https://www.faz.net/-1s0-6m056
Autorenportät / Löwenstein, Stephan

Stephan Löwenstein

Korrespondent/in (löw.)

ist nach seinem Geburtsjahr ein Achtundsechziger, nach seinem Geburtsort ein Münchner. Wuchs im hessischen Teil des Odenwalds auf und machte sein Abitur auf einem Jesuitenkolleg im Hochschwarzwald. Wehrdienst als Zeitsoldat im badischen Nordosten, Leutnant der Reserve. Wechselte nach einem geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Grundstudium in Freiburg im Breisgau nach Bonn, wo er neben dem Geschichtsstudium Einblick in das politische Getriebe gewinnen und journalistische Erfahrung sammeln konnte. Magisterarbeit über die Belagerung Wiens 1683 im Spiegel der zeitgenössischen Zeitungen. Trat 1997 in die Nachrichtenredaktion der F.A.Z. ein. 2004 bis 2012 berichtete er aus Berlin über das Geschehen in Parteien, Parlament, Regierung und der Bundeswehr, was Reisen nach Afghanistan und an andere unwirtliche Orte einschloss. Seit September 2012 politischer Korrespondent in Wien für Österreich und angrenzende Länder. Verheiratet, vier Kinder.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Stephan Löwenstein

Seite 158 / 161

  • Bundestagswahl 2002 - Fischer war der Star

    Bundestagswahl : Unter Fischer sollen alle Grünen gleich sein

    Wie stellen sich die Grünen für den Wahlkampf auf? Bleibt es bei Fischers alleiniger Spitzenkandidatur, auch wenn die Union mit Angela Merkel eine Frau ins Rennen schickt? „Jetzt ist Renate dran“, entfuhr es der Vorsitzenden in der Fraktionssitzung. Doch so hatte sie es gar nicht gemeint.
  • Grünen-Parteichef Bütikofer: „Schwere, bittere Niederlage”

    Die Grünen und die Neuwahl : Wieder sind sie ein Projekt

    Die Grünen sind einer keiner Landesregierung mehr vertreten. Seit der Ankündigung, im Herbst eine Neuwahl anzustreben, weiß die Partei: Das Ende der Teilhabe an der Macht könnte eher kommen als erwartet.
  • Koalition in der Krise : Rot-Grün in Sorge vor der Entscheidung in NRW

    Die Koalition zwischen „Zerfall“ und „Jetzt erst recht“: Angesichts niedriger Umfragewerte für SPD und Grüne im Bund und sogar sinkender in Nordrhein-Westfalen nimmt in Berlin die Nervosität zu. Die Folge: Mißtöne, Spannung, Depression.
  • Besuch in der „Military City” von Zayed: Peter Struck

    Auslandsmission : Bundeswehr will irakische Armee „stabilisieren“

    Verteidigungsminister Struck hat dem Irak weitere Unterstützung zugesagt. Wenn die irakische Regierung „uns bittet, werden wir Hilfe leisten“, sagte er beim Besuch eines Ausbildungscamps für irakische Soldaten in Abu Dhabi.
  • Reinhold Robbe

    Reinhold Robbe : Ansprechpartner, nicht Bürokrat

    Dem neuen Wehrbeauftragten Robbe werden nicht nur in den Reihen der SPD Geradlinigkeit und Zuverlässigkeit nachgesagt. Wie Reinhold Robbe darüber denkt und was er nun alles vorhat - ein Porträt.
  • Peter Struck zu Gast im Erzengelkloster bei Prizren

    Kosovo : Geschätzt oder zumindest respektiert

    Im Zuge seiner zweitägigen Balkan-Reise besuchte Verteidigungsminister Peter Struck die deutschen Bundeswehrsoldaten im Kosovo. 3200 deutsche Soldaten der internationalen Schutztruppe der KFOR sind in Prizren im Einsatz.
  • Vor dem Grünen-Parteirat: Fischer sucht den Notausgang aus der Visa-Affäre

    Visa-Affäre : Nach einer Woche Bedenkzeit

    Fischer, Volmer und der Visa-Erlaß: Der Außenminister weiß sehr wohl, daß er das eigentliche Ziel des Angriffs der Union ist. Deshalb wollte der Grüne den Eindruck vermeiden, er gebe dem Druck der Opposition nach, sein „Schweigen zu brechen“.
  • Kommentar : Der Minister war's

    Wie ein Umsichschlagen auf dem sinkenden Boot muten die Versuche des Grünen-Politikers Volmer an, die Väter des nach ihm benannten Visa-Erlasses zu enttarnen. Nun sagt er, Fischer sei der Verantwortliche gewesen.