https://www.faz.net/-1s0-6m04x
Autorenporträt / Locke, Stefan

Stefan Locke

Korrespondent/in (lock)

kam 1974 in Bautzen zur Welt. Er studierte in Dresden und Portland/ Oregon Betriebswirtschaftslehre und trat 2001 in den 25. Lehrgang der Henri-Nannen-Schule in Hamburg ein. Anschließend zog er die Elbe wieder hinauf nach Dresden und arbeitete als politischer Redakteur für die „Dresdner Morgenpost“. Von 2008 an schrieb er als freier Journalist für die F.A.Z., die Sonntagszeitung und andere Blätter Berichte und Reportagen vor allem aus dem Osten Deutschlands. 2015 veröffentlichte er gemeinsam mit Ingolf Kern „Geteilte Geschichte – 25 deutsch-deutsche Orte und was aus ihnen wurde“ (Ch. Links). Seit September 2016 ist er politischer Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Stefan Locke

Seite 1 / 89

  • Sachsen, Leipzig: Mitarbeiter des Hotel Westin, die mit einem Banner ein Zeichen gegen Antisemetismus setzen wollen.

    Interne Hotel-Ermittlungen : Kein Beweis für Antisemitismus

    Eine interne Untersuchung des Leipziger Hotels ergibt kein Fehlverhalten des Mitarbeiters, den der Sänger Gil Ofarim des Antisemitismus beschuldigt hat. Gegen beide liegen Strafanzeigen vor.
  • Es muss darum gehen, den politischen Westen zusammenzuhalten: Thomas de Maizière, Bundesminister a.D.

    Debatte von F.A.Z. und KAS : Wo bleibt Europa?

    In Erfurt diskutieren Konrad-Adenauer-Stiftung und die F.A.Z., ob Europa weltpolitisch künftig Spielball oder Spielmacher ist. Thomas de Maizière attestiert der europäischen Sicherheitspolitik „eine krasse Kluft zwischen Wort und Tat“.
  • Deutsches Design 1949 bis 1989 : Kunststoff inspirierte in Ost wie West

    Man mag kaum glauben, dass dafür dreißig Jahre ins Land gehen mussten: Eine erste Gesamtschau deutschen Designs aus der Zeit der Teilung zeigt die Verflechtungen, Spiegelungen und Brüche deutsch-deutscher Formgebung.
  • Angela Merkel im Jahr 1990 am Telefon als stellvertretende ­Regierungssprecherin der Regierung de Maizière

    Merkel und die Einheit : Aus dem Osten? Merkt man gar nicht

    Beim Tag der Deutschen Einheit sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel erstmals explizit als Ostdeutsche. Viele fragen sich jetzt: Warum nicht früher?
  • Nun ruft die SPD: Olaf, wir sind so scholz auf dich!

    Fraktur : Scholz wie Olaf

    Wir haben vorsondiert: Die neue rot-grün-gelbe Zeit braucht auch neue Begriffe.
  • CDU-Kandidat Hans-Georg Maaßen am 20. August in Meiningen

    Ostdeutschland und die Wahl : Weit weg von der Basis

    Das schlechte Ergebnis der CDU im Osten lag nicht nur am Kanzlerkandidaten. Die Partei hat schon lange ein tiefergehendes Problem.
  • Abgeräumt: Viele, die für die CDU Wahlkampf machten, taten sich schwer mit dem Bild von Armin Laschet.

    Streit in der Union : „Armin Laschet ist der falsche Kandidat“

    Die Union ist in Aufruhr. Im ganzen Land fordern CDU-Verbände, das Wahldesaster aufzuarbeiten. Das könnte nicht nur für den Vorsitzenden im Bund gefährlich werden.
  • Zwei AfD-Plakate vor einer Siedlung in Erfurt

    AfD-Hochburgen im Osten : Rache mit dem Wahlzettel

    Seit 1990 sind mehr als vier Millionen junge Menschen aus dem Osten weggezogen. Diese Wohnortentscheidung hat die politische Landschaft verändert – zum Nutzen der AfD in Sachsen und Thüringen.
Twitter