https://www.faz.net/-1s0-6m0bx
Autorenporträt / Frühauf, Markus

Markus Frühauf

(maf.)

erblickte im Juni 1967 in Ingolstadt das Licht der Welt. Während des Studiums der Volkswirtschaft, das im Dezember 1994 abgeschlossen wurde, sammelte er als freier Mitarbeiter des Münchener „Stadtmagazins“ erste journalistische Erfahrungen. Die Welt der Finanzen lag damals noch fern, aber die Beschäftigung mit der notorisch klammen Kassenlage seines Fußballklubs TSV 1860 München in der Fanzeitung „Löwenzahn“ verschaffte einen ersten Einblick in die Thematik notleidender Kredite und Risikovorsorge. Im November 1995 folgte dann der Wechsel von der Isar an den Main. Die Tätigkeit bei der Nachrichtenagentur VWD – zuerst in der Eschborner Redaktionszentrale, später als Korrespondent in Frankfurt – ermöglichte einen breiten Überblick über die Kapitalmärkte. Schon damals kristallisierte sich eine Präferenz für Banken und kreditwirtschaftliche Themen heraus. Nach einem kurzen Intermezzo beim „Handelsblatt“ folgte im November 2001 der Ruf der „Börsen-Zeitung“, wo er vor allem über Banken berichtete. Anfang 2009 trat er in die Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein. Banken sind weiterhin ein Schwerpunkt. Die Berichterstattung hat sich darüber hinaus auf Finanzmärkte und -aufsicht sowie Vermögensverwaltung ausgeweitet.

F.A.Z., Wirtschaft

Aktuelle Beiträge von Markus Frühauf

Seite 1 / 134

  • Aktion im Tresorraum einer Bank.

    Ersparnisflut : Trotz Negativzinsen fließen Banken immer mehr Einlagen zu

    Die Volks- und Raiffeisenbanken berichten, der Zustrom an Einlagen habe sich „drastisch beschleunigt“. Dabei verlangen immer mehr Banken Negativzinsen. Allein in diesem Monat kamen mehr als 20 neue dazu. Die Zahl stieg auf mehr als 300 Banken.
  • Die Wall Street folgt dem amerikanischen Präsidenten im Handelskonflikt nicht: Donald Trump kämpft um seine Wiederwahl.

    Banken unterstützen China : Trump zum Trotz

    China verkauft Staatsanleihen an amerikanische Investoren. Die Wall Street folgt dem Kampf des Präsidenten gegen Peking nicht.
  • Der Finanzdistrikt Pudong in Schanghai

    Öffnung des Marktes : China lockt mit Anleihen

    Allein wegen seiner Größe müssen sich westliche Investoren in Zukunft verstärkt am chinesischen Markt engagieren. Sorgen zum Handelskonflikt mit den Vereinigten Staaten bremsen die Aktiennachfrage keineswegs.
  • Die Corona-Krise hält Brüssel im Griff: Auch am Sitz der Kommission, dem Berlaymont-Gebäude, herrscht Maskenpflicht.

    Paukenschlag am Anleihemarkt : EU-Anleihen stoßen auf Rekordnachfrage

    Der Auftakt ist gelungen: Die beiden Anleihen der Europäischen Union über 17 Milliarden Euro werden von den Investoren mit mehr als 233 Milliarden Euro nachgefragt. Damit setzt die EU neue Maßstäbe im Euroraum.
  • Online und offline akzeptiert: Kreditkarte mit dem Logo von American Express

    Neue Sicherheitsstandards : Online-Händlern läuft die Zeit davon

    Online-Händler stehen unter Zeitdruck. Bis Jahresende müssen Anbieter die sicherere Zwei-Faktor-Authentifizierung ihrer Kunden einführen. Der Finanzdienstleister American Express erwartet eine eher holprige Umstellung.
  • Will mit der Digitalisierung Schritt halten: die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt.

    Zentralbank startet Testphase : So plant die EZB den Digitaleuro

    Die Notenbank beschleunigt die Arbeit an dem neuen Zahlungsmittel. Doch anderswo ist man längst weiter. Schon vor sechs Jahren hat die chinesische Notenbank mit der Entwicklung eines digitalen Renminbi begonnen.
  • Im Blickpunkt des Finanzmarktes: die Unternehmenszentrale von Grenke in Baden-Baden.

    Betrugsvorwürfe : Auch die Anleihegläubiger von Grenke leiden

    Die Leerverkaufsattacke auf den Leasingspezialisten hat nicht nur den Aktionären Verluste beschert. Auch die Schuldtitel haben deutlich an Wert verloren. Wie die Ratingagenturen reagieren.
Twitter