https://www.faz.net/-1s0-8wna8
Autorenbild/ Sybille Anderl

Sibylle Anderl

(sian)

Geboren am 29. November 1981 in Oldenburg (Oldb). Studierte in Berlin Physik und Philosophie auf Diplom und Magister mit Abschlussarbeiten in den Bereichen Astrophysik und Philosophie des Geistes. Während ihres Studiums arbeitete sie nebenbei als Illustratorin von Schul- und Kinderbüchern. Für ihre Doktorarbeit wechselte sie an die Universität Bonn, um im Fach Astronomie/Astrophysik über Stoßwellen im interstellaren Medium zu promovieren. Von 2013 bis 2017 forschte sie anschließend in Südfrankreich zu Fragen im Kontext der Sternentstehung und der Astrochemie am Institut de Planétologie et d'Astrophysique de Grenoble. Im Feld der Wissenschaftsphilosophie arbeitet sie seit ihrer Doktorarbeit zu Themen der Philosophie der Astrophysik. Seit 2010 war sie als freie Autorin für die F.A.Z. tätig, seit 2017 arbeitet sie als Redakteurin im Feuilleton, Ressort „Natur und Wissenschaft“.

F.A.Z., Feuilleton

Aktuelle Beiträge von Sibylle Anderl

Seite 3 / 44

  • Physik-Nobelpreis 2020 : Die Grenzorte des Verstehens

    Der diesjährige Nobelpreis für Physik würdigt die theoretische Erforschung Schwarzer Löcher und den Nachweis eines solchen Giganten im Zentrum der Milchstraße.
  • Simulation des Supermassiven Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Galaxie, so wie es bei der Beobachtung mit dem Radioantennenverbund „Event Horizon Telescope“ erscheinen könnte.

    Funkelndes Schwarzes Loch : Ein Koloss im Wandel

    Das erste Bild vom Schatten des Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie M 87 war 2019 eine wissenschaftliche Sensation. Jetzt haben sich die Astronomen des Event Horizon Telescope ältere Beobachtungsdaten angesehen. Sie konnten verfolgen, wie sich der helle Ring des Massenmonsters über mehrere Jahre hinweg verändert hat und zu funkeln scheint.
  • Schlafeskapismus ist verlockend aber gefährlich: Wer zu lang schläft riskiert mentalen Leistungsabfall.

    Mentale Erholung : Ein Herbst zum Verschlafen?

    Viele Aktivitäten, mit denen man sonst lange Herbstabende füllen konnte, fallen in diesem Jahr pandemiebedingt aus. Ist frühes Schlafengehen eine Alternative?
  • Der Stromverbrauch des Canada-France-Hawaii Teleskop auf dem hawaiianischen Vulkanberg Mauna Kea ist für den ökologischen Fußabdruck maßgeblich.

    Klimaschutz : Sauber auf Sternensuche

    Wie klimafreundlich arbeiten Astronomen? Ein Berufsstand diskutiert, wie er mehr zur Nachhaltigkeit beitragen und die unerwünschten Folgen des Klimawandels für die eigene Forschung abfedern kann.
  • Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl 25:48

    F.A.Z. Wissen – der Podcast : Astronomen als Klimaschützer

    Auch das Studium des Kosmos leistet einen nicht unerheblichen Beitrag zum irdischen Klimawandel. Astronomen beginnen nun, sich ihrer Verantwortung zu stellen, und fragen: Wie wird die Astronomie klimafreundlicher?
  • Künstlerische Darstellung der Kollision zweier Schwarzer Löcher

    Gravitationswellen : Ein Schwarzes Loch der gesuchten Art

    Die Ligo- und Virgo-Observatorien haben eine Gravitationswelle aufgezeichnet, die gleich in zweifacher Hinsicht neue Erkenntnisse zur Entwicklung Schwarzer Löcher liefert.
  • Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl 23:30

    F.A.Z. Wissen – der Podcast : Wie stehen die Chancen für die Corona-Impfung?

    Die entscheidenden Tests für die Covid-19-Impfstoffe kommen voran, wenn auch nicht mehr so reibungslos nach einem "schwerwiegenden unerwünschten Ereignis" in Großbritannien. Optimistisch stimmen die jüngsten Genanalysen der Sars-CoV-2-Stämme. Das Virus verhält sich erstaunlich konservativ.
Twitter