https://www.faz.net/-1s0-6mf2y
Peter Heß - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Peter Heß

(peh.)

wurde am 19. Juni 1959 in Bad Nauheim geboren. Schon vor dem Abitur am Georg-Büchner-Gymnasium in Bad Vilbel (1978) stand der Berufswunsch Sportjournalist fest. Nach dem Wehrdienst sammelte er als Redakteur beim „Bad Vilbeler Anzeiger“ erste journalistische Erfahrungen. Es folgte eine freie Mitarbeit für das Frankfurter Boulevardblatt „Abendpost/Nachtausgabe“. Ein parallel begonnenes Sportstudium in Frankfurt beendete er nach kurzer Zeit, als ihm die „Abendpost/Nachtausgabe“ ein Volontariat anbot und ihn dann als Redakteur übernahm. Nach zwei Jahren wechselte er 1986 in die Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. War fünf Jahre lang zuständiger Redakteur für den Sportteil der 1990 gegründeten Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Seit Frühjahr 1995 in den überregionalen Sport zurückgekehrt. Beschäftigt sich vor allem mit Fußball, berichtete von mehreren Welt- und Europameisterschaften. War zudem bei zwei Olympischen Spielen für die F.A.Z. dabei.

F.A.Z., Sport

Aktuelle Beiträge von Peter Heß

Seite 1 / 151

  • Mit zu positivem Unterton: Eintracht-Tainer Oliver Glasner (links) mit Kölns Steffen Baumgart

    Eintracht-Krise : Am Rande des Strudels

    Die Frankfurter Eintracht steckt in einem tiefen Morast aus Selbstzweifeln, Ratlosigkeit und Verwirrung. „Es flutscht nicht!“ Die Aussage trifft absolut zu – die Konnotation nicht so ganz.
  • Ein Selbstläufer wird der Meistertitel für Julian Nagelsmann und die Bayern nicht.

    Neue Bundesliga-Saison : Faktor Trainer reicht Bayern nicht

    Die Hoffnung, dass der Bundesliga-Meister nicht wieder München heißt, wird genährt. Dem Kader des FC Bayern fehlt es an Tiefe. Der neue Trainer Julian Nagelsmann wird nicht alles kaschieren können.
  • Oliver Glasner ist der neue Trainer von Eintracht Frankfurt.

    Frankfurter Vorbereitung : Die Eintracht ist auf Kurs

    Der große Wechsel in der ersten und zweiten Frankfurter Führungsebene ist ohne Knirschen im Getriebe gelungen. Die Vorbereitung lässt ein Vor-Urteil zu: Die Eintracht wird konkurrenzfähig sein.
  • Tim Pütz (links) reflektiert die Erlebnisse bei Olympia und denkt über seine persönliche Zukunft nach.

    Mein Tokio (6) : Glücklich bei der Familie

    Tim Pütz genießt es, Olympionik gewesen zu sein. Zurück in Deutschland blickt er aber auch mit einem weinenden Auge auf Japan und denkt bereits an die Zukunft, an die Familie und einen Grand-Slam-Titel.
  • Für Tim Pütz (links) und Kevin Krawietz ist das Olympia-Abenteuer vorbei.

    Mein Tokio (5) : Eine wirklich bittere Pille für mich

    Der Frankfurter Tim Pütz scheidet mit Doppelpartner Kevin Krawietz bei Olympia aus. Ein Teil von ihm ist froh, keine Angst mehr vor den Corona-Tests zu haben. Aber er wäre auch gerne noch geblieben.
  • Die Olympischen Spiele in Tokio sind die ersten für den Frankfurter Tim Pütz.

    Mein Tokio (4) : Olympia bildet

    Tim Pütz ist als Tennisprofi bei Olympia. Hier erzählt er, über was er sich mit anderen Sportlern unterhält. Und warum er fast in fremder Unterwäsche hätte spielen müssen.
  • Trotz Match am nächsten Tag mittendrin im deutschen Pulk: Der Frankfurter Tennisprofi Tim Pütz bei der Eröffnungsfeier in Tokio.

    Mein Tokio (3) : Wie Schuljungs auf Klassenfahrt

    Tim Pütz ist als Tennisprofi bei Olympia. Dort sieht sein Tag meist gleich aus: Nicht vor zwei Uhr ins Bett, trainieren, essen, schlafen, rumhängen. Das fühlt sich an wie eine Klassenfahrt.
  • So sieht im Olympischen Dorf ein Doppelzimmer aus.

    Mein Tokio (2) : Nägel, bitte!

    Tim Pütz ist als Tennisprofi bei Olympia. Gemeinsam mit seinen Kollegen wohnt er in einer spartanisch eingerichteten 50-Quadratmeter-WG. Hier sind seine ersten Eindrücke vom Olympischen Dorf.