https://www.faz.net/-1s0-6m05i
Autorenporträt / Maak, Niklas

Niklas Maak

(nma.)

wurde am 17. August 1972 in Hamburg geboren. Er studierte dort und in Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte 1998 zur Entwurfstheorie bei Le Corbusier und Paul Valéry. Er lehrte Architekturgeschichte und -theorie in Harvard und als Gastprofessor an der Frankfurter Städelschule. Nach einigen Jahren bei der „Süddeutschen Zeitung“ kam er 2001 als Redakteur zum Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wo er zuständiger Redakteur für Architektur ist und zusammen mit Stefan Trinks das Kunstressort leitet. Im Hanser Verlag veröffentlichte er unter anderem den Essay „Der Architekt am Strand“ (2010), den Roman „Fahrtenbuch“ (2011) sowie „Wohnkomplex. Warum wir neue Häuser brauchen“ (2014). Für seine Schriften wurde er unter anderem mit dem George F. Kennan Award, dem BDA-Kritikerpreis und dem Henri-Nannen-Preis ausgezeichnet.

F.A.Z., Feuilleton

Aktuelle Beiträge von Niklas Maak

Seite 1 / 67

  • Keramik-Metropole: Isabelle Graeff, „Ständer (Gemeinschaft)“, 2021, glasierte Keramik, 22.000 Euro bei Sexauer Galerie.

    Neues aus der Kunst-Hauptstadt : Bullerbü? Im Gegenteil!

    Das politische Berlin arbeitet an der Verdorfung der Stadt. Doch in der „Direkten Auktion“ und den Berliner Galerien weht der Geist einer lebendigen Kunst-Metropole.
  • Dunkle Wolken ziehen über das seit 2014 stillgelegte Kongresszentrum ICC am Messegelände.

    Berliner Kongresszentrum : Die Zukunft des Monsters

    Das seit Jahren leerstehende Berliner ICC wird zehn Tage lang von Künstlern bespielt. Das zeigt: Der marode Riesenbau hat ein enormes Potential.
  • Von Modigliani bis Picasso: die Sammlung Bührle in den neuen Räumen des Kunsthaus Zürich

    Kunst eines Waffenhändlers : Kanon und Kanonen

    Das Kunsthaus in Zürich eröffnet in der kommenden Woche. Es zeigt die Sammlung des Waffenhändlers Emil Bührle, der unter anderem Nazi-Deutschland belieferte.
  • Pressekonferenz der Initiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ am Montag in Berlin

    Immobilien-Debatte : Ist das schon Sozialismus?

    Die Hauptstadt feiert – und diskutiert das Ja beim Volksentscheid zur Enteignung großer Immobilienkonzerne.
  • Urbanes Gärtnern auf dem Tempelhofer Feld in Berlin

    Wege aus der Wohnungskrise : Bullerbü statt Babylon?

    Der grüne Traum vom innerstädtischen Blühstreifen begeistert die Wohlhabenden in Prenzlauer Berg. Was ist aber mit Marzahn oder Hellersdorf? Bei der Wahl, nicht nur in Berlin, geht es darum, wie wir wohnen werden.
  • Die Floating University

    Architekturbiennale in Venedig : Wie wir uns über Wasser halten

    Eine Überraschung selbst für Insider: Die Jury der Architekturbiennale vergibt den Goldenen Löwen für den besten Beitrag an das Berliner Architektenkollektiv Raumlabor und seine „floating university“.
  • Anna Maria Ferrero und Franco Interlenghi feiern ihren Film  „La notte brava” 1959 am Strand von Fregene.

    Latium : Die römischen Sommer

    Hierhin flohen die Dichter zum Schreiben und die Schauspieler zum Feiern: Ein Besuch an den legendären Stränden von Fregene und Sabaudia