https://www.faz.net/redaktion/petra-kirchhoff-11920659.html
Petra Kirchhoff - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Petra Kirchhoff

(hoff.)

Jahrgang 1964, Ostwestfälin. Studierte nach dem Abitur Anglistik und Romanistik auf Lehramt in Münster, entschied sich jedoch für eine Redaktionsassistenz bei der Wochenzeitung „Die Zeit“ in Hamburg. Das journalistische Handwerk lernte sie bei der „Waiblinger Kreiszeitung“, bei der sie nach dem Volontariat als Lokal- und Wirtschaftsredakteurin arbeitete. Nach einem kurzen Intermezzo bei der neu gegründeten Tageszeitung „Zus“ in Freiburg kam sie 2001 zur F.A.Z. in die Wirtschaftsredaktion der Rhein-Main-Zeitung. Anschließend schrieb sie vier Jahre für die Wirtschaftsredaktion der „Frankfurter Rundschau“. Als freie Autorin berichtete sie von 2007 an für die Rhein-Main-Zeitung, hauptsächlich über Verbraucherthemen. Seit 2016 betreut sie als Redakteurin die regionale Verbraucherseite und beobachtet für die Wirtschaftsredaktion die Entwicklung des Einzelhandels in Frankfurt.

Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Petra Kirchhoff

Seite 1 / 85

  • Bekenntnis zur Innenstadt: Neues Flaggschiff für deutsche Mode in der Nähe der Hauptwache

    Frankfurter Innenstadt : S.Oliver investiert an der Zeil

    Zuletzt hat es wenig erfreuliche Nachrichten aus der Frankfurter Geschäftswelt gegeben. In Gestalt von S.Oliver kommt aber jetzt ein Filialist zurück, der sich zur Innenstadt bekennt.
  • Immer teurer: Im April stiegen die Preise für Nahrungsmittel in Hessen im Vergleich zum März noch einmal um 3,5 Prozent.

    Verbraucherpreise : Krise drängt Kunden in die Discounter

    Steigende Preise und der Krieg in der Ukraine drücken auf die Konsumstimmung. Viele Kunden kaufen vorsichtiger und preisbewusster ein. Das spürt vor allem die Lebensmittelbranche.
  • Vermieter müssen Heizkörper auf Funktechnik umrüsten.

    Neue Heizkostenverordnung : Smarte Zähler werden Pflicht

    Funktechnik kann Mietern monatlich Daten zu ihrem Energieverbrauch liefern. Das soll zum Sparen motivieren. Zunächst aber profitieren die Messdienstleister. Der Eigentümer zahlt, wenn es schlecht läuft, drauf.
  • Keine Grauzonen: Lebensmittelkontrolleure schauen genau hin.

    Lebensmittelkontrollen : Jede Menge Mängel

    Lebensmittelkontrolle in Hessen könnte besser und anders organisiert werden. Doch dazu müsste die Politik mehr Geld aus- und Macht abgeben. Ein Blick nach Bayern zeigt, wie es geht.
  • Böse Überraschung: Energiediscounter wie Primastrom halten sich laut Verbraucherschützern nicht an vereinbarte Preisgarantien.

    Belastete Gas- und Stromkunden : Ärger über Primastrom und Voxenergie

    Bei den Verbraucherzentralen häufen sich Beschwerden von Strom- und Gaskunden über die Tochterunternehmen der Berliner Primaholding. Preisgarantien würden ignoriert, Abschläge drastisch angehoben. Die Bundesnetzagentur ist eingeschaltet.