https://www.faz.net/-1s0-6mf2x
Autorenporträt / Hermann, Rainer

Rainer Hermann

(Her.)

Geboren am 15. Juni 1956 in Lörrach. Nach dem Wehrdienst Studium der Volkswirtschaftslehre, vom dritten Semester an auch der Islamwissenschaft (Arabisch, Persisch, Türkisch); zunächst in Freiburg, dann in Rennes, Basel und Damaskus. In Freiburg Diplomvolkswirt und 1989 Promotion mit einer Arbeit über moderne syrische Geistesgeschichte. Redakteur bei der Bundesstelle für Außenhandelsinformation in Köln, 1990 deren Korrespondent in Kuweit und Augenzeuge des irakischen Einmarsches, 1991 Umzug nach Istanbul. 1998 Eintritt in die Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit Sitz in Istanbul. 2008 Übersiedlung nach Abu Dhabi, um den raschen Wandel der Golfstaaten aus der Nähe zu beobachten. 2012 Rückkehr nach Deutschland, wo er in Frankfurt die Vorzüge des Lebens in einer europäischen Stadt entdeckt hat. In der politischen Redaktion kümmert er sich vor allem um die Türkei, den Nahen Osten und die islamische Welt. Autor von sechs Büchern über die Türkei und die arabische Welt. Zuletzt erschien 2018 „Arabisches Beben. Die wahren Gründe der Krise im Nahen Osten“.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Rainer Hermann

Seite 1 / 181

  • Terror in Nizza : Rausch des islamistischen Nihilismus

    Nach der Ermordung des Lehrers Samuel Paty durch einen Islamisten wurde die Stimmung aufgeheizt. Auch durch Boykottaufrufe gegen Frankreich in islamischen Ländern. Doch ein Pauschalverdacht gegen alle Muslime ist falsch.
  • Streit mit Macron : Erdogans Provokationen

    Die Provokationen des türkischen Präsidenten sind keine Ausrutscher, sie sind kalkuliert. Erdogan weiß, dass er mit Frankreich innenpolitisch mehr erreichen kann als mit Deutschland.
  • Verbannung beim FC Arsenal : Warum Mesut Özil polarisiert und spaltet

    Mesut Özil wird beim FC Arsenal nicht mehr gebraucht. Sein Verhalten auf und neben dem Platz wirft Fragen auf, auf die es keine Antworten gibt. Denn Politik lässt sich nicht mit Fußballschuhen vermessen.
  • Die Flaggen Amerikas, der Vereinigten Arabischen Emirate, Israels und Bahreins an der Friedensbrücke von Netanja.

    Emirate und Israel : Interessen statt Ideologie

    Die neue Machtbalance im Nahen Osten macht die Normalisierung mit Israel möglich. Doch das Thema Palästina bleibt in Arabien emotional aufgeladen.
  • Gedenken an den ermordeten Lehrer am Dienstag in Conflans-Sainte-Honorine

    Mord an Lehrer : Keine Kapitulation vor Terror

    Warum ist Frankreich anfälliger für islamistischen Terror? Der Druck radikaler Islamisten auch auf Lehrer in den Banlieues ist groß, die Wertevermittlung an den Schulen unzulänglich. Hierzulande sieht es besser aus.
  • Nach einem Drohnenangriff auf ein militärisches Gebäude in der Stadt Stepanakert am 2. Oktober

    Karabach-Krieg : Die Drohnen-Großmacht Türkei

    Aserbaidschan verdankt seine Überlegenheit im Karabach-Krieg auch türkischen Drohnen. Das ist kein Zufall: Für die außenpolitischen Ambitionen von Präsident Erdogan hat die Waffenart eine ganz besondere Bedeutung.
  • Özil und Erdogan : Türkischer Propagandist auf dem Fußballfeld

    Wieder einmal ist die Türkei in einen Konflikt involviert. Wieder einmal stellt sich Mesut Özil an die Seite Erdogans. Sein Tweet zur umkämpften Region Nagornyj Karabach stößt auf Protest. Was steckt dahinter?