https://www.faz.net/-1s0-6m098
Autorenporträt / Plickert, Philip

Philip Plickert

Korrespondent/in (ppl.)

Geboren 1979 in München. Nach Abitur und Wehrdienst Studium der Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeschichte und Geschichte in München und London, Abschluss Master of Science. Anschließend 2007 Promotion an der Universität Tübingen mit einer ideengeschichtlichen Arbeit. Graduiertenstipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung. Neben dem Studium freie Mitarbeit und Praktika bei verschiedenen Zeitungen und dem Bayerischen Rundfunk. Seit April 2007 ist Plickert Mitglied der F.A.Z.-Wirtschaftsredaktion. Er erhielt den Ludwig-Erhard-Förderpreis für Wirtschaftspublizistik der Erhard-Stiftung und den Bruckhaus-Förderpreis der Schleyer-Stiftung. Plickert betreute zehn Jahre lang die Seite „Der Volkswirt“ im F.A.Z.-Wirtschaftsteil, außerdem war er Lehrbeauftragter an den Universitäten Frankfurt und Siegen. Buchveröffentlichungen unter anderen „Die VWL auf Sinnsuche“ (2016) und „Merkel: Eine kritische Bilanz“ (2017). Seit Mitte 2019 ist er Wirtschaftskorrespondent für Großbritannien und Irland mit Sitz in London. Er ist verheiratet und hat drei Söhne.

F.A.Z., Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Philip Plickert

Seite 5 / 123

  • Ein Stein des britisch-europäischen Anstoßes: Der Fisch der Nordsee

    Brexit-Sorgen : Pfundkurs unter Druck

    Nur noch 50 zu 50 liege die Chance auf einen Handelsvertrag, heißt es in Brüssel. Die Wirtschaft ist hoch beunruhigt und das Pfund wertet weiter stark ab.
  • Pfizer stellt den Impfstoff in Belgien und den Vereinigten Staaten her.

    Impfstoffherstellung : Qualitätsproblem bremst Biontech

    Pfizer und Biontech müssen ihrem hohen Tempo Tribut zollen und können nur halb so viele Impfstoffdosen liefern wie ursprünglich geplant. Wer macht das Rennen?
  • Ökostrom und Digitalisierung : Angriff auf den deutschen Strommarkt

    Neue Anbieter mischen das Geschäft mit der Elektrizität auf – darunter ein bekannter E-Mail-Provider und zwei Aufsteiger aus Norwegen und Großbritannien. Dabei setzen sie auf grünen Ökostrom und die Digitalisierung.
  • António Horta-Osório kommt von der Lloyds Banking Group in London.

    Verwaltungsrat-Chef : Ein Großkaliber für die Credit Suisse

    Der Ruf der Schweizer Großbank ist angeschlagen. António Horta-Osório soll künftig den Verwaltungsrat der Credit Suisse führen und mit seiner internationalen Erfahrung die Bank stabilisieren.
  • Das Firmenlogo des Pharmakonzerns Astra-Zeneca am Sitz des Unternehmens im australischen Sydney

    Zusätzliche Studie geplant : Astra-Zeneca kämpft gegen Zweifel am Impfstoff

    Unterschiedliche Ergebnisse zur Wirksamkeit des Impfstoffs des britischen Pharmakonzerns hatten für Verwirrung und Zweifel gesorgt. Nun will Astra-Zeneca die 90-prozentige Wirksamkeit mit einem weiteren Test rasch bestätigen.
  • Der Brexit und die Fischerei : Heringe und Makrelen spalten Europa

    Fischer in der Europäischen Union bangen um ihre Existenz. Tausende Jobs stehen auf dem Spiel. Für Europa geht es aber noch um viel mehr. Wie geht es weiter nach dem Brexit?
  • Boris Johnson

    Britisches Verbrenner-Aus : Unnötig teure Revolution

    Die britische Regierung will keine neuen Benzin-Autos ab 2030 mehr zulassen. Das trifft besonders die ärmere Bevölkerung, die sich nicht so einfach einen schicken Tesla leisten kann.
  • Strammes Ziel: Ab 2030 sollen im Vereinigten Königreich keine neuen Verbrenner mehr zugelassen werden.

    Klimawandel : Großbritannien verbietet neue Benzin-Autos ab 2030

    Die Regierung Johnson ruft eine „Grüne Industrielle Revolution“ aus. Verbrennungsmotor-Autos sollen in gut neun Jahren nicht mehr zugelassen werden. Zudem wird sie neue Atomkraftwerke bauen.