https://www.faz.net/-1s0-6m0ak
Autorenporträt / Busse, Nikolas

Nikolas Busse

(nbu.)

Geboren 1969 in der Schweiz, aufgewachsen in Oberbayern. Nach Abitur und Zivildienst Studium der Politischen Wissenschaft an der Freien Universität Berlin. Diplomprüfung 1995, Promotion 1998 mit einer Arbeit über Sicherheitspolitik in Südostasien. Studienaufenthalte in Malaysia, Singapur und Australien; während der Promotion auch Lehrbeauftragter für Außen- und Sicherheitspolitik. Erste journalistische Erfahrungen als freier Mitarbeiter einer Lokalredaktion der „Süddeutschen Zeitung“ und des Feuilletons der „Berliner Zeitung“. Im November 1998 Eintritt in die politische Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 2007 Entsendung nach Brüssel als Korrespondent für die Nato und die EU. 2014 stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik in der Frankfurter Zentrale, von 2016 an zudem verantwortlich für die Frankfurter Allgemeine Woche. 2019 Ressortleiter Politik in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, seit 2021 in der F.A.Z. verantwortlich für Außenpolitik.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Nikolas Busse

Seite 1 / 111

  • Großer Zapfenstreich : Späte Anerkennung für die Bundeswehr

    Es war notwendig, dass die Politik den Einsatz in Afghanistan offiziell gewürdigt hat. Die Lehren aus dem dortigen Debakel hat sie aber noch nicht gezogen.
  • Absperrungen an der polnischen Grenze zu Belarus

    Migration aus Belarus : Polen setzt auf Abschottung

    Wie andere Staaten an den EU-Außengrenzen baut auch Polen neue Absperrungen. Das Grundproblem der europäischen Asylpolitik ist damit aber nicht gelöst.
  • Präsident Emmanuel Macron bei der Vorstellung des Investitionsplans „France 2030“ in Paris

    Macron baut Atomenergie aus : Die deutsche Wette

    Frankreich setzt beim Klimaschutz auf Kernenergie. Werden die Deutschen am Ende Atomstrom aus dem Nachbarland importieren?
  • Vertreter der Taliban und der Regierung in Qatar am 9. Oktober in Doha

    Kooperation mit den Taliban : Die neue Realität in Afghanistan

    Die Gespräche in Doha zeigen, dass der Westen durchaus noch Einfluss nehmen kann am Hindukusch. Europa hat daran mindestens soviel Interesse wie die USA.
  • Demonstranten vor dem Verfassungsgericht in Warschau

    Streit mit der EU : Polen wählt die Konfrontation

    Kaczynski stellt sein autoritäres Projekt über die europäische Einigung. Die Kommission darf nicht nachgeben, denn es geht nicht nur um Polen.
  • Bundeskanzlerin Merkel auf dem EU-Gipfel im slowenischen Brdo, auf dem den Ländern des Westbalkans kein Beitrittsdatum in Aussicht gestellt wurde

    EU-Erweiterung : Der Westbalkan muss warten

    Die Erfahrungen mit den jüngsten Beitrittsrunden sind ernüchternd. Die EU sollte sich erst einmal selbst reformieren, bevor sie neue Mitglieder aufnimmt.
  • Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer nach der Rückkehr der deutschen Truppen von der Evakuierungsmission in Kabul

    Afghanistan-Bilanz : Schwamm drüber?

    Auch Außenminister Maas kommt nicht zur Afghanistan-Konferenz Kramp-Karrenbauers. Offenbar hat die politische Klasse kein Interesse an Lehren aus dem Debakel.
  • Will in Berufung gehen: Der frühere französische Präsident Nicolas Sarkozy

    Haftstrafe für Sarkozy : Signal für Frankreich

    Es ist keine Kleinigkeit, dass der frühere Präsident gegen Regeln für Wahlkampfausgaben verstieß. Das Urteil gegen ihn hat abschreckende Wirkung.
  • Deutsche Soldaten in Feldlager Kundus in Afghanistan im Oktober 2013

    Nach der Wahl : Wir brauchen eine moderne Außenpolitik

    Nachholbedarf hat Deutschland nicht nur beim Klimaschutz. Die Welt hat sich verändert, in der Außenpolitik stellen sich viele neue Fragen.
  • „Ghostwriter“ heißt die mutmaßliche russische Kampagne für Cyberangriffe, gegen die die EU protestiert.

    Phishing-Attacken : Cyber-Alarm kurz vor der Wahl

    Die EU beschwert sich zwei Tage vor der Bundestagswahl in Deutschland über russische Hackerangriffe. Was soll das heißen?
Twitter