https://www.faz.net/redaktion/mona-jaeger-14222921.html
Autorenporträt / Jaeger, Mona

Mona Jaeger

(moja.)

Geboren am 25. Oktober 1987 in Offenbach, aufgewachsen im Rhein-Main-Gebiet. Abitur im hessischen Friedberg, zu dieser Zeit erste Zeilen in der „Wetterauer Zeitung“. In Frankfurt Politikwissenschaft und Germanistik studiert, dabei ging es vor allem um die Europäische Union und Thomas Mann. Eine Hospitanz im Frühjahr 2009 führte sie in die Rhein-Main-Zeitung der F.A.Z. Im Anschluss daran freie Autorin für verschiedene Ressorts der F.A.Z. und der Sonntagszeitung. Ab 2014 zweijähriges Volontariat, 2016 Eintritt in die politische Nachrichtenredaktion. Seit 1. Januar 2021 stellvertretende verantwortliche Redakteurin für Nachrichten und Politik Online.

Politik

Aktuelle Beiträge von Mona Jaeger

Seite 1 / 60

  • Späte Reaktion zu Iran: Baerbock in New York

    Baerbock zu Iran : Wo bleibt die feministische Außenpolitik?

    Außenministerin Baerbock will feministische Außenpolitik machen – gegenüber Iran aber vermeidet sie eindeutige Botschaften. Das ist ein Fehler.
  • Am Horizont ein Silberstreif: Lars Klingbeil am16. September 2022 am Steuer der „Jantje von Dangast“ vor Wilhelmshaven.

    Neue Russlandpolitik : Wie Lars Klingbeil die SPD umkrempeln will

    Abgesehen von Olaf Scholz hat sich kein Politiker bei der Zeitenwende weiter vorgewagt als SPD-Chef Klingbeil. Er will eine neue Russlandpolitik und Deutschland zur Führungsmacht machen. Kann das gelingen?
  • Kulisse stimmt schonmal: Lindner, Scholz und Habeck am 31. August 2022 in Meseberg

    Kanzler zufrieden : Die Methode Scholz

    Lange genug wurde über Habeck gestritten, jetzt hat Scholz wieder übernommen. Er sagt, alles sei super in der Koalition. Aber auch das dürfen nicht nur warme Worte bleiben.
  • Kanzler trifft auf Volk: Scholz am 25. August in Magdeburg

    Ampel und Gasumlage : Politik mit dem Waschlappen

    Politiker der Ampel wollen Unternehmen und Bürgern moralische Vorgaben machen. Lieber sollten sie sich um handwerklich gute Politik kümmern. Nur so werden die Bürger den Kampf der Ukraine weiter unterstützen.
  • Ziviler Protest: Bürger Ende Juni in Schwedt/Oder.

    Warnungen vor Protesten : Der gesellschaftlichen Mitte vertrauen

    Die Folgen des Ukrainekriegs bieten Protestpotential. Da muss man wachsam sein. Aber man sollte den Vernünftigen auch vertrauen. Es braucht auch erstmal Menschen, die sich aufwiegeln lassen.
  • Schröder und die SPD : Nur ein Ausrutscher?

    Die SPD schafft Hartz IV ab, aber Altkanzler Schröder wird sie nicht los. Die Partei versucht, Ballast abzuwerfen. Das ist nicht nur klug. Denn Scholz steht jetzt vor ähnlichen Problemen wie Schröder.
  • Krieg und Freundschaft: Gerhard Schröder und Wladimir Putin 2014, kurz nachdem Russland die Ukraine zum ersten Mal überfallen hatte.

    Freundschaft zu Putin : Schröders Trotz

    Der frühere Bundeskanzler ist wieder einmal nach Moskau gereist. Dass Präsident Putin, sein alter Männerfreund, mittlerweile in Europa Krieg führt, schreckt ihn nicht. Für Deutschland wird Schröder damit zur Belastung.
  • Im Dialog, aber nicht am Erklären: Kanzler Scholz unter der Woche beim Bürgergespräch in Lübeck

    Schlechte Umfragewerte : Die SPD braucht einen Erklärer

    In der Welt von Bundeskanzler Olaf Scholz darf jeder so weiterleben wie bisher – trotz vielfältiger Krisen. Aber so einfach wird das für die SPD nicht.
Twitter