https://www.faz.net/-1s0-6m07v
Autorenporträt / Trautsch, Matthias

Matthias Trautsch

(trau.)

Aufgewachsen in Frankfurt am Main, wo er auch Abitur machte. Nach dem Studium der Politologie, Psychologie und Rechtsgeschichte an der Goethe-Universität, begleitet von freier Mitarbeit bei der Frankfurter Neuen Presse, folgten zwei Jahre am Journalistischen Seminar der Mainzer Gutenberg-Universität. Zugleich arbeitete er für die Nachrichtenagenturen dpa und ddp, für die Berliner Zeitung, den Hessischen Rundfunk und das ZDF. Als freier Autor in Mainz berichtete er drei Jahre für die Rhein-Main-Zeitung der F.A.Z., seit 2007 ist er Redakteur, seit 2021 leitet er das Reportageteam Rhein-Main. Dozent für Nachrichtenproduktion an der Universität Mainz, ausgezeichnet unter anderem mit dem Hessischen Journalistenpreis.

F.A.Z., Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Matthias Trautsch

Seite 3 / 86

  • Spurensuche: Einsatzkräfte am 24. Februar 2020 nach dem Anschlag; es gab mehr als 90 Verletzte.

    Nach dem Anschlag : Wir wussten, das kriegen wir wieder hin

    Volkmarsen ist Karneval. 2020 aber wird die fünfte Jahreszeit von einem Amokfahrer überschattet, der in den Rosenmontagszug rast und 90 Menschen verletzt. Während der Täter im Prozess schweigt, will man in der Stadt dieses Jahr wieder feiern.
  • So soll es sein: Im Gemalten Haus in Sachsenhausen kommt ein Geripptes auf den Tisch – bis über den Eichstrich gefüllt mit Ebbelwei

    Apfelwein : Gute Nachrichten für das Stöffche

    Der hessische Apfelwein geht gestärkt aus der Corona-Krise hervor – davon sind der Autor Laszlo Trankovits und der Wirt Frank Winkler überzeugt.
  • Im Garten des Goethe-Hauses: Statue „Faust und Gretchen“

    Prozess vor 250 Jahren : Gretchen vor Gericht

    Todesstrafe für die „Kindsmörderin“: Vor 250 Jahren begann in Frankfurt der Prozess gegen Susanna Margaretha Brandt. Der Fall war die historische Vorlage für Goethes Gretchen in „Faust“.
  • Stars in Frankfurt : Ein Bembel für Rocky

    Was macht einen Star zum Star? Die Ausstellung „Abgelichtet!“ im Institut für Stadtgeschichte geht der Frage auf den Grund. Sie würdigt Persönlichkeiten von Copperfield bis Grzimek und von Kilius bis Setlur.
  • Vorsicht angebracht: Auf seine EC-Karte sollte man aufpassen - und einen Diebstahl sofort der Bank melden.

    Frankfurter Gerichtsurteil : Bei Verlust von EC-Karte sofort handeln

    Girokarte und PIN sollten unbedingt getrennt aufbewahrt werden. Wer die EC-Karte verliert, muss sie unverzüglich sperren lassen. Geschieht das nicht, kann es für den Kontoinhaber teuer werden.
  • Remo Kell sitzt mit einem Kartendeck im neuen Zaubertheater Black Rabbit.

    Black Rabbit Theatre : Zauberkunst aus allernächster Nähe

    Der Zauberer Remo Kell eröffnet ein Theater im Frankfurter Bahnhofsviertel. Seine Spezialität ist die Nahzauberei, bei der das Publikum bis auf eine Armlänge an ihn heran kommt.
  • Fridays for Future: Nach einer Demonstration sind Klimaschützer auf Plattformen in einem Waldstück im Frankfurter Osten geklettert.

    Fridays for Future : Demonstration mit Waldbesetzung

    Aus Sicht vieler Demonstranten von Fridays for Future reicht weder die Bambuszahnbürste im eigenen Bad noch das Kreuzchen auf dem Wahlzettel aus, um etwas zu verändern. Der parlamentarischen Demokratie trauen sie nicht, sie setzen auf einen Systemwandel.
Twitter