https://www.faz.net/-1s0-6m023
Autorenporträt / Kuls, Norbert (nks.)

Norbert Kuls

(nks.)

wurde am 17. Februar 1965 in Frankfurt am Main geboren und ist in Rödermark in der Nähe von Frankfurt aufgewachsen. Nach dem Abitur am Ludwig-Georgs-Gymnasium in Darmstadt reiste er durch Europa und Amerika und machte Zivildienst bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Frankfurt. Danach Studium der Amerikanistik, Lateinamerikanistik und Politik an der Universität Frankfurt. Mit einem Stipendium des DAAD studierte er zwei Semester an der University of Texas in Austin. Nach Abschluss des Studiums absolvierte er ein Trainee-Programm bei der Deutschen Bank in München und beriet ein Jahr lang vermögende Privatkunden in Starnberg. Es folgte ein Volontariat auf der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten in Düsseldorf. Ab 1998 berichtete er über amerikanische Unternehmen aus New York, zunächst für das „Handelsblatt“ und ab 2001 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Von 2002 bis 2014 war er Finanzmarkt-Korrespondent in New York, seit 2015 freier Autor der Finanzredaktion in New York. Deutscher Journalistenpreis Börse/Finanzen/Wirtschaft 2007.

Freier Autor

Aktuelle Beiträge von Norbert Kuls

Seite 4 / 122

  • Börse in New York

    Börse in Toronto : Kanadische Aktien auf Rekordkurs

    Kanadische Börsianer liefern sich in diesem Jahr ein hartes Wettrennen mit ihren Konkurrenten in New York. Wie geht es nach den kräftigen Gewinnen im ersten Halbjahr weiter?
  • Jeffrey Epstein : Abgründe an der Wall Street

    Der mysteriöse Hedgefondsmanager Jeffrey Epstein wird wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen angeklagt. Es dürfte nicht allein bei diesen Vorwürfen bleiben.
  • Die amerikanische Notenbank Federal Reserve in Washington

    Wall Street : Hoffen auf die Fed

    Das Vertrauen der Börse in die amerikanische Notenbank scheint unbegrenzt. Doch sollte Trumps Handelspolitik die Wirtschaft in eine Rezession treiben, spielen Zinsen nur noch eine Nebenrolle.
  • Die Geldstrafe gegen Tesla-Chef Elon Musk war eine der wenigen spektakulären Entscheidungen der SEC in jüngster Zeit.

    Amerikas Börsenaufsicht : Zahnloser Tiger

    Amerikas Börsenaufsicht SEC lässt es unter Donald Trumps Regierung ruhiger angehen. Das ist gefährlich.
  • Debüt an der Wall Street : Uber enttäuscht mit Börsengang

    Der Aktienkurs des amerikanischen Fahrdienstanbieters sackt am ersten Handelstag unter den Ausgabepreis. Dabei hatte Uber seine Ambitionen schon zurückgeschraubt.
  • Kaufgelegenheit? : Handelsstreit lässt Aktienkurse fallen

    Die höheren Zölle, die Amerikas Präsident Trump gegen China angedroht hat, drücken auch am Dienstag die Aktienkurse. Optimisten sehen in den Rückschlägen allerdings eine günstige Kaufgelegenheit.