https://www.faz.net/-1s0-6mf2o
Michael Hanfeld  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Michael Hanfeld

Online-Ressortleitung (miha.)

Studium der Politik- und Geschichtswissenschaften sowie Jura an der Universität Bonn. Sein Studium finanzierte er als Zeitungsbote und als Lokalreporter für die „Kölnische/Bonner Rundschau“. Mitarbeit in einer Fernsehproduktionsgesellschaft. 1991 Volontariat im F.A.Z.-Institut, anschließend dort Redakteur. Von August 1995 an Redakteur im Feuilleton der F.A.Z. Seit 2001 Leiter des Medienressorts. Seit Dezember 2013 Stellvertreter des Feuilleton-Chefs und verantwortlich für Feuilleton Online.

F.A.Z., FAZ.NET, Feuilleton

Aktuelle Beiträge von Michael Hanfeld

Seite 1 / 253

  • Social Media und Demokratie : Der nächste Sturm aufs Kapitol?

    Facebook löscht Beiträge, die zu Protest am Kapitol aufrufen. Airbnb nimmt in Washington keine Buchungen an, Parler meldet sich. Es zeigt sich, wie mächtig Plattformen sind. Für Joe Biden wäre es eine schöne Aufgabe, das zu ändern.
  • Urheberrechte im Internet? Leistungsschutzrecht? Das Bundesjustizministerium scheint nicht viel davon zu halten.

    Novelle des Urheberrechts : Gewinnen die Kreativen oder die Konzerne?

    Nächste Woche entscheidet das Bundeskabinett, wie das europäische Urheberrecht in Deutschland umgesetzt wird. Der bisherige Entwurf ist umstritten. Ein Regionalverleger meldet seinen Protest auf ganz besondere Weise an.
  • Sonneborn und Semsrott während der Kampagne zur EU-Wahl

    Semsrotts „Die Partei“-Austritt : Satirepartei wird satirefrei

    Wer Witze nur erträgt, wenn sie nicht auf Kosten der eigenen Weltanschauung gehen: Nach dem Austritt von Nico Semsrott aus der „Partei“ dürfte das Satireprojekt wohl an sein Ende gelangt sein.
  • Trumps Social-Media-Bann : Stumm geschaltet

    Dass Donald Trump nicht mehr zum Sturm aufs Kapitol aufrufen kann, muss man begrüßen. Doch wie heuchlerisch die Chefs von Twitter und Facebook agieren, weiß am besten der russische Oppositionelle Alexej Nawalnyj.
  • ARD und ZDF beim Kapitol-Sturm : Ja, wo senden sie denn?

    ARD und ZDF hätten den Sturm auf das Kapitol in Washington verschlafen, wird allenthalben kritisiert. Bei genauem Hinsehen zeigt sich: So ganz stimmt das nicht.
  • Axel-Springer-Neubau in Berlin: Die Fassade wirkt von außen wie eine zerdrückte Dose.

    Von Wegen „Impfchaos“ : Nachrichten aus dem Springer-Bunker

    Manche Medien machen es sich mit der Kritik am vermeintlichen „Impfchaos“ ziemlich leicht. Auch im ZDF wird unterkomplex herummoderiert. Die schönsten Corona-Blüten indes gedeihen bei einem bestimmten Verlag.
  • Braucht Enzyme, um sich zu vermehren: elektronenmikroskopische Aufnahme eines Coronavirus-Partikels.

    Journalismus 2020 : Im Zeichen von Corona

    Der Qualitätsjournalismus erlebte im Jahr der Corona-Pandemie eine Blüte. Zugleich werden „die“ Medien so hart kritisiert wie nie. Hat das seine Berechtigung?
  • Goldene Freiheit: ARD und ZDF wehren sich gegen die Blockade Sachsen-Anhalts wider die Erhöhung des Rundfunkbeitrages.

    Rundfunkbeitragserhöhung : Krise und Freiheit

    Das Bundesverfassungsgericht hat den Eilantrag von ARD und ZDF wider die Verzögerung des Beitragszuwachses abgelehnt. Jetzt muss Sachsen-Anhalt erklären, warum die Pandemie ein Grund sein könnte, den Beitrag nicht zu erhöhen.
  • Noch mehr?

    Reform von ARD und ZDF : Wie die Murmeltiere

    Gelingt es ARD und ZDF, die Erhöhung des Rundfunkbeitrags einzuklagen? Beim Bayerischen Rundfunk geht man wohl davon aus. Die Politik wärmt derweil die Grundsatzdebatte auf: Wozu sind die Öffentlich-Rechtlichen eigentlich da?