https://www.faz.net/redaktion/oliver-bock-11104274.html
Oliver Bock - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Oliver Bock

(obo.)

Der bekennende Badener und Rheingauer aus Leidenschaft wurde 1961 in Pforzheim geboren. Auf Abitur und Wehrdienst in der Schmuck- und Uhrenmetropole folgte das Studium der Politikwissenschaften in Bamberg und Cambridge. Die journalistischen Lehr- und Wanderjahre führten ihn quer durch die Republik, von der Braunschweiger Zeitung über die Allgäuer Zeitung und die Offenbach-Post bis in die Rhein-Main-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung im Jahr 1992. Zunächst Blattmacher in Frankfurt; seit 1996 berichtet er als Korrespondent aus dem Rheingau-Taunus-Kreis und seit 2018 überdies aus der Landeshauptstadt Wiesbaden. Darüber hinaus gilt seine journalistische Leidenschaft der Land- und Forstwirtschaft, dem Weinbau, der Jagd und dem Naturschutz in Hessen.

Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Oliver Bock

Seite 1 / 125

  • Kloster Johannisberg: Die Sanierung liegt nun in guten Händen.

    Kloster Johannisberg : Rheingau auf Kapital und Investoren angewiesen

    Der Rheingau braucht das Engagement von Investoren, die nicht auf die Rendite schauen. Kulturmäzen Claus Wisser hat sich der aufwendigen Sanierung des Klosters Johannisberg verschrieben.
  • Die sanierte Kirche auf dem Gelände des Klosters strahlt im Sonnenlicht.

    Kloster Johannisberg : Ein Geschenk an den Rheingau

    Claus Wissers „letztes großes Abenteuer“ nimmt Gestalt an. Die gelungene Sanierung von Kloster Johannisberg ist ein Kraftakt, der noch nicht zu Ende ist.
  • Die Weinkönigin: Katja Föhr

    Rheingau Royale : Weinkrone für Katja Föhr

    Die 20 Jahre alte Lehramtsstudentin Katja Föhr aus Hallgarten ist die 71. Rheingauer Weinkönigin. Rund 150 Auftritte im In- und Ausland stehen ihr bevor.
  • Ralf Bengel

    Traditions-Weingut : Ökoweinbau-Pionier bringt Schloss Vollrads auf Kurs

    Ralf Bengel soll das Rheingau-Weingut auf eine ökologische Wirtschaftsweise umstellen und einen neuen Weinkeller bauen. Er ist einer der wenigen angestellten Winzer, denen diese Aufgaben zweimal im Leben gestellt wurden.
  • Die ESWE Verkehr in Wiesbaden hat auf absehbare Zeit erst einmal weiterhin mit Fahrermangel zu kämpfen.

    Nahverkehr in Wiesbaden : Kein Plan B nach der Citybahn

    Die Wut enttäuschter Busfahrgäste und besorgter Eltern schulpflichtiger Kinder in Wiesbaden entlädt sich in den sozialen Netzwerken. Und auf absehbare Zeit wird sich an den Ursachen für diesen Unmut nur wenig ändern.
  • Ausgedünnt: Die Busse in Wiesbaden sind derzeit nur im eigentlich für Samstage gedachten Takt unterwegs.

    Öffentlicher Nahverkehr : Kein schnelles Ende der Busmisere in Wiesbaden

    Der Busverkehr in Wiesbaden steckt wegen akuten Fahrermangels in der Krise. Und diese könnte auch noch eine ganze Weile anhalten. Der Blick von Jan Görnemann richtet sich dennoch auf den öffentlichen Nahverkehr der Zukunft.
  • Der Waldsee war seinerzeit aus Kostengründen nicht Teil der Landesgartenschau.

    „Kurschatten“-Weg : Glanz und Elend einer Kurstadt

    Der neue, in Bad Schwalbach beginnende, „Kurschatten“ ist kein gewöhnlicher Wanderweg. Er hält etliche Anstiege bereit. Und wartet mit einem Sturm-Mahnmal der gemütlichen Art auf.
  • Angst ist in der aktuellen Energie-Situation kein guter Ratgeber.

    Blackout-Gefahr : Stromausfall gefährlicher als Gasknappheit

    Ein Blackout ist eine reale Gefahr als Konsequenz der Gasversorgungskrise. Angst wäre aber ein schlechter Ratgeber. Es gilt, Ruhe zu bewahren und seinen Verstand zu nutzen.
Twitter