https://www.faz.net/redaktion/rainer-hermann-11123673.html
Autorenporträt / Hermann, Rainer

Rainer Hermann

(Her.)

Geboren am 15. Juni 1956 in Lörrach. Nach dem Wehrdienst Studium der Volkswirtschaftslehre, vom dritten Semester an auch der Islamwissenschaft (Arabisch, Persisch, Türkisch); zunächst in Freiburg, dann in Rennes, Basel und Damaskus. In Freiburg Diplomvolkswirt und 1989 Promotion mit einer Arbeit über moderne syrische Geistesgeschichte. Redakteur bei der Bundesstelle für Außenhandelsinformation in Köln, 1990 deren Korrespondent in Kuweit und Augenzeuge des irakischen Einmarsches, 1991 Umzug nach Istanbul. 1998 Eintritt in die Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit Sitz in Istanbul. 2008 Übersiedlung nach Abu Dhabi, um den raschen Wandel der Golfstaaten aus der Nähe zu beobachten. 2012 Rückkehr nach Deutschland, wo er in Frankfurt die Vorzüge des Lebens in einer europäischen Stadt entdeckt hat. In der politischen Redaktion kümmert er sich vor allem um die Türkei, den Nahen Osten und die islamische Welt. Autor von sechs Büchern über die Türkei und die arabische Welt. Zuletzt erschien 2018 „Arabisches Beben. Die wahren Gründe der Krise im Nahen Osten“.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Rainer Hermann

Seite 199 / 202

  • Bremer ließ Al Dschazira-Büro schließen

    Arabische Medien : An Al Dschazira führt kein Weg vorbei

    Allen Anfeindungen zum Trotz genießt Al Dschazira in der arabischen Welt unumstritten die höchste Glaubwürdigkeit. Nicht was westliche Medien berichten, gilt als Wahrheit, sondern was Al Dschazira meldet.
  • Paul Bremer: Zurückhaltend bei der Abgabe von Kompetenzen

    Irak : Technokraten und Namen großer Familien

    Im ausgeklügelten Proporz der künftigen irakischen Übergangsregierung spiegelt sich die komplexe Zusammensetzung der Gesellschaft des Vielvölkerstaats wieder.
  • Forderte für den Irak ein „modernes islamisches Regime”: Baqir al-Hakim

    Irak : Der Vertraute Khomeinis wollte keinen Gottesstaat im Irak

    Mit Ayatollah Hakim wurde der einflußreichste irakische Schiitenführer getötet.1980 kurz vor dem Krieg gegen den Iran war der junge Muhammad Baqir al Hakim seiner Exekution duch die Schergen Saddam Husseins nur durch eine Flucht nach Teheran entkommen.
  • Rumsfeld und Abizaid: „Prekäre Sicherheitslage”

    Irak : Irak: Amerikas "wachsendes Problem"

    Immer mehr islamistischen Extremisten sickern über offene Grenzen in den Irak ein. Der Kommandant der amerikanischen Truppen, General John Abizaid, sieht den Irak bereits „im Mittelpunkt des globalen Krieges gegen den Terrorismus".
  • Patrouille vor dem Haus in dem sich Saddams Söhne verschanzt hatten

    Irak : Saddam fühlte sich in Mossul sicher

    Aus dem Tod seiner Söhne wird Saddam Lehren ziehen. Er wird nun Städte meiden und sich eher in schwer zu kontrollierenden Wüstenregionen von loyalen Stämmen schützen lassen.
  • Kostas Simitis (2003)

    Kostas Simitis : Gut gelaufen

    Innenpolitisch hat der Glanz der EU-Präsidentschaft dem griechischen Ministerpräsidenten nichts genutzt. Nach der jüngsten Umfrage hat sich der Abstand seiner Pasok zur konservativen Nea Dimokratia trotz des Bonus der Präsidentschaft um zwei Prozentpunkte auf acht Prozent vergrößert.
  • Protestierende Studenten in Teheran

    Iran : "Alles Lügner!"

    In Teheran kommt es seit Tagen zu Protesten von Studenten. Die Jugendlichen, die meist nichts anderes kennen als die Islamische Republik und die Herrschaft der Mullahs, begehren gegen die wirtschaftliche Aussichtslosigkeit und fehlende politische Perspektiven auf.