https://www.faz.net/-1s0-9mw7f
Autorenporträt / Zimmermann, Niklas

Niklas Zimmermann

Volontär/in (niz.)

Geboren am 15. Dezember 1989 in Basel. Er studierte an der Universität Freiburg (Schweiz) Zeitgeschichte und Osteuropastudien und beschäftigte sich in seiner Abschlussarbeit mit politischen Plakaten in der Adenauer-Ära. Studienbegleitend lernte er Tschechisch und Russisch. 2016 begann er an der Ludwig-Maximilians-Universität München eine Promotion zu einem Thema der deutsch-tschechischen Beziehungen. Hospitanzen bei der „SonntagsZeitung“ in Zürich und der Tageszeitung „Der Bund“ in Bern. Während des Promotionsstudiums startete er einen Blog zum Zeitgeschehen in der Tschechischen Republik und schrieb für das deutschsprachige „LandesEcho“ in Prag. Seit April 2019 Volontär der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

F.A.Z.

Aktuelle Beiträge von Niklas Zimmermann

Seite 1 / 9

  • Kein Lockdown: In Delmenhorst bleiben trotz einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 200 die Geschäfte und Restaurants geöffnet.

    Neue Corona-Grenzwerte? : Bayern prescht vor, Hessen und Niedersachsen warten

    Während Bayern einen neuen Corona-Grenzwert einführt, geben sich andere Bundesländer reserviert. Von einem Lockdown wie in Berchtesgaden will man in den Hotspots Delmenhorst, Frankfurt und Offenbach vorerst nichts wissen.
  • Schönau am Königssee: Alle Touristen mussten den Landkreis Berchtesgadener Land bis zum Beginn des Lockdowns verlassen. (Archivbild)

    Lockdown am Königssee : Jetzt ist auch für den Tourismus Schluss

    2500 Gäste mussten bis 14 Uhr den Landkreis Berchtesgadener Land verlassen. Bergbahnen und Ausflugsschiffe stehen still. Bei den Einheimischen macht sich Wut breit – über all jene, die den Lockdown durch ihr sorgloses Verhalten provoziert haben.
  • Schützen, aber nicht vereinsamen lassen: Fachleute warnen vor Kontaktverbot für Senioren

    Senioren und Covid-19 : Das Virus kommt wieder bei den Alten an

    Erst infizierten sich vor allem junge Leute im Urlaub. Nun aber steigt die Zahl der Corona-Infektionen unter den Senioren am schnellsten. Abschottung ist aber keine Lösung.
  • Blick auf die im Bau befindliche Autobahn A49 bei Schwalmstadt

    Rodung des Dannenröder Forsts : Gefühlte Mehrheiten für die Autobahn

    Es sind vor allem junge Großstädter, die sich im Dannenröder Forst versammeln. Sie wollen unbedingt verhindern, dass die A49 fertig gebaut wird. Doch in den Orten drumherum sieht die Sache anders aus.
  • Mittlerweile wieder abgeschafft: Maskenpflicht am Marienplatz vor dem Alten Peter in München

    Corona-Regeln in Großstädten : Lockern und verschärfen zugleich

    In München fällt die Maskenpflicht auf manchen Straßen. Dagegen verpflichtet Berlin neu zum Mund-Nasen-Schutz in Büros, lässt gleichzeitig aber mehr Teilnehmer auf öffentlichen Veranstaltungen zu.
  • Ein erschüttertes Land: Nach der Ermordnung von Ján Kuciak und seiner Verlobten Martina Kušnírová protestierten Zehntausende Slowaken.

    Mord an Ján Kuciak : Zu sicher, wer der Auftraggeber war

    Vor einem Monat wurde der Unternehmer Marián Kočner vom Vorwurf freigesprochen, den Mord am slowakischen Journalisten Ján Kuciak beauftragt zu haben. Für viele war das Urteil ein Schock. Nun nimmt sich ein Buch des erschütternden Prozesses an.
  • Ältere Menschen müssen, wie hier in Madrid, besonders intensiv auf das für sie oft tödliche Coronavirus getestet werden.

    Neue Metastudie zu Covid-19 : Infektion ist für jeden fünften Hochbetagten tödlich

    Eine Analyse von Dutzenden von Corona-Studien bestätigt, dass Covid-19 weit tödlicher ist als die saisonale Grippe. Bei über 85 Jahre alten Menschen, die mit Corona infiziert sind, sterben laut Christian Drosten so viele „wie bei den Pocken im Mittelalter“.
  • Einsam: Ein Stehpaddler während des Lockdowns in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana

    Länder mit wenig Corona-Fällen : Bloß nicht locker lassen

    Manche kleineren Länder in Europa waren von der Corona-Pandemie bisher vergleichsweise wenig betroffen. Sie lockern die Maßnahmen trotzdem nicht. Denn wer zuletzt nachließ, hat nun so hohe Zahlen wie nie.
  • Verwirrt Touristen: Der öffentliche Nahverkehr in Tallinn, wo es statt Automaten nur NFC-Validatoren in den Bussen und Bahnen gibt

    Baltikum : Wo Bargeld unerwünscht ist

    Während in Deutschland ein Rüffel droht, wenn jemand einen Kleinbetrag mit Karte bezahlt, ist es in Estland, Lettland und Litauen umgekehrt. Die Corona-Krise gibt vor allem der kontaktlosen Zahlung weiteren Schub.
Twitter