiel  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Thomas Thiel

(tth)

studierte Germanistik, Geschichte und Kulturwissenschaft in Heidelberg, Paris und Berlin und kam 2005 als Volontär zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zwei Jahre später trat er in die Feuilletonredaktion ein. Hier betreut er das Ressort Forschung und Lehre.

F.A.Z., Feuilleton

Aktuelle Beiträge von Thomas Thiel

Seite 3 / 37

  • Europäische Union : Die Zeitbombe ist der Zerfall Italiens

    Die nächste Euro-Krise steht bevor. Reichen die alten Instrumente? Ein Gespräch mit dem Soziologen Wolfgang Streeck über die Folgen von Corona für die Europäische Union.
  • Lange hinterher, jetzt vornedran: die Wissenschaftsstadt Nürnberg

    Neue TU Nürnberg : Ein Professor für 25 Studenten

    Die TU Nürnberg soll die erste deutsche Uni-Neugründung seit 30 Jahren werden. Das Konzept ist ambitioniert – nicht nur, weil in Nürnberg alles komplett auf Englisch stattfinden soll.
  • Kopftuch-Diskussion : Akademischer Faustkampf

    Eine Frankfurter Diskussion über das Kopftuch endet als Schlägerei. Manche Themen können an den Universitäten offenbar nur noch mit den Fäusten diskutiert werden.
  • Innenansicht des Holocaust-Turms im Jüdischen Museum Berlin.

    Jüdisches Museum Berlin : Der Kurswechsel wird zum Kraftakt

    Das Jüdische Museum Berlin war zum Forum der Israel-Boykottbewegung BDS mutiert – mit dubiosen Querverbindungen. Die neue Direktorin Hetty Berg muss es erst wieder zum Jüdischen Museum machen.
  • Das Deal-Projekt will für die Wissenschaft bessere Preiskonditionen aushandeln. Wird es seinem Auftrag gerecht?

    Macht der Großverlage : Spekulationen im Indikativ

    Der Präsident und der Generalsekretär der HRK verwahren sich gegen Kritik am Deal-Projekt, das die Macht der Großverlage brechen soll. Dabei versteigen sie sich zu Unfehlbarkeitsdogmen. Eine Replik.
  • Anja Karliczek

    Wissenschaftskommunikation : Wir müssen reden!

    Anja Karliczek hat die Wissenschaft zum Dialog mit der Gesellschaft aufgerufen. Um diesen zu ermöglichen, ist sie aber auch an anderer Stelle gefordert.
  • Kann der radikale Islam den Westen im demokratischen Gewand verführen? Michel Houellebecq ging dieser Frage in seinem Roman „Unterwerfung“ nach – mit beunruhigenden Antworten.

    Muslimbrüder in Deutschland : Die Gefahr der sozialen Spaltung

    Der legalistische Islam baut Netzwerke in ganz Europa auf. Er zielt auf den Umbau des Staates im Sinn der Scharia. Im Gespräch erklärt der Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, wie die Lage in Deutschland ist.