https://www.faz.net/-1s0-6m012
Autorenporträt / Sattar, Majid (sat.)

Majid Sattar

Korrespondent/in (sat.)

Jahrgang 1970, als Sohn irakischer Staatsbürger am Niederrhein aufgewachsen. Studierte nach dem Abitur und einem Austauschjahr in den Vereinigten Staaten Politikwissenschaft und Geschichte in Saarbrücken und Freiburg. Nach Forschungsaufenthalten in Washington wurde er im Jahr 2000 mit einer Arbeit über den amerikanischen Kongress an der Universität Freiburg promoviert. 1997/98 Volontariat bei der „Heilbronner Stimme“. Danach arbeitete er im dortigen Politikressort, bevor er 2000 in die Online-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wechselte. 2004 Eintritt in die politische Redaktion. 2010 wechselte er von der Zentrale am Main in die Parlamentsredaktion an der Spree. Nach acht Jahren in Berlin folgte im Sommer 2018 der Umzug nach Washington, wo er als Nordamerika-Korrespondent nicht nur über den Bewohner des Weißen Hauses berichtet. Verheiratet, ein Sohn.

F.A.Z., Politik

Aktuelle Beiträge von Majid Sattar

Seite 3 / 164

  • Der republikanische Senator Lindsey Graham spricht am 17. Oktober auf einer Wahlkampfkundgebung

    Senatswahl in Amerika : Die Angst der Republikaner

    Können die Demokraten Weißes Haus, Repräsentantenhaus und Senat in ihre Hand bringen? Die Republikaner fürchten den Verlust ihrer Mehrheit, weil sogar einst sichere Sitze in Gefahr sind.
  • Trumps Triumph? Der Präsident Donald Trump und Amy Coney Barrett am 26. Oktober im Weißen Haus.

    Vereidigung Barretts : „Ohne Furcht und Parteinahme“

    Sie stehe für die Rechtsstaatlichkeit und die Unabhängigkeit der dritten Gewalt ein, sagte Amy Coney Barrett bei ihrer Vereidigung als Verfassungsrichterin. Schon in dieser Woche könnte sie gezwungen sein zu beweisen, wie ernst sie es damit meint.
  • Keep America Great: Trump-Anhänger bei einem Wahlkampfauftritt des Präsidenten am 16. Oktober in Ocala in Florida

    Präsidentenwahl in Amerika : Wahlkampf um Suburbia

    Ohne einen Sieg in Florida kann Donald Trump eine zweite Amtszeit wahrscheinlich vergessen. Lange Zeit sah es so aus, als hätte der Republikaner die Nase vorn. Jetzt muss er doch noch mal nachlegen.
  • Auch im eigenen Heimatstaat Kentucky wird es knapp: Mitch McConnell

    Mitch McConnell : Der Architekt des Supreme Court

    Sollte der Senat heute für Amy Coney Barrett stimmen, hätte der republikanische Mehrheitsführer drei Richter an den Obersten Gerichtshof Amerikas gebracht. Das wäre sein politisches Vermächtnis.
  • Fernsehduell mit Joe Biden : Trumps letztem Schlag fehlt die Wucht

    In der letzten Fernsehdebatte vor der Präsidentenwahl musste Donald Trump angesichts schlechter Umfragewerte punkten. Sein Herausforderer Joe Biden reichte der Status quo. Es kam zu einem echten Schlagabtausch.
  • „Die Umfragen sind mir egal“: Barack Obama am Mittwoch in Philadelphia

    Obama in Philadelphia : Nur kein zweites 2016

    Barack Obama ist zurück auf der Wahlkampfbühne. In Pennsylvania warnt er davor, Donald Trump schon für Geschichte zu halten. Denn die Demokraten trauen dem Präsidenten fast alles zu.
  • Immer unter Strom: Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Prescott, Arizona, am Montag

    Attacken von Trump : Der Präsident schlägt um sich

    Zwei Wochen vor der Wahl ist Donald Trump dauerhaft im Angriffsmodus. Jüngstes Opfer war der Immunologe Fauci. Doch der Präsident schneidet sich damit ins eigene Fleisch.
  • Ende der Twitter-Diplomatie? : Wenn Biden Präsident wäre ...

    Als Präsident von Amerika müsste sich Joe Biden vor allem mit der Pandemie und der Wirtschaftskrise befassen. Doch auch auf der internationalen Bühne würde sich einiges verändern.
  • „Swing State“ Michigan : Ein Wahlkampf voller Hass und Angst

    In den Umfragen im umkämpften Michigan führt Joe Biden. Die Stimmung in dem Bundesstaat ist angespannt. Dass eine Miliz plante, die Gouverneurin zu entführen, hat Spuren hinterlassen – genau wie Donald Trumps Attacken gegen die Demokratin. Ein Ortsbesuch.
Twitter