https://www.faz.net/-1s0-6m00x
Autorenporträt / Köhn, Rüdiger (kön.)

Rüdiger Köhn

(kön.)

Geboren in Hamburg, Jahrgang 1958, startete seine journalistische Laufbahn schon parallel zum Volkswirtschafts- und Politikwissenschaftsstudium bei der „Bergedorfer Zeitung“. Nach dem Studium verschlug es den Norddeutschen nach Düsseldorf, wo er beim „Handelsblatt“ volontierte und später als Redakteur in der Finanzzeitung tätig war. Nach einem einjährigen Zwischenstopp in der Wirtschaftsredaktion des „Hamburger Abendblatts“ wechselte er als Korrespondent zur Tageszeitung „Die Welt“. Nach einem Sabbatical-Jahr an der Westküste der Vereinigten Staaten kehrte er wieder nach Düsseldorf zurück und berichtete von dort als Korrespondent für die „Börsen-Zeitung“. Für dieselbe Zeitung zog es ihn in die Bayern-Metropole München, wo er fast vier Jahre das Korrespondentenbüro leitete und über die Unternehmen der Region berichtete. Ab Oktober 1999 war er als Münchener Korrespondent am Aufbau der neuen überregionalen Tageszeitung „Financial Times Deutschland“ beteiligt. Seit 1. Oktober 2001 gehört Rüdiger Köhn der Wirtschaftsredaktion der F.A.Z. an, schrieb für den Unternehmensteil über die Automobilindustrie sowie die Maschinenbaubranche. Seit dem 1. Oktober 2008 ist er Wirtschaftskorrespondent in München.

F.A.Z., Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Rüdiger Köhn

Seite 1 / 89

  • Jim Hagemann Snabe blickt in die Zukunft des Siemens-Unternehmens. Er ist Chef-Aufseher des Unternehmens und sieht einen radikalen Industriewandel.

    Neue Normalität nach Corona : „Wem nützt billig?“

    Die Industrie wandelt sich radikal, sagt Siemens-Chefaufseher Jim Hagemann Snabe im Interview. Warum sie schneller und flexibler werden muss und was Siemens von Tesla lernen kann.
  • Der Spezial-Keller in Bamberg, lange bevor das Coronavirus die Tische leerte.

    Öffnung der Gastronomie : Endlich wieder in den Biergarten

    Nach sechs Monaten Lockdown dürfen viele Restaurants zumindest ihre Terrassen wieder öffnen. Die Betreiber freuen sich – sie sind aber auch überfordert.
  • NXE 3400B-Maschine von ASML: Mit ihr lassen sich per EUV-Technik Strukturen auf einen Siliziumwafer auftragen, die feiner sind als ein Corona-Virus.

    Wie kommt Europa voran? : Die schwierige Aufholjagd der Chipindustrie

    Halbleiter sind technologisch, wirtschaftlich und auch geopolitisch dramatisch wichtig geworden. Nun tobt die Diskussion, was daraus für Europa folgt.
  • Siemens neue Personalchefin : Die Anglerin

    Die neue Siemens-Personalchefin vermisst im Lockdown die Nähe zu den Mitarbeitern. Dabei wäre diese bitter nötig. Judith Wiese hat schließlich eine Kulturrevolution zu führen.
  • Daniel Wiegand, CEO des Flugtaxi-Unternehmens Lilium.

    Lilium-Chef Wiegand : Mit Flugtaxis die Lüfte erobern

    Fliegen hat Daniel Wiegand schon als Kind begeistert, nun will sein Unternehmen mit Flugtaxis die Lüfte erobern. Mit Lilium verfolgt er einen Traum – und überzeugt gar die Crème de la Crème der Investoren.
  • Mynaric-Vorstand Bulent Altan

    Mynaric-Chef Bulent Altan : Rocket Man

    Bulent Altan treibt als Vorstandschef von Myneric die Laserkommunikation im Weltraum und in der Luftfahrt an. Erfahrung hat er genug – als einer der Väter der Raketen Falcon 9 und Dragon von Space X.
  • Damals wie heute: Kühlschränke werden immer größer.

    Corona-Profiteur Bosch Siemens : Das Urlaubsgeld fließt in die Küche

    Bosch Siemens kommt in der Fertigung von Hausgeräten nicht nach. Statt für den Urlaub wird das Ersparte für Backöfen, Herde und Geschirrspüler ausgegeben. Wird der Trend über die Pandemie hinaus bleiben?
Twitter