https://www.faz.net/redaktion/marie-lisa-kehler-15403630.html
Autorenporträt / Kehler, Marie-Lisa

Marie Lisa Kehler

(mali.)

Geboren am 26. Juni 1986 in Sigmaringen, aufgewachsen im Sauerland, sozialisiert im Saarland, hat nach dem Abitur Soziologie und Politikwissenschaften in Siegen studiert. Schon im Volontariat bei der „Westfälischen Rundschau“ hat sie für sich erkannt, dass die großen Geschichten stets im Kleinen verborgen liegen. Eine Reportage über den Hasenzuchtverein hat sie deswegen trotzdem noch nicht geschrieben – zu ihrem eigenen Bedauern. Dem Volontariat folgte 2010 die erste Festanstellung bei der „Oberhessischen Presse“ in Marburg. 2014 zog es sie als Blattmacherin und Reporterin zurück ins „Ländle“, wo sie bei der „Schwäbischen Post“ arbeitete. Seit März 2017 verstärkt sie die Redaktion der Rhein-Main-Zeitung und schreibt über Gesundheitsthemen. Von Juni 2020 an ist sie zudem Mitglied der Ressortleitung der Rhein-Main-Zeitung und koordiniert von November 2022 an den Internetauftritt des Ressorts.

Rhein-Main-Zeitung

Aktuelle Beiträge von Marie Lisa Kehler

Seite 1 / 66

  • Geplante Operation: Patienten können sich für eine Klinik entscheiden.

    Studie der Barmer : Der Weg zur nächsten Fachklinik ist nicht weit

    Die Treue zum wohnortnahen Krankenhaus ist oft groß. Obwohl die Behandlung in spezialisierten Kliniken besser wäre, scheuen viele Patienten die Fahrwege. Dabei sind die oft kürzer als gedacht.
  • Immer der Reihe nach: Personen warten vor der Ausländerbehörde in Frankfurt.

    Heute in Rhein-Main : Frankfurter Ausländerbehörde in der Kritik

    In der Frankfurter Ausländerbehörde stauen sich die Anfragen, Fortsetzung folgt im Prozess um den ehemaligen Oberbürgermeister Peter Feldmann und im Hessischen Landtag wird an einem Strang gezogen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.
  • „Stille Bombe“: Viele Aortenaneurysmen bleiben unerkannt.

    Moderne Gefäßchirurgie : Stille Bombe im Bauch

    Ausbeulungen an der Bauchschlagader sind lebensgefährlich, weil sie reißen können. Entdeckt werden sie bei Vorsorgeuntersuchungen, nicht immer ist eine Operation nötig. Zusätzlich informieren wir über einen Online-Vortrag zu diesem Thema.
  • Ende der Isolationspflicht: In Hessen gibt es von Mittwoch an keine Verpflichtung mehr zur Quarantäne.

    Heute in Rhein-Main : Symptomfrei, aber positiv? Kein Problem!

    Corona-Infizierte müssen sich in Hessen nicht mehr isolieren. In den Sozialen Netzwerken kämpfen Bewerber für den Posten des Frankfurter Oberbürgermeisters um Aufmerksamkeit. Und in Wiesbaden spitzt sich die Wohnungsnot zu. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.
  • Die Lufthansa will Tausende neuer Stellen schaffen.

    Heute in Rhein-Main : Einstellungsoffensive bei der Lufthansa

    Bei der Lufthansa werden neue Stellen geschaffen, im Mainz-Kinzig-Kreis droht mehreren Schwimmbädern die Schließung und an der Uni Marburg wird protestiert. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.
  • Bald nicht mehr verpflichtend: Covid-19-Patientin in häuslicher Quarantäne

    Neue Corona-Regeln : Guter Vorsatz – schlecht verkauft

    Was gilt nach einem positiven Corona-Test? Diese Frage stellen sich gerade viele. Das Ende der Isolationspflicht könnte in Hessen von Mittwoch an gelten. Manch einer dachte, die Lockerungen seien schon seit Wochen beschlossene Sache.
  • Strahlend: der Adler am Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Römerberg

    Heute in Rhein-Main : Des Adlers neues Federkleid

    Im Dommuseum wird die Geschichte des Frankfurter Stadtwappens präsentiert. Die Frankfurter Grünen haben die Bundestagsabgeordnete Manuela Rottmann zu ihrer Oberbürgermeisterkandidatin gekürt. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.
  • Atmen lernen: Auf der Weaning-Station des Bürgerhosppitals  liegt eine Patientin mit Zugang zu künstlicher Beatmung.

    Trainingslager für die Lunge : Wie Patienten das Atmen neu lernen

    Kaum etwas geschieht so selbstverständlich wie das Atmen. Dabei handelt es sich um einen komplexen Vorgang. Das wissen Patienten, die es nach schwerer Krankheit neu lernen müssen.
Twitter