https://www.faz.net/redaktion/ruediger-soldt-11104335.html
Autorenporträt / Soldt, Rüdiger

Rüdiger Soldt

(rso.)

wurde am 22. Oktober 1966 in Bad Gandersheim geboren. Nach dem Zivildienst studierte er Geschichte, Politikwissenschaft und Publizistik in Göttingen und Berlin. Examen 1997 an der Freien Universität, Thema der sozialhistorischen Magisterarbeit war das oppositionelle Verhalten von Arbeitern in der DDR. Parallel zum Studium Praktika und freie Mitarbeit bei Zeitungen, einem Stadtmagazin sowie beim Rundfunk, schließlich 1993 Ausbildung zum Redakteur an der Berliner Journalistenschule. Danach zunächst freier Mitarbeiter in der Politikredaktion des Deutschlandradios, dann drei Jahre Redakteur der „Welt“. Im Mai 2001 Eintritt in die politische Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er kümmerte sich in der Frankfurter Zentrale um Bundesländer, Kommunen, Sozial- und Familienpolitik sowie Parteien. Anfang 2006 Wechsel als Korrespondent nach Stuttgart, um von dort über Baden-Württemberg zu berichten. Zusammen mit Tobias Dürr gab er 1998 das Buch „Die CDU nach Kohl“ heraus. Verheiratet, zwei Söhne.

Politik

Aktuelle Beiträge von Rüdiger Soldt

Seite 1 / 189

  • Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer Mitte September

    Boris Palmer : Wahlkampf gegen einen Unverbesserlichen

    Im Herbst will der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer sein Rathaus verteidigen. Er muss sich gegen zwei Kandidatinnen durchsetzen – und gegen seine eigene Partei.
  • Das AKW Neckarwestheim Ende August

    Grüne im Dilemma : Atomausstieg um jeden Preis

    Ideologiekritik bei den Grünen: Der Atomkurs sei den Bürgern nicht mehr zu erklären, sagen die Realos in der Partei. Auch die Anti-Atomkraftbewegung kann kaum noch mobilisieren. Ein Beispiel aus Neckarwestheim.
  • Angriffslustig: Die Herzen der CDU-Stammwähler erreicht Friedrich Merz, hier beim schleswig-holsteinischen Landtagswahlkampf, immer noch problemlos.

    CDU-Parteichef : Friedrich Merz im Praxistest

    Drei Anläufe brauchte er, dann war Friedrich Merz Parteichef. Die CDU stellte hohe Erwartungen an den neuen Vorsitzenden. Wie kommt er inzwischen im Land an?
  • Schrank mit homöopathischen Arzneimitteln in der Praxis einer Heilpraktikerin in Hessen (Archivbild)

    Debatte um Homöopathie : Die Welt ist keine Zuckerkugel

    Nur in fünf Regionen können Ärzte noch eine Zusatzweiterbildung in Homöopathie erwerben. Bald dürfte sie auch in Baden-Württemberg wegfallen. Der dortige Gesundheitsminister will das unbedingt verhindern.