https://www.faz.net/-1s0-6m02b
Susanne Kusicke  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Susanne Kusicke

(sku.)

Geboren 1967 in Berlin. Vor dem Studium lebte sie ein Jahr lang in Paris. 1993 Abschluss in Germanistik und Philosophie an der Freien Universität Berlin; anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Mediävistik. Später schrieb sie in der „Berliner Morgenpost“ und der „Welt“ für die Lokalredaktion, die Reise- und die Wochenendbeilage. 1998 Volontariat bei der F.A.Z.; im Jahr 2000 Eintritt in die politische Redaktion. Von 2016 bis 2020 kümmerte sie sich um die politischen Themen in der Frankfurter Allgemeinen Woche. Im April 2020 Wechsel in die Online-Redaktion.

FAZ.NET, Politik

Aktuelle Beiträge von Susanne Kusicke

Seite 2 / 9

  • Zweifelhafte Verhandlungsergebnisse: Demonstrantin in Madrid

    Klimaforscher im Gespräch : „Ich plädiere für eine Allianz der Willigen“

    Seit einem Vierteljahrhundert kommen die Länder zu Klimakonferenzen zusammen. Haben die Konferenz etwas gebracht und wie geht es weiter mit dem Kampf gegen den Klimawandel? Im F.A.Z.-Gespräch erklärt der Klimaforscher Mojib Latif, warum es so schwer ist, gute Vorsätze umzusetzen.
  • Flucht aus der DDR : Alles gewagt, alles gewonnen

    Stasi-Spitzel, Amtsvorladungen und Dutzende Briefe an den Staatsratsvorsitzenden: Wie es einer Familie gelang, mit Hilfe eines Ausreiseantrags die DDR zu verlassen.
  • Protest gegen AfD und Rechtsextremismus: Linke Gruppen Mitte August in Potsdam

    Linke Aktivisten : „Wer schweigt, stimmt zu“

    Linke Gruppen in Brandenburg haben Zulauf, vor allem junge Menschen engagieren sich immer mehr. Das liegt an den hohen Umfragewerten der AfD.
  • Da glänzten sie noch: EU-Sterne am Boden beim Kampagnenauftakt von CDU und CSU im April in Münster.

    EU-Kommissionsvorsitz : „Es ist ein Machtkampf“

    Wer bestimmt den nächsten EU-Kommissionspräsidenten – die Staats- und Regierungschefs oder das Europäische Parlament? Ein Interview mit dem Politologen Nicolai von Ondarza von der Stiftung Wissenschaft und Politik.
  • Impressionen aus Frankfurt-Griesheim, wo die beschrieben Schule liegt.

    Wie ein Brandbrief : Bilanz eines Lehrerinnenlebens

    An Brennpunktschulen läuft viel falsch. Alle wissen es. Aber Lehrerinnen und Lehrer trauen sich oft erst als Ruheständler, offen zu sprechen.
  • Demo am Vorabend des 1. Mai 2016 auf der Hamburger Reeperbahn

    Gewalt am 1. Mai : „Linker Hass wird verharmlost“

    Der Politikwissenschaftler Klaus Schroeder über Gewaltrituale, Rechtfertigungsstrategien der linksextremen Szene und Angriffe auf AfD-Politiker.
  • Leiterin der Berthold-Otto-Schule in Frankfurt Griesheim: Ingrid König

    Kinderarmut in Deutschland : Brennpunkt Schule

    Frankfurt ist eine der reichsten Städte Deutschlands, Griesheim aber eines der ärmsten Viertel der Stadt. An der Berthold-Otto-Schule sind Lehrer oft alleingelassen und Kinder überfordert – auch von vielen Eltern ist keine Hilfe zu erwarten.
  • Grundschulkinder in Mecklenburg-Vorpommern

    Kritik an Schulsystem : „Pisa ist Politik“

    Das deutsche Schulsystem hat einen schlechten Ruf. Der Bildungsforscher Rainer Bölling hat die Schuldigen dafür ausgemacht. Besonders eine Organisation gerät in die Kritik.