https://www.faz.net/-1s0-6m08x
Autorenporträt / Welter, Patrick

Patrick Welter

Korrespondent/in (pwe.)

Geboren 1965 in Neheim-Hüsten. Studien- und Forscherjahre in Aix-en-Provence, Köln und Fairfax. Abschluss als Diplomvolkswirt, Universität zu Köln. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am wirtschaftspolitischen Seminar der Universität zu Köln. Seit den achtziger Jahren nebenberuflich als freier Journalist und als Fotograf tätig. 1995 Wechsel in den hauptberuflichen Journalismus, zunächst beim „Handelsblatt“. 2002 Eintritt in die Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 2007 Korrespondent mit Sitz in Tokio. 2010 wirtschaftspolitischer Korrespondent in Washington. Seit März 2015 wieder Korrespondent in Tokio.

F.A.Z., Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Patrick Welter

Seite 172 / 173

  • Kommentar : Verbranntes Kind scheut Feuer

    Die „weichen“ Stimmungsindikatoren in der deutschen Wirtschaft kennen derzeit nur eine Richtung: bergauf. „Harte“ Daten halten nicht Schritt. Eine Analyse der Risiken aktueller Konjunkturprognosen.
  • Der Sonntagsökonom : Ein Hoch auf die Spekulationsblasen

    Es gilt heute als schick, den Boom des Internets Ende der neunziger Jahre als Geschichte des Versagens zu beschreiben. Doch was haben New Economy und Eisenbahn gemein? Viel Geld wurde versenkt. Zum Glück.
  • Erhard: Bürgerversicherung, nein danke!

    Bürgerversicherung : Wer kann, soll selbst vorsorgen dürfen

    Die Bürgerversicherung ist keine neue Idee. Schon im Kabinett Adenauer hatte sie ihre Freunde. Ludwig Erhard verhinderte 1957, daß alle Bürger in eine gemeinsame Sozialversicherung hineingezwungen wurden.
  • Schröder und Eichel: Haushaltspolitische Kardinalfragen

    FAZ.NET-Spezial : Steuern runter, Schulden hoch?

    Jede Zeit ist eine gute Zeit, um Steuern zu senken. Dieser Gedanke hilft, eine Schneise in das Diskussionsdickicht um das Vorziehen der Steuerreformstufe 2005 zu schlagen. Ein FAZ.NET-Spezial.
  • Geldpolitik : Diskussionen über Deflation

    Die Preise steigen, in Deutschland und im Euro-Raum. Deflation aber ist wieder zum Thema geworden. Die Angst, daß Deutschland oder Europa in einer Abwärtsspirale fallender Preise versinkt, ist aber unbegründet.
  • Concorde - Ready to take off

    FAZ.NET-Spezial : Das Aus für die Concorde

    Ende Oktober ist Schluss: Nach 27 Jahren stellen British Airways und Air France den Linienverkehr mit dem Überschallflugzeug Concorde ein.
  • Kommentar : Auf Abruf

    Wegen der Querelen um Jean-Claude Trichet haben die EU-Finanzminister Wim Duisenberg gebeten, auf unbestimmte Zeit länger EZB-Präsident zu bleiben. Das war die schlechtest mögliche Entscheidung. Duisenberg hat zugestimmt.
Twitter