https://www.faz.net/-1s0-6m02b
Susanne Kusicke  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Susanne Kusicke

(sku.)

Geboren 1967 in Berlin. Vor dem Studium lebte sie ein Jahr lang in Paris. 1993 Abschluss in Germanistik und Philosophie an der Freien Universität Berlin; anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Mediävistik. Später schrieb sie in der „Berliner Morgenpost“ und der „Welt“ für die Lokalredaktion, die Reise- und die Wochenendbeilage. 1998 Volontariat bei der F.A.Z.; im Jahr 2000 Eintritt in die politische Redaktion. Von 2016 bis 2020 kümmerte sie sich um die politischen Themen in der Frankfurter Allgemeinen Woche. Im April 2020 Wechsel in die Online-Redaktion.

FAZ.NET, Politik

Aktuelle Beiträge von Susanne Kusicke

Seite 7 / 9

  • Alphabetisierung - auf dieses Problem macht jetzt eine Ausstellung eines freischaffenden Fotokünstlers in Hamburg aufmerksam.

    Alphabetisierung : "Diesseits von Sprachlosigkeit"

    771 Millionen Erwachsene weltweit können nach Angaben der Unesco nicht richtig lesen und schreiben. Der Restaurantbesuch oder das alltägliche Einkaufen werden so zur Hürde. In Hamburg widmet sich jetzt eine Ausstellung dem Thema Alphabetisierung.
  • Verfassungsfeindlichkeit belegt": NPD-Demonstration am 1. Mai in Berlin

    Rechtsextremismus : SPD: „Verfassungsfeindlichkeit der NPD belegt“

    Die SPD-Innenminister haben Materialien für ein neues NPD-Verbotsverfahren vorgelegt. Sie sammelten Zitate, die die Verfassungsfeindlichkeit der NPD und ihre aggressiv-kämpferische Haltung belegen sollen. Bundesinnenminister Schäuble (CDU) nannte das Vorgehen „unseriös“.
  • Junge in einem Schlafsaal der Karlshöhe mit insgesamt zwanzig Betten

    Heimerziehung : Die Betreuer wurden mit den Kindern ausgestoßen

    Die Heimerziehung in den fünfziger und sechziger Jahren war nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Betreuer eine Zumutung. Werner Hertler, der mit neunzehn Jahren Erzieher in der Karlshöhe bei Ludwigsburg wurde, erinnert sich.
  • Im Saarland blüht etwas: Vor der Saatskanzlei auf dem Ludwigsplatz in Saarbrücken

    Kommunalwahlen im Saarland : Vorboten des Vorboten

    Etwa 842.000 Wahlberechtigte können am 7. Juni im Saarland neue Gemeinde- und Stadträte, Orts- und Bezirksräte, Kreistage und die Regionalversammlung wählen. Die CDU möchte ihre guten Ergebnisse in den Kommunalwahlen vor 2004 verteidigen, die Linkspartei möchte mit einem Erfolg auch das Ergebnis der Landtagswahl präjudizieren.
  • Länder wie Italien oder Malta werden von Flüchtlingen überschwemmt, ein neue Asylpolitik soll Abhilfe schaffen

    Europäische Asylpolitik : „Die reine Katastrophe für Deutschland“

    Sozialstandards wie bei Hartz-IV-Empfängern, neue Zuständigkeiten, Erleichterungen bei der Arbeitsaufnahme: Die Europäische Kommission plant neue Regelungen in der Asylpolitik. In Deutschland herrscht darüber nicht nur Begeisterung.
  • Im Kreis der Heimzöglinge: Wolfgang Bahr ist der dritte von links in der vorderen Reihe

    Heimerziehung : „Wir dachten, wir retten diese Kinder“

    Seelische Verletzungen, körperliche Züchtigungen: Ein Runder Tisch in Berlin beschäftigt sich mit den Folgen der Heimerziehung in den fünfziger und sechziger Jahren. Vorausgegangen war eine Petition ehemaliger Heimkinder, in der sie um Anerkennung erlittenen Leids und Wiedergutmachung baten.
  • Verhungert, verdurstet: Viele illegale Einwanderer überleben die Passage (hier nach Lampedusa) nicht

    Unglück vor Libyen : Sechs, sechzig, sechshundert

    Wieder sind Flüchtlinge auf dem Seeweg nach Lampedusa ertrunken. Doch an den vielfachen Tod der illegalen Einwanderer aus Afrika haben wir uns längst gewöhnt. Das Thema ist ein Dauerbrenner: Es gelingt nicht, den Zustrom zu unterbinden, und nicht einmal, solche Unglücke zu verhindern.
  • Unternehmensmitarbeiter als Physik- und Mathematiklehrer? Unterricht an einer Dresdner Grundschule

    Bildungspolitik : Gemeinsam gegen Lehrermangel

    Baden-Württemberg wird für seine bundesweite Werbekampagne um Lehrer heftig kritisiert. „Das ist nicht die Art von Wettbewerb, die wir brauchen“, sagte der KMK-Vorsitzende Henry Tesch der F.A.Z. Die hessische Kultusministerin Henzler (FDP) wirbt für ein gemeinsames Vorgehen.
  • Was ist gutes Deutsch? Eine schwierige Frage, nicht nur für die Teilnehmerinnen dieses Integrationskurses

    Integration : Die Eltern sind der Schlüssel

    Vierzig Prozent Ausländeranteil ist Frankfurter Durchschnitt. In einigen Problemvierteln liegt er deutlich darüber. Dennoch verläuft die Integration einigermaßen spannungsfrei. Sogar in einem sozial extrem durchmischten Stadtteil wie Niederrad: Ein Blick auf Integrationsbemühungen von Bund, Stadt und Land.
  • Neonazis marschieren am 3. Januar in Passau an einem von Bürgerinitiativen aufgehängten Protestplakat vorbei

    Rechtsextremismus : Bayern will Kampf gegen Neonazis verschärfen

    Bayern will mit einem neuen „Handlungskonzept“ stärker gegen Rechtsextremismus vorgehen. „Extremisten und Chaoten dürfen in Bayern keine Chance haben“, sagte Innenminister Herrmann (CSU). Polizisten sollen besser geschützt, Schüler eingehender informiert werden.